Allgemein, Gesundheit, Wissen

Collagile Dog — Unser Fazit nach 18 Monaten

Vor unge­fähr 18 Monaten haben wir Col­lag­ile Dog ent­deckt. Queen bekommt dieses Pul­ver seit­dem täglich. Bere­its nach weni­gen Wochen kon­nte ich deut­liche Verän­derun­gen fest­stellen. Über diese Verän­derun­gen habe ich euch in diesem Artikel berichtet. Für alle, die das Pro­dukt noch nicht ken­nen: Col­lag­ile besteht aus bioak­tiven Kol­la­gen­pep­ti­den.

Nun ist es Zeit, ein Fazit über diesen Langzeittest zu ziehen.

Erst ein­mal vorab: Queen geht es super. Seit­dem wir das Pul­ver haben, hat sie über­haupt keine Prob­leme mehr. Ihre Ell­bo­gen sind nicht mehr entzün­det. Sie humpelt nicht mehr. Weder kurz nach dem Auf­ste­hen, noch nach lan­gen Spaziergän­gen. Selbst wenn sie tief und fest schläft und Her­rchen von der Arbeit kommt, kann sie ohne Prob­leme auf­sprin­gen und zur Tür ren­nen. Sie trabt viel und springt ohne Prob­leme über Baum­stämme, ins Auto oder ins Bett.

Wenn wir uns für den Spazier­gang fer­tig­machen, ist sie die erste an der Tür. Zu jeder Tages– und Nachtzeit will sie raus­ge­hen, spie­len und toben. Wenn man nicht wüsste, dass die Ell­bo­gen­ge­lenke nicht per­fekt rund aus­ge­bildet sind, dann würde man es ihr nicht anmerken. Auch der nasskalte Herbst und der nun kalte Win­ter machen ihr in diesem Jahr keine Probleme.

Ich bin wirk­lich unendlich glück­lich, dass wir Col­lag­ile ent­deckt haben. Ich kann dieses Pul­ver wirk­lich jedem empfehlen, der die Gelenke seines Hun­des unter­stützen möchte. Oft habe ich das Pul­ver nun schon im Fre­un­des– und Bekan­ntenkreis emp­fohlen und immer pos­i­tive Rück­mel­dun­gen bekom­men. In manchen Fällen kon­nte man schon nach drei Wochen Verän­derun­gen fest­stellen. In einem Fall dauerte es drei Monate. Doch bisher hat jeder etwas Pos­i­tives zu berichten gehabt.

Und noch eine Geschichte möchte ich euch nicht länger vorenthalten:

Meine Mama hat einige Prob­leme mit ihren Gelenken. Sie lei­der unter Arthrose, Osteo­porose und hatte eine Zeit lang in nahezu allen Gelenken dicke Entzün­dun­gen, die mit der Schul­medi­zin nur schwer in den Griff zu kriegen waren. Die hier­für vorge­se­henen schul­medi­zis­chen Medika­mente erzeugten extreme und deut­lich spür­bare Nebenwirkungen.

Ich stand zu diesem Zeit­punkt mit den Her­stellern von Col­lag­ile in Kon­takt und fragte sie, ob man als Men­sch nicht auch Col­lag­ile ein­nehmen kön­nte. Sie erzählten mir, dass sie ohne­hin an Col­lag­ile human arbeiten würde, das aber auch nichts dage­gen sprechen würde, Col­lag­ile dog als Men­sch einzunehmen. Meine Mama bekam die pos­i­tive Entwick­lung bei Queen mit und so begann auch sie, das Pul­ver einzunehmen.

Nach weni­gen Wochen waren die Entzün­dun­gen aus den Gelenken ver­schwun­den. Sie nahm keine weit­eren Mit­tel ein, auf die diese Entwick­lung zurück­ge­führt wer­den kön­nten. Auch ihr Hausarzt war verblüfft.

Meine Mut­ter nimmt Col­lag­ile nun unge­fähr ein Jahr ein. Auf­grund ihrer Diag­nosen steht sie in ständi­ger Behand­lung und muss regelmäßig zu Kon­trol­lun­ter­suchun­gen zu ihrem Orthopä­den. Dort wurde vor Kurzem im Rah­men einer Unter­suchung fest­gest­sellt, dass sich seit dem sie Col­lag­ile ein­nimmt, ihre Arthrose nicht mehr weit­er­en­twick­elt hat. Diese wun­der­bare Entwick­lung deckt sich auch mit den Ver­sprechun­gen, die das Unternehmen hin­ter Col­lag­ile gibt.

Dank Col­lag­ile, einer geziel­ten Ernährung­sum­stel­lung und aus­re­ichend Bewe­gung ist meine Mut­ter nun an einem Punkt, an dem sie ihre Schmerzmit­tel reduzieren konnte.

Sowohl Mama als auch Queen sind beide super happy mit Col­lag­ile und wollen nicht mehr drauf verzichten.

Es gibt zum Wirk­stoff von Col­lag­ile auch umfan­gre­iche wis­senschaftliche Infor­ma­tio­nen, unter anderem Stu­dien und Hin­weise zur Qual­ität und Sicher­heit, die Ihr hier findet.

Ich stehe zu 100 % hin­ter diesem Pro­dukt und kann jedem, der einen gelenkerkrank­ten Hund Zuhause hat ans Herz legen, dieses Pro­dukt auszuprobieren.

Zu dem Pro­dukt gelangt ihr hier*.

*Bei dem Link han­delt es sich um einen soge­nan­nten Ama­zon Affil­i­ate Link. Wenn ihr auf diesen Link klickt und das Pro­dukt auf Ama­zon bestellt, erhalte ich eine kleine Pro­vi­sion. Für euch ist das völ­lig kosten­los. Ich habe dadurch die Möglichkeit Anschaf­fun­gen für diesen Blog zu täti­gen, um zum Beispiel Pro­dukte für euch testen zu können.

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

5 Comments on “Collagile Dog — Unser Fazit nach 18 Monaten

  1. Durch deinen Blog bin ich über­haupt erst auf diese Art von Ernährungszusatz gekom­men. Habe mir dann viele Beiträge anderer Besitzer durch gele­sen und dann noch etwas recher­chier. Aaron bekommt nun Kol­la­gen­hy­drolisat seit einem Jahr. Er ist ein­deutig entspan­nter, lock­erer und wilder beim Spie­len. Ich hatte mir echt Sor­gen gemacht, dass er ver­früht ein­rostet. Nun ist davon keine Spur. Allerd­ings habe ich nie das teure Marken­pro­dukt genutzt. Ich bleibe da bei den kleinen Nis­chen­pro­duk­ten ohne große Wer­bung. Die genauso wirken. Sowohl bei Hund als auch Mensch.
    Auch wenn wir was anderes ver­wen­den, danke für den Denkanstoß,
    viele Grüße
    San­dra und Aaron

    1. Sorry, wenn ich das jetzt mal so deut­lich sagen, aber wenn es um die Gesund­heit meiner Hunde geht, spielt Geld keine Rolle.
      Die “bil­ligeren” Pro­dukte haben nicht die gle­iche Wirkung. Kol­la­gen­hy­drolisat ist nicht das gle­iche. Aber das musst du natür­lich selbst entschei­den. Ich empfinde Col­lag­ile wirk­lich nicht als teuter. Für Queen kostet es ca. 40 EURO im Monat. Das ist wirk­lich nicht viel. Wenn es um die Gesund­heit von Queen und Püppi geht, achte ich nicht auf das Geld.

  2. Was für eine tolle Empfehlung und wie fan­tastisch ist das bitte, dass es selbst deiner Mama mit Col­lag­ile besser geht. Freut mich total 🙂 Liebe Grüße Rebecca

  3. Hallo ihr Lieben,
    mein Labrador­mädel “Emma” bekommt nun seit zwei Monaten “Col­lag­ile”. Sie hat Arthrose in den Pfoten und ist auch sonst sehr angeschla­gen — mit 8 Jahren. Operierter Kreuzbandabriss, Dar­mver­schluss, .. Sie bekam täglich Schmerzmit­tel, die ich aber nun abset­zen kon­nte– dank Col­lag­ile. Ich selbst habe rheuma­toide Arthrose und nehme Col­lag­ile human — es geht mir besser. 👍😀 Drei Dosen kosten im Inter­net 50€ und reichen 3 Monate. Die Schmerzmit­tel waren erhe­blich teurer und haben ja Nebenwirkungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.