Das Instagram — Experiment ?>

Das Instagram — Experiment

Ist euch in der let­zten Woche etwas aufgefallen?

Genau. Wir waren ungewöhn­lich aktiv bei Instagram.

Heute lüfte ich das Geheim­nis, denn die vie­len Fotos waren kein Zufall.

Queens Leben im Inter­net begann bei Insta­gram. Dietut­nichts gab es noch nicht. Dort posteten wir unsere ersten Bilder: Schnapp­schüsse aus dem All­tag — aufgenom­men mit dem IPhone. Zum Teil schrieb ich lange Texte unter die Bilder. Ich zeigte kleine Tricks und erk­lärte wie ich sie Queen beige­bracht habe. Ich erzählte von unserem All­tag und stellte unsere lieb­sten Pro­dukte vor. Wenn ich mir heute diese Texte und Bilder anse­hen würde, dann würde ich wohl an das Werk einer 16 — jähri­gen denken 😀

Dietut­nichts ent­stand und passend zu einem Neuan­fang gle­ichzeitig die Face­book — und Insta­gram — Seite.

Die Blog­ger unter euch wis­sen, wovon ich spreche:

Bloggen ist unfass­bar zeitaufwendig. Selbst bei einem kurzen Beitrag über Allt­gssi­t­u­a­tio­nen vergeht vom ersten Buch­staben, über das Hochladen der Bilder bis hin zum Posten in ver­schiede­nen Grup­pen min­destens eine Stunde. Hinzu kommt die Zeit, die man zum fotografieren benötigt. Wis­senschaftliche und infor­ma­tive Artikel beanspruchen schnell zwei bis vier Stunden.

Ich habe Insta­gram bisher kaum Bedeu­tung zugemessen. Vielle­icht zwei bis vier Mal poste ich dort in der Regel ein Bild. Dabei benutzte ich nor­maler­weise sogar immer die gle­ichen Hashtags.

Zu Beginn des Experiments sah meine Situation dort so aus:

 Ich hatte 390 Fol­lower bei genau 390 Beiträ­gen. Diese Zahlen kann man sich also schon mal gut merken. Durch­schnit­tlich bekam ich pro Bilder zwis­chen 30 und 60 Likes. Gele­gentlich schrieben Blog­gerkol­le­gen einen Kom­men­tar unter die Bilder, manch­mal kamen Kom­mentare wie “great pic” oder “tolles Foto” von Unbekan­nten. Bei ca. 3 bis 4 Bildern pro Woche erhielt ich ca. 2 bis 3 neue Follower.

Was steckt nun hinter meinem Experiment?

Ich gebe nicht viel auf Zahlen. Wieviele Fol­lower ich bei Instagam habe oder wieviele Likes bei Face­book ist mir zwar bekannt, aber ich würde generell nicht danach streben, mehr Likes zu bekom­men. Die Zahlen habe ich unge­fähr im Kopf und ich freue mich auch über neue Leute auf meinen Seiten, aber ich ver­folge keine Strate­gien. Was ich genau beobachte, sind die Leserzahlen auf meinem Blog. Das liegt aber ein­fach daran, dass ich rel­a­tiv viele The­men abdecke und ich ein­fach gerne ein Feed­back habe, welche Artikel die Leser beson­ders inter­essieren und welche vielle­icht nur von 70 bis 100 Leuten ange­se­hen werden.

Den­noch habe ich mir schon lange die Frage gestellt, wie schnell man bei Insta­gram neue Fol­lower bekom­men würde, wenn man täglich posten würde. Vom Bauchge­fühl her würde ich meinen, dass diejeni­gen Bilder, auf denen ich auch zu sehen bin, mehr Likes bekommt. Nicht, weil ich beson­ders toll bin :D, son­dern weil ich glaube, dass es inter­es­sant ist, wer hin­ter dem Pro­fil steckt. Außer­dem würde ich schätzen, dass ich meine Hash­tags bre­iter fäch­ern müsste. Ich glaube auch, dass kleine per­sön­liche Texte pos­i­tiv sind. Ich kann da nur von mir auf andere schließen. Ich mag Bilder, auf denen auch mal das Frauchen oder Her­rchen zu sehen ist. Wenn ich anhand der weni­gen Sätze das Gefühl habe, ich bin ger­ade mit­ten im Geschehen und kann an dem All­tag desjeni­gen ein Stück weit teil­nehmen, dann mag ich die Profile.

Also entschloss ich mich, ein Experiment zu starten.

Zehn Tage lang habe ich täglich fünf Bilder auf Instagram gepostet.

Jeder Tag stand unter einem anderen Motto.

 

Ich habe jeden einzel­nen Tag des Exper­i­ments für euch doku­men­tiert. Ihr findet dort die von mir benutzten Hash­tags, sowie die hochge­lade­nen Bilder, die Anzahl der Likes sowie Kom­mentare und die von mir unter das Bild geschriebe­nen Texte. Außer­dem könnt ihr die Anzahl meiner Fol­lower verfolgen.

 

Tag 1 (Sonntag):

Bilder eines Waldspaziergangs (aufgenommen mit einer Spiegelreflexkamera)

Am ersten Tag postete ich fol­gende Bilder. Unter den Bildern findet ihr meinen dazu geposteten Text.

Ich benutzte für alle Fotos die Hash­tags, die ich bis jetzt immer benutzt habe:

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

 Bild 1: Gefällt 72 Mal / 8 Kommentare

 Bild 2: Gefällt 46 Mal / 7 Kommentare

 Bild 3: Gefällt 66 Mal / 7 Kommentare

 Bild 4: Gefällt 67 Mal / 5 Kommentare

 Bild 5: Gefällt 43 Mal / 4 Kommentare

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 3 (neuer Stand: 393)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Dass das erste Bild die meis­ten Likes bekom­men würde, hätte ich nicht erwartet. Vielle­icht liegt es auch daran, dass es das erste Bild gewe­sen ist und bere­its mor­gens um 9 Uhr gepostet wurde. Anson­sten liegen die Anzahl der Likes (für meine Ver­hält­nisse) im oberen Bere­ich. Mit der Anzahl der neuen Fol­lower habe ich — dafür dass es sich um einen Son­ntag han­delt — gerechnet.

Bis jetzt also alles wie immer 🙂

Tag 2 (Montag):

Bilder, auf denen ich ebenfalls zu sehen bin (aufgenommen mit der Spiegelreflexkamera oder dem IPhone)

Am zweiten Tag postete ich Bilder, auf denen ich auch zu sehen bin; oder das Herrchen 🙂

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

Allerd­ings ergänzte ich heute den #Bürohund.

 

 Bild 1: Gefällt 47 Mal / 0 Kommentare

 Bild 2: Gefällt 43 Mal / 1 Kommentar

 Bild 3: Gefällt 44 Mal / 6 Kommentare

 Bild 4: Gefällt 43 Mal / 0 Kommentare

 Bild 5: Gefällt 52 Mal / 3 Kommentare

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 5 (neuer Stand: 398)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Wie bere­its oben erwähnt hab ich den #Büro­hund hinzuge­fügt. Bin­nen weniger Stun­den folgt mir nun “Bun­desver­band Büro­hund e.V.” 🙂 Bilder, auf denen ich auch zu sehen bin, scheinen nicht allzu beliebt zu sein 🙂

Anson­sten beka­men die Bilder weniger Likes als am Tag zuvor. Vielle­icht sind Son­ntags mehr Leute im Internet?

Tag 3 (Dienstag): Bildbeschreibungen mit Hashtags im Text (alle Bilder wurden mit dem IPhone aufgenommen)

Am drit­ten Tag habe ich in den Tex­ten unter den Bildern möglichst viele ## eingebaut.

Zudem benutzte ich für alle Fotos die Hash­tags, die ich bis jetzt immer benutzt habe:

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #büro­hund #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

 Bild 1: Gefällt 59 Mal / 3 Kommentare

 Bild 2: Gefällt 42 Mal / 3 Kommentare

 Bild 3: Gefällt 64 Mal / 9 Kommentare

 Bild 4: Gefällt 58 Mal / 1 Kommentar

 Bild 5: Gefällt 58 Mal / 3 Kommentare

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 2 (neuer Stand: 400)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Die Anzahl der Likes waren im oberen Bere­ich. Allerd­ings kam ich mir schon ein wen­nig blöd vor, die ganzen ## im Text einzubauen war doch etwas selt­sam. Schließlich bin ich ja keine 15 mehr 😀

 

Tag 4 (Mittwoch): Bild von der letzten Urbex — Tour (sowohl mit der Spiegelreflexkamera als auch mit dem IPhone aufgenommen)

Am vier­tel Tag habe ich die Bilder vom Güter­bahn­hof gepostet.

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

Passend zum Thema benutzte ich folgende ##:

#urbex # urb­ex­peo­ple #urbex­dog #urbanex­plo­ration #urbexphotography

 Bild 1: Gefällt 58 Mal / 2 Kommentare

 Bild 2: Gefällt 48 Mal / 2 Kommentare

 Bild 3: Gefällt 55 Mal / 4 Kommentare

 Bild 4: Gefällt 45 Mal / 3 Kommentare

 Bild 5: Gefällt 48 Mal / 2 Kommentare

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 1 (neuer Stand: 401)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Trotz der neuen ## hat sich nicht viel verändert.

Tag 5 (Donnerstag): neue ## rund um das Thema “Hund” (sowohl mit der Spiegelreflexkamera als auch mit dem IPhone aufgenommen)

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

Zu den üblichen ## habe ich einige neue rund um das Thema “Hund” ergänzt:

#deutsch­er­schäfer­hund #dsh #hun­de­men­sch #liebeshund #see­len­hund # bester­fre­und #hun­de­foto #hun­deliebe #instapet #dog­sofin­sta #dog­sofin­sta­world #dog­pic #gsd­ofi #schäfi #gsdlove #dogofthe­day #love­dogs #doglover #trick­dog #trickdogging

Aus­gerechet an dem Tag, an dem ich die größte Verän­derung erwartet habe, streikte bei Insta­gram. Ich kon­nte unter die ersten Bilder keinen Text ver­fassen. Der ist irgend­wie immer wieder ver­schwun­den. Bei den ## gab es eben­falls Prob­leme, denn nur manche wur­den gepostet, der Rest ver­schwand nach­dem ein rotes Aus­rufeze­ichen auf­tauchte 🙁 Das war natür­lich mehr als blöd, daber den­noch sind hier die Zahlen zu den Bildern.

 Bild 1: Gefällt 39 Mal / 1 Kommentar

 Bild 2: Gefällt 35 Mal / 3 Kommentare

 Bild 3: Gefällt 45 Mal / 1 Kommentar

 Bild 4: Gefällt 33 Mal / 5 Kommentare

 Bild 5: Gefällt 43 Mal / 2 Kommentare

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 4 (neuer Stand: 405)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Da ich die ## teil­weise erst abends hinzufü­gen konnnte, wurde das Ergeb­nis wohl etwas ver­fälscht. Ich werde daher an Tag 6 des Exper­i­ments genauso vorge­hen wie an Tag 5 um ein aus­sagekräftiges Ergeb­nis zu bekommen.

Tag 6 (Freitag): neue ## rund um das Thema “Hund” (mit der Spiegelreflexkamera aufgenommen)

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

Zu den üblichen ## habe ich einige neue rund um das Thema “Hund” ergänzt:

#deutsch­er­schäfer­hund #dsh #hun­de­men­sch #liebeshund #see­len­hund # bester­fre­und #hun­de­foto #hun­deliebe #instapet #dog­sofin­sta #dog­sofin­sta­world #dog­pic #gsd­ofi #schäfi #gsdlove #dogofthe­day #love­dogs #doglover #trick­dog #trickdogging

 Bild 1: Gefällt 57 Mal / 1 Kommentar

 Bild 2: Gefällt 51 Mal / 1 Kommentar

 Bild 3: Gefällt 52 Mal / 0 Kommentare

 Bild 4: Gefällt 46 Mal / 2 Kommentare

 Bild 5: Gefällt 50 Mal / 1 Kommentar

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 6 (neuer Stand: 411)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Mehr ## zum Thema Hund zu ver­wen­den, hat dazu geführt, dass ich mehr Likes und über­durch­schnit­tlich viele neue Fol­lower bekom­men habe.

Tag 7 (Samstag): Bilder aus dem Alltag (mit dem IPhone aufgenommen)

Am siebten Tag habe ich Bilder gepostet, die an diesem Tag ent­standen sind. Sie zeigen Sit­u­a­tio­nen aus unserem Alltag.

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

#deutsch­er­schäfer­hund #dsh #hun­de­men­sch #liebeshund #see­len­hund # bester­fre­und #hun­de­foto #hun­deliebe #instapet #dog­sofin­sta #dog­sofin­sta­world #dog­pic #gsd­ofi #schäfi #gsdlove #dogofthe­day #love­dogs #doglover #trick­dog #trickdogging

 Bild 1: Gefällt 78 Mal / 2 Kommentare

 Bild 2: Gefällt 90 Mal / 1 Kommentar

 Bild 3: Gefällt 36 Mal / 1 Kommentar

 Bild 4: Gefällt 49 Mal / 1 Kommentar

 Bild 5: Gefällt 48 Mal / 2 Kommentare

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 3 (neuer Stand: 414)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Eigentlich ist es genauso gekom­men, wie ich es ver­mutet habe. Auch ich mag Bilder aus dem All­tag. Fotos, die einem das Gefühl ver­mit­teln, dabei sein zu kön­nen. Wenn ein Pro­fil nur aus gestell­ten pro­fes­sionellen Fotos besteht, dann wird mir schnell lang­weilig. Pro­file, die auch Bilder aus dem All­tag zeigen, wirken auf mich sehr sym­pa­tisch und ich scheine mit meiner Mei­n­ung nicht allein zu sein.

Außer­dem fällt mir auf, dass die belieb­stens Bilder immer Queen mit einem Ball und einer her­aushän­gen­den Zunge zeigen 😀

Tag 8 (Sonntag): Kuschelfotos (mit dem IPhone aufgenommen)

Am achten Tag habe ich Bilder gepostet, die passend zu einem Son­ntag gemütliche Sit­u­a­tio­nen zeigten.

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

#deutsch­er­schäfer­hund #dsh #hun­de­men­sch #liebeshund #see­len­hund # bester­fre­und #hun­de­foto #hun­deliebe #instapet #dog­sofin­sta #dog­sofin­sta­world #dog­pic #gsd­ofi #schäfi #gsdlove #dogofthe­day #love­dogs #doglover #trick­dog #trickdogging

Bild 1: Gefällt 40 Mal / 3 Kommentare

 Bild 2: Gefällt 43 Mal / 3 Kommentare

 Bild 3: Gefällt 50 Mal / 1 Kommentar

 Bild 4: Gefällt 50 Mal / 1 Kommentar

 Bild 5: Gefällt 42 Mal / 1 Kommentar

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 3 (neuer Stand: 417)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Gemütliche Bilder zu einem gemütlichen Son­ntag sind zu langweilig 🙂

Tag 9 (Montag): Urlaubsfotos (mit der Spiegelreflexkamera aufgenommen)

Am neun­ten Tag habe ich auss­chließlich Urlaub­s­bilder von unserer Zeit an der Ost­see gepostet. Das Wet­ter war ein­fach nur furcht­bar. Es stürmte und reg­nete, daher soll­ten die Strand­bilder für ein wenig Urlaub­sstim­mung sorgen 🙂

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

#deutsch­er­schäfer­hund #dsh #hun­de­men­sch #liebeshund #see­len­hund # bester­fre­und #hun­de­foto #hun­deliebe #instapet #dog­sofin­sta #dog­sofin­sta­world #dog­pic #gsd­ofi #schäfi #gsdlove #dogofthe­day #love­dogs #doglover #trick­dog #trickdogging

hinzuge­fügt habe ich #strand #ost­see #urlaub #urlaubmithund #hundestrand

 

Bild 1: Gefällt 71 Mal / 1 Kommentar

 Bild 2: Gefällt 62 Mal / 0 Kommentare

 Bild 3: Gefällt 49 Mal /  3 Kommentare

 Bild 4: Gefällt 45 Mal / 1 Kommentar

 Bild 5: Gefällt 61 Mal / 2 Kommentare

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 1 (neuer Stand: 418)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Das erste Bild bekam am meis­ten Likes. Das deckt sich auch mit meine Ver­mu­tung, denn es ist eines meiner absoluten Lieblings­bilder von Queen 🙂

Tag 10 (Dienstag): Fotos mit Hundespielzeug (mit dem IPhone aufgenommen)

Am zehn­ten und let­zten Tag habe ich Bilder gepostet, auf denen es um Hun­de­spielzeug ging. Soweit es möglich war, habe ich die Fir­men ver­linkt oder entsprechende ## hinzugefügt.

#gsd #ger­man­shep­erd­dog #hund #hunde #hun­de­blog #hun­deliebe #hun­de­men­sch #mein­hundist­derbeste #best­dog #best­woof #schäfer­hund #blog­ger­hund #best­doginthe­world #puppy #insta­dogs #ilove­my­dog #ich­liebe­meinen­hund #dog #dogs #dog­blog #queen #queenthegsd

#deutsch­er­schäfer­hund #dsh #hun­de­men­sch #liebeshund #see­len­hund # bester­fre­und #hun­de­foto #hun­deliebe #instapet #dog­sofin­sta #dog­sofin­sta­world #dog­pic #gsd­ofi #schäfi #gsdlove #dogofthe­day #love­dogs #doglover #trick­dog #trickdogging

 

Bild 1: Gefällt 44 Mal / 1 Kommentar

 Bild 2: Gefällt 44 Mal / 0 Kommentare

 Bild 3: Gefällt 40 Mal /  0 Kommentare

 Bild 4: Gefällt 39 Mal / 0 Kommentare

 Bild 5: Gefällt 69 Mal / 1 Kommentar

Meine eige­nen Antworten habe ich in den Kom­mentaren nicht mitgerrechnet.

Neue Fol­lower: 8 (neuer Stand: 426)

Stand: Fol­ge­tag 9 Uhr

Fazit:

Bilder, auf denen Hun­de­spielzeug abge­bildet ist, sind nur beliebt, wenn sie niedlich sind 🙂

Fazit nach dem Experiment:

Nun liegt das Exper­i­ment hin­ter mir. Fünf Fotos pro Tag zu posten ist ganz schön anstren­gend. Ich bin also froh, dass nun der nor­male Insta­gram — All­tag zurückkehrt.

Zunächst ließ sich fest­stellen, dass Bilder, die früh am Mor­gen gepostet wer­den, in der Regel mehr Leute erre­ichen. Son­ntage sind nicht zwangsläu­fig geeignet, um neue Fol­lower zu bekommen.

Bilder, auf denen ich eben­falls zu sehen bin, kamen wohl doch nicht so gut an wie ich dachte 😀

## im Text zu posten, fühlt sich selt­sam und fremd an, bringt aber defin­i­tiv neue Leute auf die Seite.

The­menüber­greifende Bilder (Urbex) brachten weder beson­ders viele Likes noch neue Follower.

Den größten Erfolg erzielte ich mit weit­eren ## rund um das Thema Hund. Ich erhielt über­durch­schnit­tliche viele neue Fol­lower und Likes.

Bilder aus dem All­tag sind beliebt. Mit dieser Ver­mu­tung lag ich richtig. Es müssen nicht immer Fotos einer Spiegel­re­flexkam­era sein, son­dern ein­fache IPhone — Bilder kom­men eben­falls an. Mir ist immer wieder aufge­fallen, dass Bilder, auf denen Queen einen Ball trägt und ihre Zunde her­aushängt, beson­ders beliebt sind 😀

Gemütliche Fotos an einem gemütlichen Son­ntag sind lang­weilig. Es bringt also nciht zwangsläu­fig etwas, an einem Son­ntag viele Fotos hochzuladen.

Urlaus­b­s­bilder kom­men super an. Meine Fotos von der Ost­see erhiel­ten viele Likes.

Fotos mit Hun­de­spielzeug sind nur dann beliebt, wenn der Hund auch zu sehen ist 😀

So das wäre meine gewon­nen Erken­nt­nisse aus dem Exper­i­ment. Ich bin nach 10 Tagen um 36 neue Fol­lower sowie einige Erfahrung reicher.

An dem Tag nach dem Exper­i­ment postete ich nur ein Bild:

mittag12

Dieses hier erhielt 111 Likes und ist damit das bisher beliebteste Bild. Also aus­gerech­net einen Tag nach dem Exper­i­ment brach ich meinen eige­nen Rekord 😀 Was das wohl bedeuten soll?

Und wie geht es nun weiter?

Es war inter­es­sant zu schauen, welche Bilder gemocht wer­den und wie man mit neuen ## den Kreis erweit­ern kann. Allerd­ings hab ich nun erst­mal wieder genug von Zahlen. Ich gehöre ein­fach nicht zu den Blog­gern, die sich darüber definieren. Das wird mir auf Dauer auch zu ansten­gend 🙂 Den­noch war es inter­es­sant und ich werde sicher weit­er­hin das ein oder andere Bild auf Insta­gram posten.

Was habt ihr für Erfahrun­gen mit Insta­gram gemacht? Habt ihr schon ähn­liche Exper­i­mente gemacht?

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

28 thoughts on “Das Instagram — Experiment

  1. Wow, das ist ger­ade für mich als Blog­ger ein super­span­nen­des Exper­i­ment! Vor allem die Tat­sache, dass du alles so genau ver­folgt hast. Ich bin auf Insta­gram ja eher entspannt und immer mal wieder unter­wegs. Auf jeden Fall inspiri­erend und einige Bilder sind so großar­tig — da hät­tet ihr die fünf­fachen Likes ver­di­ent. 😀 Liebe Grüße Rebecca

  2. Das ist ein inter­es­santes exper­i­ment. Ich achte nicht so sehr darauf, wann welche Fotos wie viele Likes bekom­men, deshalb kann ich das nicht mit Sicher­heit sagen, aber den­noch mir ist aufge­fallen, dass bei mir auf Insta­gram die Fotos die meis­ten Likes bekom­men, auf denen der Hund groß zu sehen ist: Also ein stin­knor­males Foto von Momo im Bett, auf dem ihr Kopf das ganze Bild aus­füllt, bekommt ten­den­ziell mehr likes, als ein cooles Action­foto der Bei­den oder ähn­liches. Ich habe auch eine The­o­rie, warum das so ist: Grad auf dem Handy sieht man, wenn man einen hastag durch­sucht, die Bilder ja wirk­lich nur sehr klein, bei mir sind es vielle­icht 1,5x1,5cm große Thumb­nails. Da sieht man natür­lich, wenn der Hun­dekopf groß drauf ist, auch in Klein sofort Details und es sticht mehr ins Auge als ein 5mm kleines irgen­det­was und vielle­icht klicken da die Leute deshalb eher drauf.

  3. Was für ein super aufre­gen­des Exper­i­ment! Und wie aufwendig. Du hast dir ja so viel Mühe gemacht alles detail­liert aufzuschreiben. Wahnsinn.
    Ich bin ja nun sehr lange bei Insta­gram aktiv und poste seit­dem jeden Tag 1–3 Fotos. In let­zter Zeit eher 1 statt 3 Fotos, da mir ein­fach die Zeit fehlt.
    Aber ein­mal am Tag lasse ich von mir hören 😉
    In der Regel kom­men Fotos bei denen ich mit drauf bin auch nicht ganz so gut an, wie ein beson­ders süßes Bild von Bailey.
    Fotos bei denen ich Bai­ley von oben fotografiere und sie hochguckt sind schein­bar am beliebtesten. Deckt sich also mit deinem let­zten Foto, das 111 Likes hatte.
    Ach und noch ein Tipp zu den Hashtags:
    ich habe die beliebtesten immer in meinem Notizblog abge­spe­ichert. Die Kopiere ich dann und mache einen Kom­men­tar unter mein gepostetes Bild. Der Vorteil: sie ste­hen nicht dauer­haft im Text und nach den ersten Kom­mentaren sind sie nicht ein­mal mehr zu sehen 😉

    Dein Exper­i­ment finde ich echt genial und kurz hatte ich über­legt ob ich sowas auch mal ver­suchen sollte. Aber ich glaube da ver­liere ich defin­i­tiv den Überblick…

    Auf Zahlen achte ich auch gar nicht. Mal hat ein Foto mehr Likes als ein anderes, warum, weshalb und welches das ist weiß ich meis­tens nur, weil mich andere Leute darauf ansprechen und fra­gen, was ich gemacht habe, damit Bild xyz so gut ankommt 😉

    Ach und ich nutze nur deutsche Hash­tags, da ich haupt­säch­lich deutsche Fol­lower suche.

    Vie­len Dank für deinen aus­führlichen Bericht.

    LG

    Jas­min

    1. Das klingt gut bezüglich der Kom­mentare. Ich werd es mir merken 🙂 Eigentlich achte ich auch nie auf Zahlen, aber es waren inter­es­sante 10 Tage. Bin aber auch froh, dass ich nicht mehr zwangsläu­fig fünf Bilder finden muss, die auch noch zu bes­timmten The­men passen müssen 😀

  4. Ich war ja echt richtig ges­pannt auf diese Auswer­tung und ich finde, du hast echt tapfer durchge­hal­ten! Muss echt mega anstren­gend sein, dass wirk­lich jeden Tag durchzuziehen und dann auch kein Foto dop­pelt zu posten etc.

    Ich glaube bei Insta­gram kommt es, wie beim Bloggen auch, darauf an, wie viel man sel­ber tut: Liken, kom­men­tieren etc. Und ab einer sehr großen Fol­low­erzahl (siehe Jas­min oben) ist es wahrschein­lich eh ein Selbstläufer.

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      das mit dem Selb­stläufer kann ich tat­säch­lich bestäti­gen. Früher habe ich deut­lich mehr Zeit in das Kom­men­tieren und Liken bei anderen ver­wen­det und heute kom­men die Fol­lower fast schon von alleine.

      LG

      Jas­min

      1. Das mach ich eigentlich gar nicht. Früher hab ich schon mal auf die prro­file von Leuten geguckt, die meine Bilder geliked haben aber da ver­liert man irgend­wann den Überblick. Mit­tler­weile kom­men­tiere und like ich nur die Bilder von meinen Fre­un­den. Wahrschein­lich müsste man engagierter sein. Aber die 10 Tagen waren nur ein kleines Exper­i­ment weil ich es inter­es­sant fand. Ich bin nicht auf der Suche nach neuen Fol­low­ern, weil ich mich über Zahlen niemals definieren würde 🙂

    2. Ich glaub auch, dass viele damit steht und fällt wie engagiert man selbst ist. Ich kom­men­tiere und like ja meist nur die Bilder von meinen Freunden 😀

  5. Eine sehr span­nende Idee! Ich bin mit Emmely seit Mai 2015 bei Insta­gram und poste eigentlich täglich. Zum Teil Welpen­fo­tos, die von Fotografen gemacht wur­den und natür­lich All­t­ags­bilder mit meinem Handy gemacht. Und immer wieder stelle ich fest, dass meine eige­nen Bilder dur­chaus auch mal mehr likes bekom­men obwohl sie Qual­i­ta­tiv natür­lich nicht mit den anderen mithal­ten kön­nen. Woran das liegt kann ich aber über­haupt nicht sagen..
    Und ist auch nicht wichtig 😉
    Lieb­ste Grüße
    Lizzy und das Indianermädchen

  6. Wow, was für ein aufwendi­ges, aber auf­schlussre­iches Exper­i­ment. Wir sind erst seit knapp zwei Wochen bei Inst­gram. Wir haben fest­gestellt, dass man als Neul­ing erst mal ordentlich anderen fol­gen muss, in unserem Fall Cav­a­lieren um auf sich aufmerk­sam zu machen. Viele Hash­tags machen viel Sinn um neue Fol­lower zu bekom­men. Wir sind ges­pannt, wie sich das mit uns bei Insta­gram entwickelt :-)))
    LG, Caspers Frauchen

    1. Ich drück euch auf jeden Fall die Dau­men! Ich brauchte meine Zeit um mit Inst­gram “warm zu wer­den” So richtig dicke Fre­unde sind wir immer noch nicht 😀

  7. Ein tolles Exper­i­ment und es kommt für mich ger­ade zur richti­gen Zeit!
    Mir ist näm­lich aufge­fallen, dass mir immer wieder Fol­lower “weg­brechen”, wenn ich ein paar Tage eher inak­tiv war (und ich bin eh schon nicht super aktiv). Ich frage mich zwar, wie die Leute das machen und warum (gehen die regelmäßig ihre Abos durch und gucken, wer drei Tage nichts mehr gepostet hat?!?), aber es scheint bei mir wirk­lich so zu sein…
    Also habe ich geplant, in näch­ster Zeit tat­säch­lich mal jeden Tag 1ein bis zwei Fotos zu posten und dann den Unter­schied in den Zahlen zu beobachten.
    Solche Zahlen sind zwar sicher­lich nicht alles, aber ich mit nur ein paar Hand­voll Fol­low­ern habe doch jeden irgend­wie lieb und bin immer trau­rig, wenn sie dann gehen nur weil ich ander­weitig beschäftigt war und nicht gepostet habe…

    Liebe Grüße
    Lisa

    1. Ich kenne das Prob­lem. Manch­mal ver­liere ich am Tag zwei bis drei Fol­lower. Das kön­nen Einzelfälle sein, mach­mal nimmt Insta­gram aber auch Aktu­al­isierun­gen vor und zählt plöt­zlich inak­tive Fol­lower nicht mehr mit.
      Aber Zahlen sind ja nicht alles 🙂

  8. Sab­rina, das ist ja richtig cool und inter­es­sant! Und eine Menge Arbeit, ohja. Sehr span­nend 🙂 Danke dafür und liebe Grüße von Lotti & mir!

  9. Puh, da hast du dir aber echt viel Arbeit gemacht und die Ergeb­nisse sind z.T. ziem­lich lustig wie ich finde, denn ein Tag nach dem Exper­i­ment und an dem Tag, wo du quasi nicht so viel Zeit rein investiert hast, bekommst du 111Likes *hi hi*
    Ich muss sagen ich mag das Bild aber auch total, so herza­ller­liebst wie Queen da schaut, kann man sich ja auch nur ver­lieben!!! <3

    Aber Likes hin oder her, ich bin froh, dass ihr und noch so viele andere liebe Dog­blog­ger auf Insta­gram seid, denn so bin ich auf sooo viele neue Leute Aufmerk­sam gewor­den und diese Tat­sache kön­nen bei mir z.B. noch so viele Likes nicht toppen. 🙂

    Lieb­ste Grüße
    Jule

  10. Meine Erfahrun­gen sind da sehr ähn­lich. Was mir aufge­fallen ist: qual­i­ta­tiv gute Fotos brin­gen mehr Interaktion/Follower genauso wie beson­ders süße Fotos 😛 . Zudem kann man nach hash­tags suchen die beson­ders viele Beiträge haben zB #dog­sofin­sta­gram #dog­sofin­sta­world etc. um mehr Fol­lower zu bekom­men. Was auch hilft wenn man “gefea­tured” wird von größeren Seiten. hier habe ich bis jetzt nur fab_labs für Labrador Fotos gefun­den nach­dem eines meiner Fotos dort gefea­tured wurde habe ich viele neue Fol­lower bekom­men.… Aber schlußendlich muss man denke ich nur Geduld haben. Ich habe vor 2 Wochen erst so richtig mit unserer Insta­gram­seite ange­fan­gen (im Schnitt 2–3 Fotos pro Tag) das hat mir so 50 neue Fol­lower gebracht.
    Falls noch jemand Insta­gra­mac­counts kennt auf denen man gefea­tured wer­den kann immer her damit 🙂 

    LG

    Jona

    1. Oh ja das stell ich mir auch hil­fre­ich vor. Meine Seite ist bis jetzt noch nicht gefea­tured wor­den. Wäre mal inter­es­sant wie groß die Auswirkun­gen sind…

  11. wow! Dieser Beitrag ist superkreativ. Ich habe hm ähm ja 11 Fol­lower auf Insta­gram ^^ aber na gut hab da erst ange­fan­gen zu posten. Ich finde das Exper­i­ment sehr gelun­gen. Es ist sehr infor­ma­tiv und gut lesbar.

  12. Auch wenn der Artikel bere­its etwas her ist, so kann ich auch meinen Senf dazu geben. 

    Da sich unser Fre­un­deskreis und wir uns jew­eils in andere Rich­tun­gen entwick­elt, dachte ich, sei Insta einen nette Idee um Gle­ich­gesin­nte zu finden sowie Hun­de­men­schen und neue Orte zu ent­decken. Zum Teil funk­tion­iert das auch ganz gut, wobei wir noch ziem­lich am Anfang ste­hen. Auch das ein­finden in die ## ist anstren­gend. Wie Du bere­its geschrieben hast fühlt es sich teil­weise auch ein­fach nur falsch an.
    Bedenke ich aber, dass ich das Pro­jekt vor knapp einem Monat ges­tartet habe und dadurch inzwis­chen zum einen ein Aus­flugsziel für den näch­sten Kurztripp in zwei Wochen gefun­den habe und einen Shop für tierisch hüb­sche Hals­bän­der, würde ich sagen: Kann sich sehen lassen. 🙂 

    Ein net­ter Zeitvertreib, dem man nicht zu viel Gewicht beimessen sollte. Schließlich gibt es noch das Leben hin­ter der Kam­era — oder sollte es heißen vor?! 

    …und weil ich oft nur still lese: Toller und infor­ma­tiver Blog! Weiter so!

  13. Das ist mal ein inter­es­santes Exper­i­ment. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich Hunde und Lauf­s­port Ein­träge verbinde, bekomme ich beson­ders viele Likes. Mit den Kom­mentaren ver­hält es sich da nicht so.
    Ich scheit­ere aber ja auch schon daran täglich ein Bild hochzu­laden, geschweige denn 2.
    Aber dein Exper­i­ment macht mich neugierig.
    Was dage­gen, wenn ich es eventuell auch ein­fach probiere?

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.