Allgemein, Ernährung, Produkttests

(Anzeige) BAF to GO von Perleberg

Vor eini­gen Wochen durften wir das Frost­fut­ter von Per­leberg testen. Queen und Püppi hat es super geschmeckt und auch ich bin begeis­tert gewe­sen. Wer Lust hat, findet hier den aus­führlichen Test­bericht von uns.

Passend zur Urlaub­szeit durften wir nun das BAF to GO testen und möchten euch heute die super prak­tis­che Alter­na­tive zum herkömm­lichen Dosen­fut­ter genauer vorstellen.

Alle Bar­fer fra­gen sich spätestens zur Urlaub­szeit wie sie ihren Hund unter­wegs ernähren sollen. Wer hat schon einen Tiefküh­ler im Ferien­haus und wer hat Lust, das ganze Fleisch zu trans­portieren? Erst vor Kurzem habe ich über die Vor– und Nachteile beim Bar­fen geschrieben und von vie­len von euch erfahren, dass sie zwar Bar­fen wollen, aber nicht kön­nen, weil sie keinen Tiefküh­ler haben. Für diese Zwecke hat sich Per­leberg etwas tolles ein­fallen lassen.

Beim BAF to GO wer­den die gle­ichen Zutaten ver­wen­det, wie auch bei der Her­stel­lung der Frost­fleis­ch­pakete. Pansen, Muskelfleisch und Co. wer­den in einem speziell scho­nen­den Garver­fahren und einer beson­deren Ver­pack­ungs­form halt­bar gemacht. Der Her­stel­lung­sprozess sowie das Ver­pack­ungsver­fahren ermöglichen es, die Pro­dukte auch ohne Küh­lung bis zu 2 Jahre halt­bar zu machen. Hier­bei muss lediglich darauf geachtet wer­den, dass die Fut­ter­mis­chun­gen bei Zim­mertem­per­atur und ohne direkte Sonnene­in­strahlung gelagert wer­den. Nach dem Öff­nen einer Pack­ung sollte diese kühl gelagert und inner­halb von zwei bis drei Tagen ver­füt­tert werden.

Richtig gut gefällt mir, dass Per­leberg hier­bei kom­plett ohne Zusatzstoffe auskommt. Oft wer­den Salze genutzt, um Fleisch halt­bar zu machen. Dies ist hier nicht der Fall und das finde ich richtig gut.

Die Auswahl der ver­schiede­nen Fleis­chzusam­men­stel­lun­gen ist sehr viel­seitig. Hier ist wirk­lich für jeden etwas dabei und man kann seinen Hund aus­ge­wogen ernähren. Es gibt nicht nur gewolfte Menüs, son­dern zum Beispiel auch Herz in Stücken.

Sehr prak­tisch ist das Ange­bot von zwei unter­schiedlich großen Kom­plettpaketen, sodass sich der Vier­beiner ein­mal durch das BAF to GO Ange­bot fut­tern kann.

Und so sieht BAF to GO dann aus

Das gegarte Fleisch wird in einer Folie ver­packt. Ich habe mehrfach an den Pack­un­gen gerochen. Man riecht das Fleisch durch die Folie nicht. Das finde ich super, denn so muss man beim Trans­port keine Rück­sicht nehmen und kann die Pack­un­gen ein­fach mit in die Hun­de­tasche legen.

Die Pack­ung lässt sich ganz ein­fach mit einem Messer oder einer Schere auf­schnei­den und man kann das Fleisch direkt in den Napf oder eine Frischhalte­dose geben. Die Kon­sis­tenz erin­nert zunächst an eine Rein­fleis­ch­dose. Beim genauen Hin­se­hen wer­den jedoch schnell einige Unter­schiede deut­lich. Im Gegen­satz zu einer Rein­fleis­ch­dose lassen sich die einzel­nen Bestandteile deut­lich auseinan­der­hal­ten und man erkennt zum Beispiel auch den Pansen im BAF to GO. Ich habe eine Zeit lang für Queen und Püppi gekocht und erin­nere mich, dass das gekochte Fleisch ähn­lich aus­ge­se­hen hat. Zudem riecht es wie frisch gekochtes Fleisch. Die beim Garprozess ent­standene Flüs­sigkeit ist mit in der Pack­ung enthalten.

Queen und Püppi haben das gegarte Fleisch super gerne gefressen und ich bin total begeis­tert von der ein­fachen Hand­habung. BAF to GO ist so viel­seitig ein­set­zbar, dass ich auf jeden Fall nicht mehr darauf verzichten möchte. Bisher hatte ich für alle Fälle Dosen gebunkert, doch nun werde ich diese durch das BAF to GO erset­zen. Nicht nur für den Urlaub ist das super prak­tisch, son­dern auch, wenn man ver­gisst, Fleisch aufzu­tauen. Ich bin oft mit den Hun­den unter­wegs und auch immer einen Tag in der Woche in der Heimat. BAF to GO lässt sich wesentlich ein­facher und geruchloser trans­portieren als aufge­tautes Fleisch in Frischhalte­dosen. Da die Ver­pack­ung nicht riecht, kann man auch super eine Pack­ung ins Auto legen. Ich habe immer Angst, dass ich ewig im Stau stehe oder sonst etwas passiert und muss daher immer Fut­ter mit mir herumfahren 😀

Also wir sind von der Qual­ität wirk­lich begeis­tert. Queen und Püppi haben es gern gefressen und super ver­tra­gen. Auch bei Püppi als furcht­bare Mäk­lerin war das Fleisch auf­grund des angenehmen Geruchs direkt beliebt.

Wer also auf der Suche nach einer Alter­na­tive zum Bar­fen ist, sei es für den Urlaub, als Reserve oder für unter­wegs — ich kann euch das BAF to GO von Per­leberg abso­lut empfehlen. Die Auswahl ist groß unf ihr findet neben gewolftem und stück­igem Fleisch auch reine Pansen– oder reine Muskelfleis­ch­pack­un­gen, aber auch kom­plett fer­tige Menüs.

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

One Commnet on “(Anzeige) BAF to GO von Perleberg

  1. Hallo Sab­rina,
    mich würde das “speziell scho­nende Garver­fahren” inter­essieren. Es gibt da ja ein paar fut­ter­mit­tel­rechtliche Regelun­gen, ich nehme an, die gel­ten für die Dose genauso wie für den Beu­tel. Was mir gut gefällt, ist die Erspar­nis von Abfall gegenüber der Dose (voraus­ge­setzt, das Ganze wird dann nicht wieder sehr aufwendig in Sty­ro­por ver­schickt). Was mir nicht so gut gefällt, ist, dass hier der Ein­druck erweckt wird, dieses Fleisch sei “frischer” als die Dose, etwa durch das scho­nende Garen. Wenn es zwei Jahre halt­bar ist, hat es aller Voraus­sicht nach auch einen Gar­vor­gang bei 135 Grad durch­laufen, genau wie die Dose auch. Anders kann ich mir das nicht vorstellen. Das heißt für mich auch, dass die im grü­nen Pansen vorhan­de­nen Bak­te­rien abgetötet sind, er also deut­lich an Wert ver­liert. Ich finde es immer gut, wenn sich Fut­ter­her­steller etwas ein­fallen lassen. Augen­wis­cherei aber nervt mich.
    Viele Grüße
    Heidi & Panini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.