Monat: Juli 2016

Gewinnspiel: Wir feiern Blog — Geburtstag!

Heute feiern wir Geburt­stag, denn am 19.07.2015 ging der erste Beitrag auf Dietut­nichts online.

Schon ein Jahr oder erst ein Jahr?

Schon ein Jahr, weil es mir kein bißchen wie zwölf Monate vorkommt. Ich erin­nere mich noch gut an die Tage, an denen ich ganz ges­pannt vor meinem Lap­top saß und nervös auf “Veröf­fentlichen” gedrückt habt. Beiträge wur­den zwanzig Mal gele­sen und zehn Mal umgeschrieben, bevor sie hochge­laden wur­den. Oft habe ich fünf Mal über­legt, ob ich ein bes­timmtes Thema wirk­lich ansprechen soll.

Erst ein Jahr, weil schon so unfass­bar viel passiert ist. Es wur­den 284 Beiträge veröf­fentlicht und 1.703 Kom­mentare ver­fasst. In der kurzen Zeit habe ich so viele tolle Men­schen ken­nen ler­nen dür­fen und das zum Teil auch per­sön­lich. Ich erin­nere mich noch gut, als ich das erste mal “Hun­de­blog” gegoogelt habe und mich ohne den Zusatz “dietut­nichts” gar nicht gefun­den hab. Irgend­wann ent­deckte ich mich dann auf Seite 8 und heute ste­hen wir direkt auf der ersten Seite.

In dem Jahr ist so viel passiert. Nicht nur Queen füllt meine Beiträge, son­dern nun ist auch Püppi dabei. Zugegeben, am Anfang wusste ich noch gar nicht so richtig, wo die Reise mit diesem Blog hinge­hen soll. Nach und nach ent­deckte ich, dass mir manche The­men am Herzen liegen. Der Tier­schutz zum Beispiel. Daher nerve ich euch auch so oft mit Cesar Mil­lan Beiträ­gen oder sorge wie ver­gan­gene Woche wieder für Ause­hen, weil “Arthos” in einer Tier­schutz — Gruppe und anschließend von 80 weit­eren Per­so­nen geteilt wurde.

Nach und nach ent­deckte ich, dass ich Beruf unf Blog auch verbinden kön­nte. Daher kom­men immer mal wieder Beiträge zum Thema Recht und Hund. Ich bin sehr dankbar, dass ich einen Weg gefun­den hab, Hobby und Beruf vere­inen zu kön­nen. Ich bin mir sicher, dass dieser Blog einen großen Teil dazu beige­tra­gen hat.

Daher möchte ich auch einfach mal Danke sagen!

Vie­len Dank an euch wie ihr ger­ade vor eurem Lap­top, Tablet oder Smart­phone sitzt. Danke für die vie­len Likes, Kom­mentare und lieben Mails. Ohne euch wäre es ganz schön lang­weilig hier 🙂

Danke an meine Blog­gerkol­le­gen. Es ist so schön, dass ich euch alle ken­nen ler­nen durfte. Vie­len Dank dafür und auch für das Feed­back und die viele Unterstützung.

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar per­sön­liche Worte loswerden:

Ein ganz beson­derer Dank geht an Nicole. Sie hat mich nicht nur ermutigt, vor genau einem Jahr Dietut­nichts ins Leben zu rufen. Sie stand mir immer mit Rat und Tat zur Seite. Egal, ob Word­Press mich zur Verzwei­flung getrieben hat. Egal, ob ich eine Frage zu einem Artikel hatte oder ob ich mal wieder nicht wussste, wie das mit den Koop­er­a­tio­nen über­haupt läuft. Du hat­test immer Zeit für mich. Du warst es, die die erste Koop­er­a­tion einge­fädelt hat. Dich kon­nte ich jed­erzeit alles fragen.

Und dafür wollte ich ein­fach mal Danke sagen, denn vielle­icht würde es den Blog so gar nicht geben, wenn ich nicht immer auf deine Unter­stützung hätte zählen können.

All deine Zeit und Mühe kann ich mit nichts auf Welt wieder gut machen.

Aber fürs Erste sage ich ein­fach mal DANKE!

Danke an all unsere Koop­er­a­tionspart­ner für die tolle Zusam­me­nar­beit und die vie­len hüb­schen Über­raschun­gen, die wir bekom­men haben.

Aber das ist noch nicht alles.

Denn zur Feier des Tages möchte ich ein kleines Gewinn­spiel starten.

Wie ihr sicher alle wisst, betreibe ich neben­bei den Hun­deshop “Glück­shund”. Dort gibt es viele Pro­dukte rund um den Hund, die auch indi­vidu­ell nach euren Wun­schen hergestellt wer­den. Und unter anderem gibt es dort die sog. Wunschtüte.

Was ist denn das?

Die Wun­schtüte ist eine super Möglichkeit, um nicht nur seinem Vier­beiner eine Freude zu machen, son­dern auch sich selbst über­raschen zu lassen. Die Wun­schtüte gibt es in ver­schiede­nen Größen. Bei der Bestel­lung gibt man aber nicht nur die gewün­schte Größe an, son­dern auch einige Infor­ma­tio­nen über den eige­nen Hund oder die eige­nen Hunde. Entsprechend dieser Angaben fülle ich dann die Wun­schtüte mit Artikeln, die euch gefallen kön­nten. Ihr könnt kleine Wün­sche äußern und natür­lich auch angeben, welche Pro­dukte ihr nicht gebrauchen könnt.

Wenn die Wun­schtüte dann bei euch ankommt, ist es nicht nur für euren Vier­beiner, son­dern auch für euch eine ganz per­sön­lich zugeschnit­tene Überraschung.

Und genau diese möchte ich als Dankeschön gerne verlosen.

Damit nicht nur einer von euch eine Über­raschung bekommt, ver­lose ich drei Wun­schtüten in der Größe S mit einem Wert von je 20,00 EUR.

Und so geht’s

Seid oder werdet Fan von Dietut­nichts und Glück­shund auf Facebook.

Schreibt einen Kom­men­tar unter diesen Beitrag. Bitte packt in diesen Kom­men­tar eure Anre­gun­gen und Kri­tik für diesen Blog. Welche Beiträge wün­scht ihr euch? Welchen The­men sollen wir ansprechen? Gibt es Fra­gen, die ihr uns schon immer stellen woll­tet? Oder wün­scht ihr euch “off topic” Beiträge über meinen All­tag und mein Leben?

 Das Gewinn­spiel beginnt jetzt und endet am 02.08.2016 um 18 Uhr.

Die Gewin­ner wer­den aus­gelost und am Fol­ge­tag bekannt gegeben. Die Gewin­ner erk­lären sich mit der Namen­snen­nung sowie des Zitierens des Kom­men­tars ein­ver­standen. Keine Mehrfachteil­nahme. Teil­nehmen kön­nen alle, die einen Wohn­sitz in Deutsch­land haben. Eure Daten wer­den auss­chließlich für das Gewinn­spiel ver­wen­det. Der Gewinn kann nicht in bar aus­gezahlt werden.

Viel Glück!

Wir durften testen: Menüs von Schlemmermaul

Auf der House of Dogs in Berlin lern­ten wir das Untenehmen “Schlem­mer­maul” ken­nen. Schnell wurde der Stand bei jeder Runde zur Anlauf­stelle unserer Hunde, denn dort beka­men sie die ver­schiede­nen Menüs als Probe. Schnell hat­ten sie raus, dass sich hin­ter dem Tisch nach weit­ere gefüllte Schälchen befan­den. Komisch, dass abends keiner mehr Hunger hatte 😀

Die auf der Messe mitgenomme­nen Gläser waren schnell geleert, sodass wir uns sehr freuten, als uns ein weit­eres Test­paket zugeschickt wurde.

Heute möchten wir euch das Unternehmer und die Pro­dukte ein­mal genauer vorstellen.

Wir alle wis­sen, wie wichtig eine aus­ge­wo­gene und gesunde Ernährung ist. Doch nicht alle haben die Zeit, um ihre Hunde roh ernähren zu können.

Schlem­mer­maul bietet eine kom­fort­able Lösung:

Muskelfleisch, Inneren und gewür­feltes Gemüsen wer­den als Menü in Gläsern eingekocht.

Auf der House of Dogs hat uns das Team von Schlem­mer­maul ver­raten, dass alles am heimis­chen Herd begann. Ihre Vier­beiner haben das herkömm­liche Fut­ter nur schlecht ver­tra­gen, sos­dass sie mit tierärztlicher Unter­stüzung Rezepte erstellt haben, welches sie schon seit eini­gen Jahren an ihre eige­nen Hunde verfüttern.

Pro­duziert wird in einer bayrischen Matzgerei. Dort wird das Fleisch frisch ver­ar­beitet. Schlachtabfälle sowie Neben­pro­dukte kom­men nicht ins Glas.

Das Fleisch stammt von Bauern in der Region. Das Gemüse kommt aus dem Nürn­berger Knoblauchsland.

Das Unternehmer verspricht:

100% Trans­parenz

100% kein Fleischbrei

100% Haus­man­nskost 

0% Kon­servierungs– und Farbstoffe”

Dann wollen wir uns die Gläser einmal näher ansehen:

Das Rinderragout

Futter5

Das Rin­der­menü besteht aus Rin­der­muskelfleisch, Rinder­leber und Rinder­herz. Zudem wer­den Karot­ten– und Kartof­fel­wür­fel sowie lach­söl hinzugefügt.

Futter4

Ana­lytis­che Bestandteile:

Feuchtigkeit 66,2 %, Roh­pro­tein 15,2 %, Rohfett 11,6 %, Rohasche 1,51 %, Rohfaser 0,6g/100g

Inhalt:

60,5% Rind­fleisch (beste­hend aus 30% Muskelfleisch, 18% Leber und 12,5% Herz), 13% Rinder­brühe, 12,5% Kartof­fel, 12,5% Karotte, 1,3% Lachsöl

Das Hühnerfrikassee

Futter2

Das Hüh­n­er­menü besteht aus Häh­nchen­streifen sowie Hüh­n­er­herzen und Hüh­n­er­leber. Zudem Karot­ten­wür­fel sowie Reis und Lachsöl.

Futter1

Ana­lytis­che Bestandteile:

Feuchtigkeit 75,4 %, Roh­pro­tein 12,3 %, Rohfett 6,9 %, Rohasche 0,9 %, Rohfaser 2,5g/100g

Inhalt:

60,5% Hüh­n­er­fleisch (aus 43% Muskelfleisch, 12,5% Hüh­n­er­herz, 5% Hüh­n­er­leber), 12,5% Karotte, 12,5% Reis, 12% Brühe, 1,5% Lach­söl, 1% Seeal­gen­mehl und Eierschalenpulver

Der Pferdetopf

Futter7

Das Pfer­de­menü besteht aus Pfer­de­muskelfleisch sowie Pfer­dele­ber und Pfer­de­herz. Zudem wer­den Karot­ten­wür­fel, Peter­silie und Lach­söl hinzugefügt.

Futter6

Ana­lytis­che Bestandteile:

Feuchtigkeit 75,1 %, Roh­pro­tein 13,6 %, Rohfett 7,6 %, Rohasche 1,1 %, Rohfaser 0,9g/100g

Inhalt:

60,5% Pfer­de­fleisch (aus 38% Muskelfleisch, 12,5% Pfer­de­herz, 10% Pfer­dele­ber), 24% Karotte, 12% Brühe, 1,5% Lach­söl, 1% Peter­silie, 1% Seeal­gen­mehl und Eierschalenpulver

Und wie hat es geschmeckt?

Sowohl Queen als auch Püppi haben alle drei Menüs gerne gefressen. Mir gefällt, dass man alle Bestandteile genau erken­nen kann und nicht — wie bei herkömm­lichen Dosen­fut­ter — einen Brei von undefinier­baren Bestandteilen vor sich hat. Das Fut­ter riecht sehr frisch. Die Gläser sind hüb­sch und man kann sie auch für andere Dinge ver­wen­den. Unsere sind nun mit kleinen Leck­ereien gefüllt 🙂

Die Gläser eignen sich super als Alter­na­tive zur rohen Füt­terung im Urlaub oder falls man zum Beispiel vergessen hat, das Fleisch aufzutauen.

Kom­plett würde ich die Gläser allerd­ings nicht füt­tern, weil mir Abwech­slung ein­fach sehr wichtig ist und ich mich nicht kom­plett auf diese drei Sorten fes­tle­gen möchte.

Den Fell­nasen hat es auf jeden Fall sehr sehr gut geschmeckt 🙂

Die Pro­dukte sind uns kosten– und bed­i­n­ungs­los zur Ver­fü­gung gestellt worden.

 

Wir durften testen: Leine von KURI PAI

Heute möchten wir euch ein ganz neues Pro­dukt vorstellen.

Ein junges Fam­i­lienun­ternehmen hat eine neue Leine entwick­elt, die wir testen durften.

Leine1

Die Leine besteht aus Bam­bus und Baum­wollen. Hier­bei wird der Bam­bus zu Viskose ver­ar­beitetn, welches weicher und sta­biler ist als Baum­wolle. Die Leine bleibt dadurch weich und bietet gle­ichzeitig aus­re­ichend Stabilität.

Bam­bus ist ein schnell nachwach­sender Rohstoff, der sich umwelt­fre­undlich ern­ten lässt.

Das junge Unternehmen hat die Leine aus­giebig getestet. Hier­bei hat ihr eigener Hund Leo tatkräftig unterstützt.

Kuri Pai bedeutet übri­gens “guter Hund” 🙂

Leine2

Nun durften wir testen.

Die Leine liegt angenehm in der Hand und hält den­noch große Belas­tun­gen aus. Sobald man in Queens Gegen­wart das Wort “Katze” erwähnt, springt sie volle Kraft voraus los. Dann ziehen 35 kg Schäfi und eine Menge Muskeln. Für die Leine war das kein Problem.

Die Leine ist weich und schnei­det nicht in die Hand­flächen ein. Mit ihren 2,5 cm Bre­ite ist sie beson­ders für mit­tel­große und große Hunde geeignet. Für Püppi ist sie lei­der zu breit.

Leine4
“Warum bekommt Queen eine neue Leine und ich nicht?” — freie Inter­pre­ta­tion von Püp­pis Blick 😀

Die Leine ist 2,80m lang und 3fach ver­stell­bar. Die Leine eignet sich daher sowohl für den Stadt­bum­mel als auch für den nor­malen Spaziergang.

Wer zwei Hunde hat, kann beide an dieser Leine führen, weil sie nicht nur lang genug ist, son­dern auch der Belas­tung Stand hal­ten kann. Für uns lei­der keine Option, weil Püppi defin­i­tiv zu klein ist.

Die Met­all­haken sind sta­bil und bis zu einer Zugkraft von 80 kg getestet worden.

Leine3

 Unser Fazit

Die Leine ist hochw­er­tig ver­ar­beit und durch ihr schlichtes Design passt sie zu nahezu allen Hals­bän­dern und Geschirren. Für kleine Hunde ist die Leine zu breit und zu schwer. Für mit­tel­große und große Hunde ist sie super geeignet. Die Kara­biner sind hochw­er­tig und hal­ten eine Menge aus.

Leine5

Leine8

Bald soll es nicht nur ein passendes Hals­band zur Leine geben, son­dern auch weit­ere Far­ben sowie ein Mod­ell für kleine Hunde.

Euch gefällt die Leine und ihr hättet auch gerne dieses Modell?

Kein Problem.

In einem Gewinn­spiel ver­lose ich zwei Exem­plare, die ihr ab sofort gewin­nen könnt.

Schreibt mir einen Kom­men­tar unter diesen Beitrag und ver­ratet mir, was euch an der Leine so gut gefällt.

Der Gewinn bein­hal­tet eine der bei­den Leinen. Das Gewinn­spiel beginnt jetzt und endet am 22.07.2016 um 12 Uhr.

Die Gewin­ner wer­den aus­gelost und am Fol­ge­tag bekannt gegeben. Die Gewin­ner erk­lären sich mit der Namen­snen­nung sowie des Zitierens ihres Kom­men­tars ein­ver­standen. Keine Mehrfachteil­nahme. Teil­nehmen kön­nen alle, die einen Wohn­sitz in Deutsch­land haben. Eure Daten wer­den auss­chließlich für das Gewinn­spiel ver­wen­det. Der Gewinn kann nicht in bar aus­gezahlt werden.

Viel Glück!

Leine7

Zudem habt ihr die Möglichkeit mit einem tollen Gutschein­code die Leine für nur 19,95 EUR bestellen zu kön­nen. Ihr könnt mit dem Code 10,00 EUR sparen. Gebt ein­fach bei eurer Bestel­lung den Code “QUEEN010” an. Der Gutschein­code ist AB DEM 18.07.2016 (!) bis zum 31.07.2016 gültig.

Die Leine findet ihr hier*.

*Bei dem Link han­delt es sich um einen soge­nan­nten Ama­zon Affil­i­ate Link. Wenn ihr auf diesen Link klickt und das Pro­dukt auf Ama­zon bestellt, erhalte ich eine kleine Pro­vi­sion. Für euch ist das völ­lig kosten­los. Ich habe dadurch die Möglichkeit Anschaf­fun­gen für diesen Blog zu täti­gen, um zum Beispiel Pro­dukte für euch testen zu können. 

Die Pro­dukte sind uns kosten– und bed­i­n­ungs­los zur Ver­fü­gung gestellt worden.

Queen und Püppi — zwei Schatzsucher

Dien­stag mor­gen ließ sowohl das Wet­ter als auch meine To Do — Liste zu, dass wir endlich mal wieder unsere lieb­ste Runde gehen kon­nten. Vor­bei an den Pfer­dewiesen, durch den Wald und über die große Wiese, die Queen so liebt. Wie erwartet flitzte Queen durch das hohe Gras, während Püppi Mühe hatte, sich zwis­chen den hohen Büscheln über­haupt ori­en­tieren zu können.

Plöt­zlich brem­ste Queen ab und wuselte in dem Gras herum. Voller Stolz kam sie ange­flitzt und zeigte mir ihren neusten Fund. Sie hatte einen Ball gefun­den, aber nicht irgen­deinen Ball, son­dern auch noch den Liebsten.

2016-07-12 10.54.26-1

Sie hat schon mehrere dieser Exem­plare Zuhause, im Auto und bei meinen Eltern. Die sind wirklch super und nahezu unka­put­tbar. Trotz ewigem Herumkauen ist bisher noch keiner zer­stört wor­den. Außer­dem lassen sich die Bälle per­fekt unter dem Wasser­hahn säubern.

Queen wollte den Ball natür­lich unbe­d­ingt mit­nehmen. Klar, warum auch nicht. Wenn wir es nicht machen, macht es der nächste.

Auf dem Rück­weg gin­gen mir einige Sit­u­a­tio­nen durch den Kopf, in denen Queen und Püppi etwas unter­wegs gefun­den haben.

Und eins kann ich ver­raten: dabei han­delt es sich lei­der nicht nur um Hundespielzeug.

Daher trage ich heute mal die High­lights ihrer Fund­sachen für euch zusammen:

Runde20

Queens Entdeckungen

Ten­nis– und nor­male Bälle

Fris­beescheiben

ein Fahrrad­schloss in einem Tümpel

einen Stock, den ich ihr eigentlich annehmen wollte, bis ich kurz vorher fest­stellte, dass es sich um ein Rehbein handelte

Döner

mehrere Nuckis

Schuhe

eine Gril­lzange aus Holz

mehrere Schlüs­sel

Porte­mon­aies

ein Led­er­tuch für Autoscheiben (dies ist eine Zeit lang immer wieder aufge­taucht — ich glaube mehrere Hunde haben das hin und her getragen)

Runde16

Püppis Fundsachen

Ich muss vor­weg sagen, dass Püppi sich im Gegen­satz zu Queen und mir vor rein gar nichts ekelt 🙂

Taschen­tücher (natür­lich benutzt)

Pflaster (auch diese waren benutzt)

Haar­gum­mis (dieser Hund findet min­destens zwei mal pro Wochen ein Haargummi)

But­ter­brote

einen Socken

einen Tee­beu­tel

Kugelschreiber

benutzte Pam­pers

eine tote Maus

Ich glaube, das waren so ziem­lich alle selt­samen Fund­stücke der bei­den Schatz­sucher. Also falls ihr unter­wegs etwas ver­loren haben soll­tet, sagt Bescheid. Ich schick euch die bei­den vor­bei. Die finden alles 🙂

Runde21

Was haben eure Vier­beiner schon alles unter­wegs entdeckt?

Wer sich fragt, um was für einen tollen Ball es sich han­delt, von dem wir hier so geschwärmt haben, kann diesen hier* bestellen. 

*Bei dem Link han­delt es sich um einen soge­nan­nten Ama­zon Affil­i­ate Link. Wenn ihr auf diesen Link klickt und das Pro­dukt auf Ama­zon bestellt, erhalte ich eine kleine Pro­vi­sion. Für euch ist das völ­lig kosten­los. Ich habe dadurch die Möglichkeit Anschaf­fun­gen für diesen Blog zu täti­gen, um zum Beispiel Pro­dukte für euch testen zu können. 

Wer haftet bei menschlichen Schreckreaktionen?

Das Ver­hal­ten unserer Hunde kön­nen wir nie zu 100% vorherse­hen. Daher haben wir stets dafür zu sor­gen, dass von unseren Vier­bein­ern keine Gefahr aus­geht, sonst haften wir schnell für einen unter Umstän­den hohen Schaden.

Zur Haf­tung eines Hun­de­hal­ters im All­ge­meinen

Queen ist ein eher unsicherer Hund. Manch­mal erschreckt sie sich und nur in den sel­testen Fällen ver­stehe ich, warum. Manch­mal findet sie bes­timmte Sit­u­a­tio­nen unheim­lich. Ich erin­nere mich noch gut an den Hor­ror — Spazier­gang am See, bei dem sie solch eine Angst vor einem Jog­ger bekom­men hat, dass sie ein­fach los­ger­annt ist. Es gibt aber auch Momente, in denen sie nicht flieht, son­dern bellt. War der sich näh­ernde Jog­ger oder Rad­fahrer in Gedanken, so erschreckt sich dieser natür­lich in einem solchen Moment.

Doch wer haftet eigentlich, wenn sich zum Beispiel ein Jogger vor einem bellenden Hund erschreckt und stürzt?

Runde19

In dem zugrunde liegen­den Sachver­halt ereignete sich Folgendes:

Ein Rad­fahrer war auf dem Weg zur Schule und hörte dabei Musik über seine Ohrstöpsel. Der Hun­de­hal­ter befand sich eben­falls auf dem 2,30m bre­iten und ger­ade ver­laufenden Weg. Nach­dem der Hun­de­hal­ter den Rad­fahrer sah, hielt er seinen Hund am Hals­band fest und blieb am Weges­rand ste­hen. Als das Rad auf der Höhe des Hun­des war, bellte dieser ein­mal und machte eine kurze Bewe­gung in Rich­tung des Kläges. Dieser stürzte und zog sich Ver­let­zun­gen im Gesicht und auch an den Zäh­nen zu.

Der Rad­fahrer behauptete, der Hund habe einen Satz in Rich­tung Wegesmitte gemacht. Er habe sich der­art erschrocken, dass er eine spon­tane Auswe­ich­be­we­gung gemacht hätte. Hier­bei sei er gestürzt. Der Rad­fahrer ver­langte Schmerzens­geld in einem vier­stel­li­gen Bereich.

Der Hun­de­hal­ter schilderte den Fall so, dass der Hund zwar ver­sucht habe hochzus­prin­gen. Dies sei ihm jedoch nicht gelun­gen, da er den Hund fest am Hals­band gehal­ten hätte. Auf das Bellen habe der Kläger auch gar nicht reagiert. Er sei in viel zu hoher Geschwindigkeit vor­beige­fahren und sei dann gestürzt.

Das Amts­gericht Coburg hatte also zu klären, ob der Grund des Unfalls die spez­i­fis­che Tierge­fahr war oder ob der Rad­fahrer unangemessen und über­zo­gen reagiert hat.

Das Urteil findet ihr unter dem Akten­ze­ichen Az. 12 C 766 / 13.

Das Gericht wies die Klage des Rad­fahrers ab. Zwar ist der Hal­ter eines Tieres immer unab­hängig von einem eige­nen Ver­schulden zum Schadenser­satz verpflichtet, wenn durch sein Tier jemand ver­letzt wird.

Voraus­set­zung für eine Haf­tung ist allerd­ings, dass sich ger­ade die spez­i­fis­che Gefahr des Tieres ver­wirk­licht hat. Davon könne keine Rede mehr sein, wenn der Rad­fahrer unangemessen und über­zo­gen auf das Ver­hal­tens des Tieres reagiert.

Runde1

Menschliche Schreckreaktionen

Kommt es zu einer men­schlichen Schreck­reak­tion so richtet sich die Haf­tung des Tier­hal­ters nach einer durch­schnit­tlich erwarteten Reak­tion. Kann man das Ver­hal­ten des Ver­let­zen nachvol­lziehen, so haftet der Tier­hal­ter. Bei kleinen Kindern oder älteren Men­schen kann daher bere­its ein ein­ma­liges Bellen aus­re­ichen. Reagiert der Betrof­fene allerd­ings über­zo­gen und unver­ständlich, so ist er für den einge­trete­nen Schaden selbst verantwortlich.

Im vor­liegen­den Fall ging das Gericht von einer über­zo­ge­nen Reak­tion aus und begrün­dete dies wie folgt:

Der Rad­fahrer kon­nte den Hund frühzeitig erken­nen und sich dementsprechend auf die Sit­u­a­tion ein­stellen. Er hätte also seine Geschwindigkeit reduzieren und der Sit­u­a­tion anpassen müssen. Wäre der Weg zu eng gewe­sen, so hätte der Rad­fahrer auch absteigen und diesen kurzen Moment sein Rad schieben können.

Stattdessen fuhr er mit Ohrstöpseln in den Ohren am Hund vor­bei. Die zum Sturz führende Sit­u­a­tion ist nicht mehr auf die spez­i­fis­che Gefahr des Hun­des zurück­zuführen, son­dern stelle nach der Entschei­dung des Gerichts eine Über­reak­tion dar.

Hat sich auch schon mal ein Zweibeiner vor eurem Hund erschrocken?

 

 

die besten Hunde — Apps

Mit­tler­weile gibt es für nahezu alles eine App. Manche sind lustig, hil­fre­ich oder unter­halt­sam. Andere widerum sinn­los, albern und reine Zeitverschwendung.

Inzwis­chen gibt es auch zahlre­iche Apps für Hun­de­hal­ter — Zeit, sich diese ein­mal genauer anzusehen.

Dog’s Places

Mit dieser App kön­nen Hun­debe­sitzer Orte aus­findig machen, bei denen Vier­beiner willkom­men sind. Ange­fan­gen bei Hun­dewiesen, Tierärzten bis hin zu hun­de­fre­undlichen Restau­rant, Hun­de­friseure und Tiergeschäfte. Alle Orte sind in Kater­gorien eingeteilt und wer­den mit hüb­schen kleinen Zeichen auf der Karte dargestellt. Als Nutzer hat man die Möglichkeit, noch nicht genan­nte Orte hinzuzufü­gen, sodass sich diese App stets weit­er­en­twick­elt. Zudem lassen sich die Orte bew­erten, sodass man sin­nvolle Infor­ma­tio­nen von anderen Usern erhal­ten kann.

LadenZeile

In der App Laden­Zeile kön­nen Nutzer Pro­dukte aus Onli­neshops durch­stöbern und ver­gle­ichen. Zube­hör, Hun­demö­bel, Klei­dung, Fut­ter sowie Spielzeug und Snacks kön­nen aus namen­haften Shops ver­glichen wer­den. Die Suche wird durch den vielfälti­gen Fil­ter sehr ein­fach gestal­tet, sodass man schnell das gewün­schte Pro­dukt finden kann.

Erste Hilfe für Hunde

 

Von Ent­fer­nen von Fremd­kör­pern über Erstver­sorgungstipps bis zur Mund zu Nase Beat­mung bei Hitzschlag, Bissver­let­zung oder Vergif­tung. Um bei Not­fällen richtig und schnell han­deln zu kön­nen bietet die Erste Hilfe App Hun­debe­sitzern ein nüt­zliches Nach­schlagew­erk. Präzise wer­den Symp­tome und Maß­nah­men erk­lärt. Zusät­zlich kön­nen Nutzer wertvolle Tipps finden, um Unfälle zu ver­mei­den. Mit Hilfe von Bildern wird gezeigt, wie Ver­let­zun­gen beim Hund richtig verpflegt werden.

Wer mit der App ver­an­wor­tungs­be­wussst umgeht, kann hier sicher den ein oder anderen hil­fre­ichen Tip finden, um den Not­fall adäquat meis­ten zu kön­nen. Diese App ersetzt allerd­ings auf gar keinen Fall den Tier­arzt, son­dern dient nur als Hilfe in einer Notsituation.

Giftköderradar

Die App informiert Hun­deb­sitzer über aus­gelegte Giftköder und poten­tielle Gefahren­zo­nen in Deutsch­land, Öfter­re­ich und der Schweiz.

Allerd­ings muss man ein kostenpflichtiges Upgrate vornehmen, bevor man einen Fund in der App melden kann. Damit die App also sin­nvoll wird, sollte dies unbe­d­ingt geän­dert werden.

MyDog365

MyDogs365 zeigt den Usern täglich span­nende Auf­gaben, die den All­tag mit dem Hund abwech­slungsre­ich gestal­ten. Mith­ilfe von Videoan­leitun­gen zeigen Profis, wie man die Auf­gaben durch­führen soll.

Hundeführer

Wer eine bes­timmte Hun­derasse sucht und darüber mehr erfahren möchte, findet in dieser App zahlre­iche Infor­ma­tio­nen. Diese App dient als umfan­gre­iches Nach­schlagew­erk mit 190 Hun­derassen sowie 1300 Fotos. Jeder User kann zudem selbst Bilder hochladen.

VetFinder

Wir alle haben schon ein­mal nach einem Tier­arzt in unserer Umge­bung gesucht. Mit dieser App und einem hil­fre­ichen Fil­ter lässt sich nicht nur der näch­ste Tier­arzt anzeigen, son­dern auch nach passender Fachrich­tung sortieren.

Koko von Knebel App

 

Mith­ilfe dieser App erfährt man alles und um Reise– und Impf­bes­tim­mungen in anderen Europäis­chen Län­dern. Für rechtliche Hin­weise und Län­derbes­tim­mungen muss man ein kostenpflichtiges Update durchführen.

Caniner Hundejournal

Mit dieser App lassen sich Fotos, Geschichten und Videos rund um den Hund hin­ter­legen. Erin­nerun­gen kön­nen doku­men­tiert und mit Fre­un­den geteilt wer­den. Beson­ders gefällt mir, dass die App rück­wirk­end funk­tion­iert, sodass ältere Auf­nah­men dem Datum zuge­ord­net wer­den und so eine voll­ständige Lebens­geschichte entste­hen kann. Zum Ver­schön­ern steht sogar ein Foto-Labor mit Fil­tern und Effek­ten zur Ver­fü­gung. Wer will, kann andere an den schön­sten Erin­nerun­gen teil­haben lassen und Auss­chnitte zum Beispiel auf Face­book teilen.

Dogs 2 Love

Diese App gle­icht einem Online — Dat­ing Por­tal für Hun­debe­sitzer. Mith­ilfe dieser App kann man sich mit anderen Sin­gles bei einem Hun­despazier­gang tre­f­fen. Die App Nutzung setzt ein angemeldetes Pro­fil auf dogs-2-love.com voraus. Aktuell ist die App nur auf Englisch, die Bedi­enung soll den­noch auf mit man­gel­haften Englisch Ken­nt­nis­sen prob­lem­los möglich sein.

Welpen– und Hundetrainer

Die App bein­hal­tet Tipps von Hun­de­train­ern mit Schritt — für — Schritt — Anleitun­gen. Mith­ilfe dieser App kön­nen Prob­leme wie Stuben­rein­heit und Hun­de­box — Train­ing, Leinen­führigkeit sowieso Sozial­isierung trainiert werden.

SpotLight GPS Pet Locator

Der Vier­beiner ist entwischt oder hat sich erschreckt und ist auf und davon? Mit dieser Anwen­dung ermit­teln Sie in Sekun­den­schnelle den Stan­dort des ent­laufe­nen Hun­des und kön­nen ihn dort abpassen – voraus­ge­setzt der Hund trägt ein Hals­band mit GPS Sender.

My Gassi – Gassi gehen mit neuen Freunden

Mit der App lassen sich Hun­debe­sitzer in der Nähe ermit­teln, mit denen man sich zur gemein­samen Runde verabre­den kann. Die App kann zudem die Lieblingsroute aufze­ich­nen und in sozialen Net­zw­erken teilen.

Urlaub auf vier Pfoten – „Hund & Reise“

Diese App bietet Unter­stützung in der gemein­samen Reise­pla­nung. Darf der Hund ins Reisegepäck und was kostet der Flug/die Bah­n­fahrt mit Hund? Pla­nung­shil­fen, hun­de­fre­undliche Hotels, Tipps für die Reiseapotheke, eine Liste der notwendi­gen Papiere – so gehen Hun­debe­sitzer gut vor­bere­itet in die Ferien. Was in der kosten­losen Ver­sion fehlt, sind die geset­zlichen Bes­tim­mungen für Hunde im Aus­land, die als In-App-Kauf freizuschal­ten sind.

Napf Cuisine

Hun­debe­sitzer finden in dieser App zahlre­iche Rezepte aus frischen Zutaten. Zu Gemüse, Fisch, Fleisch und Reis­gerichten kom­men Rezepte für gesunde Leck­erlis und viele all­ge­meine Tips zur Fütterung.

Hundestrand-App

In dieser App findet man alle Hun­de­strände und kann sich zudem über Rah­menbe­din­gun­gen wie Leinen­zwang, Kosten und Parkop­tio­nen informieren.

Dog Walk

Mit dieser App lässt sich die Gas­sirunde aufze­ich­nen. So lässt sich Route, Dauer und Dis­tanz fes­thal­ten und mit Bildern dokumentieren.

Und was benutzen wir?

Ich mag vor allem die App Dog’s Places. Dort erfährt man alles über die näch­ste Hun­dewiese und den näch­sten Tier­arzt. Die App vere­int einige andere Apps und ist ein­fach in der Bedi­enung. Zudem benutzen wir die App Dog­Walk, allerd­ings nicht regelmäßig. Ich habe gerne einen Überblick darüber, wie lang unsere Run­den sind. Laufen wir eine neue Strecke, so benutze ich die App um ein­schätzen zu kön­nen, wie lang der Weg gewe­sen ist. Auf­grund dieses Artikels habe ich die “Erste Hilfe App” herun­terge­laden. Ich möchte aber unbe­d­ingt nochmal beto­nen, dass die App keinen Tier­arzt erset­zen kann. Zudem bezweifel ich, dass ich einer Not­si­t­u­a­tion in der Lage bin, in der App nachzule­sen, wie ich mich nun ver­hal­ten muss. Daher lese ich zwis­chen­durch immer mal wieder in der App herum und schaue mir die Tips dort an.

Und ihr?

Welche Hunde Apps benutzt ihr?

(Gastbeitrag) Achtung Satire: Warum die EU jetzt die Hundegeschirr-Sticker regulieren muss!

Erin­nert ihr euch noch an Sören Emmz­woaka? Genau. Sören ist der Autor von “Aus dem Leben eines Rüden”. Vor Kurzem haben wir euch seine satirischen Kurzgeschichten vorgestellt. Den Beitrag zu seinem Buch findet ihr hier.

Sören kam am ver­gan­genen Woch­enende frisch erholt aus dem Urlaub mit seiner Frau und seinem Hund Mo aus Däne­mark zurück. Voll getankt mit einer Menge Engerie und Kreativ­ität schrieb er für euch die nun fol­gende Kurzgeschichte:

Achtung Satire: Warum die EU jetzt die Hundegeschirr-Sticker regulieren muss!

Eine unbe­dachte Sekunde reicht und schon kann es geschehen: Die Ehe­frau hat ihren Mann beim Aben­dessen mit Kol­le­gen und Fre­un­den verse­hentlich mit seinem Kose­na­men ange­sprochen: “Spatz­ibärchen” solle ihr mal bitte die Sauce Hol­landaise für den Hum­mer reichen. Augen­blick­lich nimmt “Spatz­ibärchens” Haut selbst die Farbe des Hum­mers an. Seine Frau hat mit nur einem Wort Artikel 1 der Ver­fas­sung über die Unan­tast­barkeit der men­schlichen Würde gebrochen und sein beru­fliches Vorankom­men verun­möglicht. “Spatz­ibärchen” wird nicht in den Vor­stand aufrücken. Steuer­hin­terziehung oder eine Affäre mit der Putzfrau lassen sich fir­menin­tern weglächeln, wer aber schon im eige­nen Unternehmen nicht ernst genom­men wird, hat keine Chance mehr, an die Spitze zu gelan­gen. Die Ehe­frau ist untröstlich, akzep­tiert ein sich for­tan auch auf den pri­vaten Bere­ich beziehen­des Spitz­na­men­ver­bot und wen­det sich in ihrem Ver­druss den Hun­den zu — die sind gute Zuhörer und wack­eln, anders als Her­rchen, sogar mit dem Schwanz, wenn ihr Spitz­name fällt.
Und noch etwas hat Frauchen ent­deckt: Es gibt Sticker für das Hun­degeschirr, die keinen sach­lichen Zweck erfüllen, son­dern ein­fach nur dazu dienen, seitlich am Hund Botschaften anzubrin­gen. Sin­nvoll wären ja noch “Hier kön­nte ihre Wer­bung ste­hen” und später “Coca Cola” oder “Pedi­gree”. Wertvoll wären auch Warn­hin­weise wie “Nicht anfassen”, “Nicht füt­tern ” oder “Läu­fige Hündin”. Meis­tens aber sind Spitz­na­men aufge­druckt — für jed­er­mann zu lesen, so, als würde man “Spatz­ibärchen” auf die Tis­chkarte oder die Vis­itenkarte schreiben oder als Aufk­le­ber seitlich am Auto anbrin­gen. Ein nicht repräsen­ta­tiver Rundgang durch den Park mit meinem Hund Moritz hat fol­gende Spitznamen-Sticker zu Tage gefördert: Prinzessin (zweimal), Pum­melfee und Macho.
Darüber hin­aus gibt es Sticker, die auf den Beruf des Hun­des abzustellen scheinen (Body­guard, Azubi, Police, Dien­sthund), die seine sex­uelle Ein­stel­lung beto­nen (Herzens­brecher, Zuchtrüde), die seine Hygiene in den Vorder­grund rücken (Flo­hex­press), als Herkun­ft­sangabe fungieren (Made in Ger­many), den Betra­chter begrüßen (Moin Moin) oder über den Lieblingsplatz des Hun­des informieren (Sofa­wolf). Charak­tereigen­schaften hat die pein­liche Pro­duk­t­palette auch zu bieten: Von Bet­telkönig über Befehlsver­weigerer bis Kampfschmuser.
Es bedarf der Reg­ulierung! Wo ist die EU, wenn man sie braucht? Darf ein bel­gis­cher Schäfer­hund mit “Made in Germany”-Etikett rum­laufen? Hat die Bun­de­spolizei nicht die Rechte an den Wort­marken “Police” und “Dien­sthund”? Darf man einen “Befehlsver­weigerer” ableinen? Muss ein “Flo­hex­press” in Quar­an­täne? Muss “Moin Moin” nicht “Wuff Wuff” heißen und in Anführungsze­ichen ste­hen, wenn es eine logis­che und gram­matikalisch kor­rekte Anrede sein soll?
Moritz hat keinen Sticker. Eine Bat­terie von den Dingern kostet zwanzig Euro. Es ist in seinem Inter­esse, wenn ich eher Wurst zum Ver­nichten kaufe als einen Sticker namens “Wurstvernichter”.

War das lustig?

Weitere satirische Hundegeschichten von Sören Emmzwoaka sind unter dem Titel “Aus dem Leben eines Rüden” z.B. über Amazon hier* bestellbar.

Vie­len Dank an Sören für diese Kurzgeschichte. 
*Bei dem Link han­delt es sich um einen soge­nan­nten Ama­zon Affil­i­ate Link. Wenn ihr auf diesen Link klickt und das Pro­dukt auf Ama­zon bestellt, erhalte ich eine kleine Pro­vi­sion. Für euch ist das völ­lig kosten­los. Ich habe dadurch die Möglichkeit Anschaf­fun­gen für diesen Blog zu täti­gen, um zum Beispiel Pro­dukte für euch testen zu können. 

 

And the winner is…

Gestern endete unser Gewinn­spiel auf diesem Blog.

Wie ihr sicher alle mit­bekom­men habt, kon­nte man den Kurs “Hunde frisieren” bei NHAD gewinnen.

Ich selbst mache auch ger­ade diesesn Kurs und bin abso­lut begeis­tert. Ich hätte nie damit gerech­net, wieviel man rund um das Thema Fellpflege alles wis­sen muss.

Umso mehr freue ich mich, dass einer meiner Leser nun auch in den Genuss kommt und eben­falls diesen tollen Kurs absolvieren darf.

And the winner is…

 

2016-07-08 18.53.39

 

Liebe Pia, ich freue mich, dir mit­teilen zu kön­nen, dass du den Kurs gewon­nen hast. Bitte schreib mir doch eine Mail, damit ich dir berichten kann, mit welchem Code du dich für den Kurs anmelden kannst.

Aber das ist noch nicht alles!

Es muss näm­lich nie­mand trau­rig sein, denn NHAD schenkt jedem meiner Leser einen Gutschein über 20,00 EUR für die Teil­nahme an dem Kurs “Hunde frisieren”. Schreibt mir ein­fach eine Mail an queen@dietutnichts.de und schn­wups di wups erfahrt ihr den Gutscheincode.

Vie­len Dank an NHAD für dieses tolle Gewinn­spiel und die vie­len Gutscheine für meine Leser!

Wir durften testen: Kekse von Bello’s Küche

Ver­gan­gene Woche erre­ichte uns ein ganz liebevoll gepack­tes Paket von der lieben Kirsty Lucius. Die kleine Box war gefüllt mit ganz tollen, niedlich ver­pack­ten Kek­sen ihrer Firma “Bello’s Küche”.

Kirsty Lucius arbeitet nicht nur als Ernährungs­ber­a­terin und Hun­de­trainerin, son­dern entwick­elte auf­grund ihres Wis­sens auch tolle Pro­dukte für den Vier­beiner. Wir haben uns daher sehr gefreut, als wir die selb­st­pro­duzierten Kekse testen durften.

Alle Kekse wer­den ohne Zusatzstoffe per Hand gebacken. Man erhält völ­lige Transpar­ranz in der Zusam­menset­zung. Bello’s Küche ist durch die Fut­ter­mit­telüberwachung Neumün­ster geprüft.

Beson­ders toll finde ich, dass Kirsty Lucius auf auf indi­videlle Wün­sche eingeht. Man kann die Kekse zum Beispiel auch ohne Ei oder in anderen Größen bekom­men. Zudem kann man in ihrem Onli­neshop auch Back­mis­chun­gen bestellen. Diese eignen sich aber nicht nur zum sel­ber Backen, son­dern auch als tolles Geschenk für Hundemenschen.

Ein Tag am Meer… (glutenfrei)

Bello5

Zusam­menset­zung:

Thun­fisch (Dose in eige­nen Saft-Angelruten-Fischerei MSC Zer­ti­fiziert), Bio-Maismehl, Kartof­felmehl, Bio-Hirseflocken, Dis­telöl und Bio-Eier

Robbe = Durchmesser ca. 6,5cm bei 100g und ca. 8cm bei 200g

Bello4

Ana­lytis­chen Werte:

Roh­pro­tein: 16,3%, Rohfett: 6,0%, Rohasche: 1,08%, Rohfaser: 0,9g

Halt­barkeit (mindestens):

1 Monat in der Tüte (2 Monate im Kühlschrank)

 

Rind trifft Möhre

Bello9

Zusam­menset­zung:

Bio-Dinkelvollkornmehl, Bio-Möhre (13%), Rinderhackfleisch(13%), zarte Hafer­flocken und Bio-Ei

Rind = Durchmesser ca.7,5cm bei 100g und ca. 6,5cm bei 200g

Bello8

Ana­lytis­chen Werte:

Roh­pro­tein: 18,6%, Rohfett: 8,7%, Rohasche: 2,06%, Rohfaser: 1,4%

Halt­barkeit (min­destens):

1 Monat in der Tüte/ 2 Monate im Kühlschrank

Mit Herz…

Bello11

Zusam­menset­zung:

Bio-Dinkelvollkornmehl, Zucchino, zarte Hafer­flocken, gemah­lene Hasel­nüsse, Olivenöl und Bio-Ei

Herz = Durchmesser ca.3cm bei 100g und ca. 6cm bei 200g

Bello10

Ana­lytis­che Werte:

Roh­pro­tein: 14,3%, Rohfett: 18,1%, Rohasche: 1,82%, Rohfaser: 2,2%

Halt­barkeit (min­destens):

1 Monat in der Tüte/ 2 Monate im Kühlschrank

 

Ein Apfel pro Tag…

Bello7

Zusam­menset­zung:

Bio-Dinkelvollkornmehl, Reis­mehl, Bio-Weizenkleie, Bio-Apfelmus (kein Zuck­erzusatz), geriebener Moz­zarella, Bio-Ei und Bio-Honig

Apfel = Durchmesser ca.4,5cm bei 100g und ca. 7,5 cm bei 200g

Bello6

Ana­lytis­che Werte:

Roh­pro­tein: 14,5%, Rohfett: 6,3%, Rohasche: 2,26%, Rohfaser: 2,4%

Halt­barkeit (min­destens):

1 Monat in der Tüte/ 2 Monate im Kühlschrank

Wir durften nicht nur die Kekse aus ihrem aktuellen Sor­ti­ment testen, son­dern haben auch eine Probe ihrer neuen Kekse, die es noch gar nicht zu kaufen gibt, bekom­men. Darüber habe ich mich ganz beson­ders gefreut.

Neu: Grünes Glück (glutenfrei)

Bello2

Zusam­menset­zung:

Bio-Braunhirsemehl, Bio — Pute, Bio — Spinat, Bio — Hirse­flocken, Bio — körniger Frischkäse, Bio — Honig und Bio — Hühnerbrühe

Klee­blatt = Durchmesser ca. 4 cm

Neu: “Rosa” Elefanten

Bello1

Zusam­menset­zung:

Bio — Dinkelmehr, Bio — Apfel, Bio — Hüh­n­er­leber, Bio — Hanfmehl, Bio — Joghurt und Bio — Hühnerbrühe

Ele­fant = Länge ca. 4 cm

Und das sagen wir zu den Keksen:

Die Ver­pack­ung der Kekse ist nicht nur hüb­sch, son­dern auch prak­tisch. Die Tüten sind mit kleinen Schiebern verse­hen, sodass man sie wieder ver­schließen kann.

Bello3

Alle Kekse haben einen sehr natür­lichen und frischen Geruch. Sie riechen wie frisch aus dem Ofen. Nun habe ich zwei Tester zu Hause und war natür­lich sehr ges­pannt, was die Hundis zu den Kek­sen sagen wür­den. Püppi ist ja eher das Mod­ell “Alles­fresser”, während Queen  doch eher in die Kat­e­gorie “Ich mache meinem Namen alle Ehre” fällt. Sie frisst noch längst nicht alles.

Bello12

Beide haben alle Sorten gern gefressen. Püppi steckt momen­tan mit­ten im Zah­n­wech­sel, sodass ich die Befürch­tung hatte, sie kön­nte die Kekse gar nicht beißen. Dem war aber nicht so. Püppi kon­nte sowohl die kleinen als auch die großen Kekse ohne Prob­leme knab­bern. Bei­den hat das Probe­fut­tern bestens geschmeckt und sie schauten mich direkt mit großen erwartungsvollen Augen an.

Bello14

Beson­ders gut gefallen hat mir die Liebe in den Kek­sen. Das mag jetzt erst ein­mal lustig klin­gen, aber ich finde, dass dieses Wort am besten beschreibt, was ich aus­drücken möchte. Die Kekse sind nicht nur liebevoll ver­packt, son­dern beste­hen aus niedlichen kleinen For­men. Der Name der Kekse spiegelt nicht nur den Inhalt wieder, son­dern findet sich auch in der Form der Leckerei.

Bello18

Namen wie “mit Herz” oder “ein Tag am Meer” sind wesentlich hüb­scher als “Rind mit Karotte”. Man merkt, dass eine Menge Herzblut in dem Unternehmen steckt und das gefällt mir. Super finde ich auch, dass die Kekse erst nach der Bestel­lung frisch gebacken werden.

Bello17

Wir waren run­dum begeis­tert und könne die Kekse von Bello’s Küche auf jeden Fall weit­erempfehlen. Nicht nur für den eige­nen Gebrauch, son­dern vor allem auch als Geschenk werde ich die Kekse auf jeden Fall im Hin­terkopf behal­ten. Die liebevolle Ver­pack­ung und die hüb­schen For­men sind ein­fach ein Hingucker 🙂

Bello13

Bello15