Campingurlaub mit dem Vierbeiner ?>

Campingurlaub mit dem Vierbeiner

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich bin urlaubsreif.

Für mich steht fest: kein Urlaub ohne meine Hunde.

Doch nicht jeder Ort ist hun­de­fre­undlich und nicht jedes Hotel heißt Vier­beiner willkommen.

Im Zuge meiner Recherchen habe ich einen tollen Bericht zum Thema Camp­ing mit Hun­den gefun­den, den ich euch nicht länger voren­hal­ten möchte.

Camp­inghund Josie

Den Beitrag finder ihr hier.

Wart ihr auch schon ein­mal mit eurem Hund campen?

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

2 thoughts on “Campingurlaub mit dem Vierbeiner

  1. Campen waren wir noch nicht. Wir wollen alle Annehm­lichkeiten eines Hauses oder einer Ferien­woh­nung geniesen… Daher ver­schlägt es uns und unseren Jack Rus­sel Ter­rier immer wieder in einen der lan­dal green­parks. Es sind bis zu 2 Hunde pro Haus erlaubt und das Beste ist. Die Parks liegen direkt in der Natur.

  2. Hallo Sab­rina! Wir, das sind mein Mann Ewald, unsere Rhodesian-Ridgeback-Schäferhund-Mix Hündin Joy und ich, haben seit vie­len Jahren einen Wohn­wa­gen. Wir ver­brin­gen von Ostern bis Okto­ber ganz viele kurze und lange Woch­enen­den und natür­lich den Som­merurlaub auf Camp­ing­plätzen. Diese Form zu urlauben ist für uns die einzig Wahre weil Joy immer und über­all dabei ist. Es käme für uns nie ein Urlaub ohne Hund in Frage! Es gibt ganz tolle Plätze wo Hund und Hal­ter willkom­men sind. Wir haben inzwis­chen aber auch die Erfahrung gemacht, dass nicht über­all hun­de­fre­undlich “drin” ist, wo hun­de­fre­undlich “drauf” steht. Davon zeu­gen dann total über­zo­gene Gebühren für den Hund die aber keine Leis­tung und keinen Mehrw­ert bezahlen. Der Hund darf dann z.B. nicht ins Restau­rant, der Platz hat keine Hund­e­dusche und bellen ist auch nur zu bes­timmten Zeiten erlaubt. Am besten ist es immer, wenn der Platz­be­treiber selbst einen Hund hat. Ein weit­erer Vorteil ist zudem, dass wir immer nette Leute ken­nen­ler­nen. Denn Camper sind sowieso kon­tak­t­freudig– und mit Hund noch umso mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.