(Anzeige) Fliegen mit Hund — das musst du wissen

(Anzeige) Fliegen mit Hund — das musst du wissen

Viele Hun­de­men­schen wün­schen sich, ihren Vier­beiner immer und über­all um sich haben zu kön­nen. Für mich mehr als nachvol­lziehbar, dass man seinen Urlaub eben­falls mit Hund ver­brin­gen möchte.

Auch ich habe seit Queen hier ist jeden Urlaub zu einem Hun­deurlaub gemacht. Nord­see, Ost­see und Meck­len­bur­gis­che Seen­platte sind absolute Klas­siker für vier­beinige Erhol­ung. Doch was ist, wenn das Urlaub­sziel auch mal etwas weiter weg sein soll?

Ich per­sön­lich bin noch nie geflo­gen. Es hat sich bisher ein­fach nicht ergeben. Klar habe ich auch ein mul­miges Gefühl im Magen, aber das gehört sicher dazu. Fliegen mit Hund war für mich also bisher nie ein Thema. Das liegt jedoch auch daran, dass ich gar nicht weiß, was dabei auf mich zukom­men würde.

Urlaub ohne Hund? Unvorstellbar 🙂

Ich erin­nere mich noch gut an meine Fre­undin Pia, die im ver­gan­genen Jahr zusam­men mit Hagrid nach Ital­ien geflo­gen ist. Hagrid ist ein kleiner Hund, der in einer Box unter den Sitz darf. So viel war schnell her­aus­ge­fun­den. Doch wie groß darf diese Box eigentlich sein? Ich erin­nere mich noch genau, dass man hierzu kaum Infor­ma­tio­nen fand. Und wenn eine Inter­net­seite dann doch genaue Maße angab, waren diese oft wider­sprüch­lich zu anderen Seiten. Mitler­weile weiß ich, dass es unter­schiedliche Bes­tim­mungen gibt. Es war ein riesen Chaos bis man alle Infor­ma­tio­nen zusam­men hatte. Und ob man über­haupt alles wusste, war auch nicht klar.

Püppi dürfte eben­falls bei mir sitzen, doch Queen müsste in den Frach­traum. Wie genau läuft so etwas über­haupt ab? Welche Voraus­set­zun­gen muss ein Hund erfüllen und was genau passiert dort eigentlich mit den Hunden?

Auf­grund all dieser Fra­gen und der vie­len Beson­der­heiten möchte ich euch heute einen tollen Rat­ge­ber ans Herz legen, der detail­liert aufzeigt, was genau beachtet wer­den muss, wenn man mit dem Hund in ein Flugzeug steigt. Hier findet ihr zahlre­iche Infor­ma­tio­nen und Antworten auf alle Fra­gen rund um das Thema Fliegen mit Hund. Richtig cool ist, dass ihr in dem Rat­ge­ber auch eine Check­liste findet, die euch aufzeigt, wie ihr euren Hund am besten auf den Flug vor­bere­iten könnt.

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+
Posted on: 9. Januar 2018Sabrina

2 Gedanken zu „(Anzeige) Fliegen mit Hund — das musst du wissen

  1. Würdest Du Queen in den Frach­traum stecken? Ich würde das mit meinen bei­den nicht machen, nur vielle­icht, wenn ich auswan­dere und keine andere Möglichkeit finde. Ich weiß von eine Flug­be­gleitung, dass Genick­brüche oder Hitzschlag, weil die Tiere irgendwo ewig auf dem Rollfeld in der Sonne ste­hen gelassen wer­den, nicht sel­ten sind. Ich reise mit Hund. Sollte ich mal weiter weg reisen, muss ich die Hunde lei­der Zuhause lassen, es sei denn, es ändert sich endlich mal die Auf­fas­sung der Flugge­sellschaften. Meine Fam­i­lie wohnt näm­lich in den USA, RSA und AUS. Naja…in Süd­frankre­ich und Ital­ien war ich auch seid ich die Hunde habe und zwar mit den Hun­den, mit dem Auto. Das würde ich tat­säch­lich immer wieder machen. Nicht unbe­d­ingt Cote d’Azur , weil die Men­schen dort über­wiegend echt blöd auf größere Hunde reagiert haben, aber Nordi­tal­ien jed­erzeit wieder. Das war immer total schön mit den Hunden.

    1. Ich halte zwar nichts von diesen Hor­rorgeschichten und glaube sofort erst, wenn ich es mit eige­nen Augen gese­hen habe, aber nein, ich würde Queen nicht mit ins Flugzeug nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.