Das Wunder aus der Dose? Erfahrungen mit Collagile Dog

Heute möchte ich euch ein Pro­dukt vorstellen, welch­es mir sehr am Herzen liegt und welch­es tat­säch­lich unser Leben verän­dert hat.
Vor eini­gen Wochen bin ich über Face­book auf Col­lag­ile Dog aufmerk­sam gewor­den. Auf der Seite kon­nte man viele pos­i­tive Erfahrungs­berichte find­en. Hun­den mit Gelenkerkrankun­gen ging es nach weni­gen Wochen deut­lich bess­er. Die Lebens­freude nahm zu. Die Hunde hat­ten deut­lich weniger Schmerzen und viel mehr Energie.

Ich komme nicht umher zuzugeben, dass ich extrem skep­tisch war!

dsc06541

Plöt­zlich aus dem Nichts soll ein so gutes Pro­dukt aufge­taucht sein? So viele pos­i­tive Erfahrungs­berichte? Ist das nicht ein rein­er Wer­be­feldzug mit gefak­ten Posts?

Auf­grund von Queens ED kenne ich mich mit Fut­ter­ergänzungsmit­teln bei Gelenkerkrankun­gen aus. Ich weiß, worauf es bei der Zusam­menset­zung ankommt, welche Mit­tel miteinan­der kom­biniert wer­den kön­nen und soll­ten und wie welche Kräuter und Pülverchen wirken. Unzäh­lige Pro­duk­te habe ich unter die Lupe genom­men und getestet. Und teil­weise wur­den die Wirkver­sprechen der Her­steller nicht ein­mal im Ansatz erfüllt.
Meine Neugierde war geweckt, denn es hörte sich alles viel zu gut an und so bestellte ich das Pul­ver um es zu Testen.
Ich bin geplät­tet, meine Skep­sis hat sich nicht bestätigt. Nach unge­fähr drei bis vier Wochen kon­nte ich die ersten Verän­derun­gen erken­nen.
Queen bekommt das Mit­tel nun seit sechs Wochen. Sie frisst das Pul­ver ohne Prob­leme da es geschmack­sneu­tral ist.

dsc06544

Sie hat deut­lich mehr Energie und ver­sucht mich ständig zu überre­den, nach draußen zu gehen oder spielt mit Püp­pi in der Woh­nung. Vorher wurde Queen nach ein­er dreivier­tel Stunde draußen ruhiger und lief entspan­nt neben mir her. Heute läuft sie die gesamte Runde voller Energie und läuft auch nach einein­halb Stun­den noch genau­so wie in den ersten Minuten. Sie läuft abso­lut rund und tra­bt wesentlich häu­figer. Sie ren­nt und tobt viel mehr und hat über­haupt keine Prob­leme anschließend. Run­den, für die wir vorher eine Stunde gebraucht haben, laufen wir jet­zt in 40 Minuten. Nicht, weil ich die bei­den nicht schnüf­feln lasse, son­dern weil Queen nun vor­weg läuft und wesentlich schneller unter­wegs ist. Manch­mal hab ich richtig Mühe hin­ter­her zu kom­men.

dsc06545

Ich habe das Gefühl, dass sie im Ganzen viel “wach­er” ist. Sie schnüf­felt aus­geprägter, ist deut­lich mehr an ihrer Umwelt inter­essiert. Im Gesamten scheint sie viel aktiv­er am Leben teilzunehmen. Tier­spuren wer­den aufgeregt ver­fol­gt, Löch­er wer­den gebud­delt und jede Wiese wird genutzt, um wild hinüber zu ren­nen. Gehen wir aus dem Haus und nicht rechts herum zur Straße, son­dern links herum zu Auto, stürmt sie los und freut sich auf den Aus­flug. In der Woh­nung läuft sie deut­lich mehr herum und beschäftigt sich viel häu­figer mit der Kleinen.

Was sich noch verändert hat

Ich.
Und das ist für Queen wichtiger als man zunächst denkt.

Ich habe mir sehr oft — qua­si ständig — nur Sor­gen um Queen gemacht. Draußen habe ich sie voller Sor­gen ange­se­hen und mich gefragt, ob sie vielle­icht ger­ade unrund oder komisch gelaufen ist. Queen ist ohne­hin ein unsicher­er Hund und ich habe ihr mit mein­er Sorge keinen Gefall­en getan. Man hat ihr ange­merkt, wie sehr ich sie mit meinen Gedanken verun­sichert habe. Das ging so weit, dass sie ste­hen blieb und die Pfote hochhielt, nur weil ich sie besorgt beobachtet habe.

dsc06547

Wenn ich nun täglich sehe, wie gut es ihr geht und wie glück­lich sie über die Wiesen und durch den Wald tobt, dann kann ich mich von diesen Sor­gen befreien. Klar, kom­men die immer mal wieder hoch, aber sie sind noch lange nicht so präsent wie vorher. Manch­mal ste­he ich am Rand der Wiese, beobachte Queen und Püp­pi beim Spie­len und kön­nte vor Glück die Welt umar­men. Es ist, als ob sie wieder ein junger Hund ist. Es gibt nun unzäh­lige Momente am Tag, die mich meine Sor­gen vergessen lassen. Ich bin unglaublich glück­lich, wenn ich sehe, wie viel Lebens­freude mir aus ihren Augen ent­ge­gen­springt.

Ich habe schon zahlre­iche Mit­tel bei Gelenkerkrankun­gen aus­pro­biert und schon mehrfach gedacht, ich hätte ein gutes Mit­tel für Queen gefun­den. Doch wenn ich die Wirkung mit der von Col­lag­ile Dog ver­gle­iche, so hat dieses Pul­ver ganz klar und deut­lich mit einem riesen Abstand die Nase vorne.

dsc06550

Sollte euer Hund Prob­leme mit seinen Gelenken haben, sei es ED, HD, Arthrose, Spondy­lose u.s.w., pro­biert dieses Mit­tel aus.
Das Pul­ver wird bes­timmt nicht immer und bei jedem Hund helfen, trotz­dem ste­he ich wirk­lich zu 100% hin­ter mein­er Empfehlung. Es ist zumin­d­est eine Chance, nicht mehr und nicht weniger.

dsc06548

Auf der Face­book — Seite zu dem Pro­dukt find­et man unglaublich viele pos­i­tive Erfahrungs­berichte. Um auszuschließen, dass es sich hier­bei nicht um Fake-Posts han­delt, habe ich einige dieser Men­schen angeschrieben und gefragt, ob sie mir ihre Geschichte etwas aus­führlich­er erzählen möcht­en.
Und hier eine kleine Auswahl ihrer Erfahrun­gen mit Col­lag­ile Dog:

Tylea

img_4296-tylea-am-wasser

Meine Bor­der Col­lie Hündin Tylea (Teila gesprochen),wird am 1.1.17  12 Jahre alt.
Vor ein paar Jahren wurde Tylea geröngt,weil sie öfters mal humpelte und­der Tier­arzt Ver­dacht auf Arthrose hatte.Es stellte sich heraus,daß Tylea wohl ange­boreneine Lücke zwis­chen den Ellen­bo­gen­knochen vorne links hat. Arthrose war zu diesem
Zeit­punkt wohl noch keine,aber der Arzt meinte das würde kommen.Da die Knochen­we­gen der Lücke ja aneinan­der reiben.Sie sollte dann ab sofort mit spie­len und extremen laufen kürz­er treten. Hab das auch beachtet. Für Tylea nicht schön,da Balljunkie. Zudem durfte sie auch nicht mehr hoch nach dem Ball sprin­gen, weil sich dann auch ein Gelenk aus­ränk­te. Nun mit älter wer­den trot­tete Tylea beim Spazier­gang viel hin­ter­her. Legte sich zwis­chen­durch hin um Pausen zu machen. Beim Trep­pen runter gehen,wo andere mit allen Pfoten einzeln runter laufen, hop­pelte Tylea, Vorderp­foten-Hin­terp­foten. Beim rauf gehen der Trep­pen, lief sie im Zick Zack hoch und tat sich schw­er mit dem linken Bein, wo die Prob­leme sind.
Man sah das es ihr etwas schw­er fiel das Bein für die Stufen anzuheben. Mor­gens beim auf­ste­hen, machte sie erst­mal immer nen Katzen­buck­el und die ersten Schritte waren sehr steif. Auf mein Bett mußte sie klet­tern und auf die Couch kam sie gar­nicht mehr hoch. Im Som­mer sind wir dann zu nem Wass­er in der Nähe glaufen dreivier­tel Std hin­laufen, sie ist nach ihrem Ball geschwom­men (was laut Arzt ja gut und ok war, im Wass­er) und nach 2 Std Aufen­thalt (die sie aber nicht die ganze Zeit gespielt hat) sind wir wieder zurück. Abends dann nor­male Gas­sirunde.
Am näch­sten Mor­gen kam sie dann nicht mehr hoch, bzw. rutschte gle­ich mit allen Vieren wieder weg. Das ging die ganze Woche und zum Woch­enende hin brach sie jaulend zusam­men. Sie hat ihr ganzes Leben noch nie vor Schmerzen gejault. EIne Fre­undin hat­te dann bei Face­book Col­lag­ile durch Zufall, durch einen Bericht ein­er Kundin gese­hen. Sie schick­te mir den Bericht und den Link. Habe dann Col­lag­ile Dog angeschrieben,
meine bzw. Tyleas Geschichte erzählt und dann bestellt. Nach zwei Wochen merk­te ich schon deut­liche Besserun­gen. Zwar noch schwank­end, aber deut­lich bess­er. Kein Katzen­buck­el mehr, keine steifen Schritte, kein hin­ter­her trot­ten, keine oder wenige Pausen.
Trep­pen hoch laufen ger­ade und zügig. Auch beim Gas­si gehen lief sie wieder vor und zügig. Nach drei Wochen…ich war total ver­dutzt, ich sitz auf der Couch, die ja noch höher ist als das Bett und Tylea springt plöt­zlich mit einem Satz zu mir hoch auf die Couch. Also ich bin voll begeis­tert und sie bekommt es weit­er.

Sunny

 20160715_185720_resized
Meine dogge hat im Nov. 2013 Spondy­lose im Lenden­wirbel­bere­ich diag­nos­tiziert bekom­men. Da war er ger­ade 2 Jahre alt. Ich habe dann mit Physio und Akupunk­tur ange­fan­gen. Im Nov. 2014 kam dann noch in den hin­teren Gelenken Arthrose im Knie und Sprungge­lenk dazu. Darauf aufmerk­sam wurde ich als er sich nicht mehr hin­set­zen wollte nur unter Druck und das Auf­ste­hen und Hin­le­gen ihm sichtlich schw­er viel. Dazu wurde er anderen Hun­den gegenüber sehr unverträglich. Und er lief hin­ten sehr steif und unrund. Im Feb. 2016 habe ich ihm in die Gelenke Gold akupunk­tieren lassen.  Dazu gab ich ihm sämtliche Mit­tel wie Zeel Arhrovet Revet 25 und ab und an mal eine Rymadil.
Durch eine Diskus­sion in ein­er Gruppe bin ich dann auf Col­lag­ile Dog aufmerk­sam gewor­den. Ich schrieb Man­fred an und stellte ihm skep­tis­che Fra­gen, da ich davon nicht überzeugt war, aber ich hat­te nichts zu ver­lieren. So bestellte ich mehrere Dosen in einem Online Shop. Nach ca 3 wochen bemerk­te ich eine Verbesserung beim Laufen und auch sprang er wieder von sel­ber ins Auto. In den weit­eren Wochen verbesserte sich sein Stand­bild hin­ten und auch set­zte er sich wieder von alleine kurzzeit­ig hin.  Ich set­zte Zeel ab und brauchte auch kein Rymadil mehr. Sun­ny läuft heute wieder wie ein junger Hund und springt und tobt durch den Wald. Hin­set­zen stellt keine Schwierigkeit mehr da und ich kann auch wieder dog dance mit ihm machen. ich hat­te die ganze Zeit mit Man­fred guten und kom­pe­ten­ten Kon­takt. Ich muss sagen ich war wirk­lich skep­tisch und bin so froh das ich es aus­pro­biert habe. Sun­ny geht es nach einem hal­ben Jahr echt blendend. Ich empfehle es auch immer weit­er und ste­he voll dahin­ter. 

Jule

bild0682

Meine Rot­tweil­er­hündin fast 11 Jahre alt, lei­det unter Arthrose u. Spondy­lose. Seit fast 2  Jahren bekommt Jule Schmerzmit­tel und etliche Zusätze. Jule tat sich sehr schw­er beim Auf­ste­hen. Die Spaziergänge wur­den auch immer kürz­er. Spie­len wollte sie auch kaum noch. Mein Rot­ti bekommt seit 23.06.2016 das Col­lag­ile dog. Eine Besserung war schon nach ca, 3 Wochen zu spüren. Inzwis­chen fällt ihr das Auf­ste­hen nach län­gerem Liegen nicht mehr so schw­er. Jet­zt ist sie wieder ein klein­er Flum­mi. Ich hoffe nur, dass ihr die kalte Jahreszeit nicht schadet. Ich würde Col­lag­ile dog jed­erzeit weit­er empfehlen.
***

Zu dem Pro­dukt gelangt ihr hier.

 

(Vis­it­ed 3.013 times, 1 vis­its today)

56 thoughts on “Das Wunder aus der Dose? Erfahrungen mit Collagile Dog

  1. Hal­lo Sab­ri­na,
    ich gehöre auch zu den Face­book-Kom­men­ta­toren, die kein Fake sind. Ich habe irgend­wann im März oder so einen hin­ter­lassen, weil ich so hap­py war. Lei­der kon­nte das Col­lag­ile Pani­ni nicht gän­zlich wieder auf die Beine stellen, dazu waren die Prob­leme zu gravierend. Nach der Goldim­plan­ta­tion haben wir aber nach ein­er kleinen Pause wieder mit Col­lag­ile ange­fan­gen und es gibt keinen Zweifel, dass die let­zten 20% der Gene­sung dadurch kamen. Die Verbesserung war ein­deutig und groß. Noch im Juni schaffte mein Hund im langsamen Tem­po eine halbe Stunde, jet­zt ren­nt sie 2,5 Stun­den im stram­men Trab. Es ist der absolute Wahnsinn. Ich weiß, dass das Gold und Col­lag­ile zusam­men Pani­nis Leben gerettet haben. Das klingt pathetisch, aber das ist so. Ich bin übri­gens damals drauf gekom­men, weil ich als Läuferin selb­st sehr gute Erfahrun­gen mit Kol­la­gen­hy­drolysat habe. Damals war Col­lag­ile noch ganz neu und nicht so präsent wie heute, ich habe extra länger danach gesucht. Pani­ni hat früher schon ein­mal ein Kol­la­gen­hy­drolysat von Lun­der­land bekom­men, das war aber nicht so wirkungsvoll und die emp­foh­lene Dosierung war viel zu ger­ing. Bei Col­lag­ile ist das schon richtig angegeben.

        1. Kol­la­gen-Hydrolysat set­zt sich aus kurzen Aminosäuren­ket­ten, welche Pep­tide genan­nt wer­den, zusam­men.
          (Habe ich aus dem inter­net)
          Lun­der­land und col­lag­ile beste­hen bei­de aus Kol­la­gen-Hydrolysat? Worin liegt dann der Unter­schied?
          Es inter­essiert mich ein­fach, weil es doch wesentliche Unter­schiede bezügl. Preis und Menge gibt.

          1. Wie auf der Home­page von Col­lag­il beschrieben han­delt es sich bei dem Pro­dukt um nie­der­moleku­lare und spez­i­fis­che Pep­tide, also sozusagen eine Essenz von wirk­samen Bestandteilen. Du kannst ja mal das nor­male Hydrolysat aus­pro­bieren mit der gle­ichen Dosierung, allerd­ings wer­den dann wohl viel weniger wirk­same Bestandteile drin­nen sein. Das erk­lärt auch den Unter­schied im Preis, denn um genau so viele wirk­same Bestandteile zu füt­tern, müsste eben deut­lich mehr gegeben wer­den. Daher gibt es wohl auch nicht so viele pos­i­tive Erfahrun­gen wie beim Col­lag­il.

      1. Hal­lo Sab­ri­na,
        der Unter­schied zum Lun­der­land ist wohl, dass im Col­lag­ile diese bioak­tiv­en Kol­la­gen­pep­tide ver­wen­det wer­den, die bess­er biover­füg­bar und auch ver­daulich­er sind, also leichter an den entsprechen­den Stellen im Organ­is­mus einge­baut wer­den kön­nen. Es ist bei­des Kol­la­gen-Hydrolysat, aber ein­mal eben so auf­bere­it­et, dass es bess­er wirken kann. So würde ich das als Laie ver­ste­hen. Da ich bei­de Pro­duk­te mit unter­schiedlichem Effekt bei meinem Hund aus­pro­biert habe, kann ich mir auch vorstellen, dass das tat­säch­lich so ist.
        LG
        Hei­di

  2. Das hört sich gut an. Mein Box­er hat Arthrose und humpelt stark. Ich werde es auf alle Fälle auch ein­mal testen. Aber wo kann ich das kaufen? Gibt es da eine Home­page von diesem Pro­dukt?

  3. Hal­lo,
    Ich gehöre auch zu den Glück­lichen, die super mit dem Col­lag­ile dog zufrieden sind.
    Meine 9 jähr. Box­er­mix­hündin war nach 2 Kreuzban­dops und Spondy­lose der WS nicht mehr so bewe­gungs­freudig, Trep­pen­laufen ging gar nicht, das Laufen draussen nur kurz, dann war der Gang ziem­lich ” steif”, das Auf­ste­hen fiel ihr sehr schw­er!
    Bei Face­book hab ich Col­lag­ile ent­deckt und mich lange nich getraut, es zu ver­suchen, war skep­tisch.
    Aber dann hab ich es gekauft und nach gut 4 Wochen eine Verbesserung bei lucy fest­gestellt, jet­zt nach 9 Wochen hab ich einen Junghund hier, der spiel-, lauf- und sehr bewe­gungs­freudig ist!!
    Bin froh, mich für das super Pul­ver entsch­ieden zu haben

  4. Hal­lo,
    Unsere Plüsch hat ganz schlimme Arthrose in den Vorder­beinen, Dank Col­lag­ile dog braucht sie nicht mal mehr Schmerztablet­ten, ihr geht es fan­tastisch, erst let­ztes Woch­enende hat­ten wir ein Date mit zwei tollen Punk­te­fre­undin­nen, eine große Runde um unseren See hier, auch das Frauchen von den bei­den Damen war freudig über­rascht wie gut Plüsch zu Fuß war beim let­zten Tre­f­fen war das näm­lich nicht so, oft mussten wir auf Plüsch warten, jet­zt ist sie immer zügig dabei,
    wir sagen ein­fach DANKE COLLAGILE DOG ?

  5. Hal­lo!
    Auch ich möchte gerne etwas zu Col­lag­ile dog sagen.
    Kurz zu mir: Ich bin zer­ti­fizierte Hun­de­phys­io­ther­a­peutin und zer­ti­fizierte Akupunk­teurin für Hunde und Pferde. Ich lebe mit meinen bei­den Rhode­sian Ridge­backs Kaya und Thabo im schö­nen Gelsenkirchen, mit­ten “im Pott”.
    Seit ger­aumer Zeit ver­folge ich die erfol­gre­ichen Geschicht­en über dieses Pul­ver. Ich war erst sehr skep­tisch, aber irgend­wann hat meine Neugi­er gesiegt und ich habe mir Col­lag­ile gekauft.
    Meine Kaya (9 Jahre alt) lei­det unter dem Cau­da Equina Syn­drom, Spondy­losen und Arthrosen. Trotz eigen­er Ther­a­pie wollte ich ihr zusät­zlich noch etwas Gutes tun.
    Ich gebe Col­lag­ile nun seit ca. 5 Wochen und merke eine deut­liche Verbesserung, wenn sie auf­ste­ht und sich hin­legt (die Bewe­gun­gen sind flüs­siger) und sie ist all­ge­mein bewe­gungs­freudi­ger. Hat auch wieder öfter ihre „5 Minuten“ und ren­nt mit meinem gesun­den Rüden Thabo über die Wiesen und durch den Sand. Ich kann sagen, Col­lag­ile dog hat ihr Leben deut­lich zum Pos­i­tiv­en verän­dert. Gemein­sam mit Phys­io­ther­a­pie und Akupunk­tur ist Col­lag­ile für uns genau die richtige Ergänzung für mehr Leben­squal­ität. Auch meinen Patien­ten kann ich Col­lag­ile dog ruhi­gen Gewis­sens empfehlen.

  6. Hal­lo,
    Ich möchte mich auch ein­mal zu Wort melden…
    Ich kann kaum an mich hal­ten vor Freude,wie gut es meinem Böm­melchen wieder geht! Man möchte am lieb­sten jedem Men­schen erzählen, was für einem per­sön­lich das welt­größte Wun­der ist. Ich sag immer, das kön­nen nur Hun­debe­sitzer einem nach­fühlen.
    Vor nun fast ein­dreivier­tel Jahren wurde bei Dana,die aber von allen nur Böm­melchen genan­nt wird, Arthrose fest­gestellt. Sie baute kon­di­tionell erschreck­end ab. Für Gas­si wurde auf ein­mal dreimal so lange gebraucht. Ich gab ihr sel­ber nicht mehr wie ein halbes Jahr. Es tat unglaublich weh, sie so zu sehen. Meine Chefin machte mich auf Col­lag­ile dog aufmerk­sam. Ja und wie das halt so ist, sehr kri­tisch und mit dem Gedanken ‘auf die 20€ kommt es nun auch nicht mehr an’, wurde Col­lag­ile bestellt.
    Ich gab ihr ihre Dosis wie angegeben und nach ca 4 Wochen wurde sie deut­lich leb­hafter. Dann schrieb ich auf Face­book col­lag­ile an und von dem Moment wur­den wir auch noch von Man­fred betreut. Er teilte mir die opti­male Menge für Böm­melchen mit und sagte mir auch, daß die tat­säch­liche , endgültige Wirkung nach 4–5 Monat­en ein­trete. Ange­tan von der ehrlichen Betreu­ung (kein vor­gaukeln von schnelle Wirkung oder ähn­lich­es ) und das ich ja auch sel­ber eine pos­i­tive Wirkung wahrnahm , wollte ich Böm­melchen über den Zeitraum das col­lag­ile geben und weit­er beobacht­en. Einige Wochen weit­er war mein Böm­melchen nicht wieder zu erken­nen. Sie forderte unmissver­ständlich große Gas­sirun­den ein. Unter ein­er Stunde lief bei ihr nix…Nur Wochen zuvor war da nicht dran zu denken. Sie hätte nicht im Ansatz ein vier­tel der Strecke geschafft.
    Nun bekommt sie es mit­tler­weile etwa ein dreivier­tel Jahr und es geht ihr weit­er­hin her­vor­ra­gend ! Sie spielt mit unserm Rusty und ist voller Lebens­freude!
    Sie benötigte bere­its nach ganz kurz­er Zeit der Ein­nahme kein Schmerzmit­tel.
    Sie feierte im Sep­tem­ber ihren 9. Geburt­stag und nun weiß ich,daß sie dank col­lag­ile einen entspan­nten Lebens­abend erleben darf! Und damit geht mein größter Wun­sch in Erfül­lung! !!!

  7. Dass sie das Fut­ter bekom­men hat ist schon sehr lange her. Sie hat­te nach dieser Umstel­lung zwei dicke Entzün­dun­gen in den Gelenken. Zudem habe ich etwas über das Fut­ter her­aus­ge­fun­den, sodass ich es direkt abge­set­zt hab. Ich habe da auch damals drüber geschrieben.
    Nach und nach habe ich viele Mit­tel aus­pro­biert. Ich habe auch mal einen Artikel über alle Nahrungsergänzun­gen geschrieben, die ich je aus­pro­biert habe.
    Col­lag­ile hat bish­er die beste Wirkung gezeigt

  8. Hal­lo,
    Ich gebe meinem Kater Fred­dy das Pul­ver nun zwei Monate und ich kann seine Verän­derung immer noch kaum glauben. Er läuft zwar noch bis­chen schlecht aber ich komme mir manch­mal vor als hätte ich wieder ein kleines Katzenkind und keinen zwölfjähri­gen alten Kater. Bevor ich das Pul­ver gegeben habe, hat er nur noch geschlafen und wollte sich kaum noch bewe­gen, ans spie­len war über­haupt nicht mehr zu denken. Jet­zt spielt er sog­ar mit sich allein und hat ein­deutig mehr Lebens­freude. Außer­dem ist sein Fell richtig weich und glänzend gewor­den, also Erfolg auf ganz­er Lin­ie.

  9. Hal­lo, ich würde auch gerne meine Erfahrung mit col­lag­ile Dog mit­teilen.
    Auch ich bin so eine Skep­tik­erin wen es um “wun­der­mit­tel” geht?…(ich arbeite im medi­zinis­chen Bere­ich und kenne mich deshalb auch ein wenig aus)… Wir haben einen cane cor­so Rüden (Sam) der schon als junghund Prob­leme mit seinem recht­en Knie hat­te er humpelte immer wieder bekam dann Schmerzmit­tel und musste sich 6 Wochen scho­nen (recht schwierig bei einem jun­gen Hund..Zumal wir ja auch noch eine Hündin im gle­ichen Alter haben)es wurde dann immer kurzfristig bess­er bis es soweit kam das er immer häu­figer humpelte und auch Schwierigkeit­en beim auf­ste­hen hat­te (er ist ein recht gross­er Rüde mit knapp 77 cm Risthöhe) sodass uns der Tier­arzt proh­pezeite das Sam um eine Oper­a­tion nicht drum herum kom­men würde.… Doch das wollte ich nicht, also machte ich mich auf die Suche nach Alter­na­tiv­en und stieß auf Col­lag­ile Dog…
    .Ich muss sagen ich war sehr skep­tisch — aber den­noch neugierig.…Deshalb bestellte ich eine Dose.…Und nach knapp 2 Wochen stellte ich schon eine Verbesserung fest, und bestellte wieder ‚mein Mann meinte ich würde mir das nur ein­bilden, lei­der ver­gass ich vor dem Urlaub col­lag­ile zu bestellen und ich kon­nte Sam das Pul­ver nicht verabre­ichen… Das Resul­tat war das er nach etwas über ein­er Woche wieder humpelte. Zwis­chen­zeitlich hat­te ich nachbestellt und nach eini­gen Tagen stellte sich wieder eine Besserung ein, nun war auch mein Mann überzeugt.
    Sam bekommt das Pul­ver nun täglich( von anfangs 2 1/2 Mess­bech­er bekommt er momen­tan einen tgl.) Und es geht ihm wirk­lich gut damit, er ren­nt mit unser­er Hündin um die Wette (die bekommt mit­tler­weile auch tgl. 1 Mess­bech­er ) er humpelt nicht mehr und kann deut­lich bess­er auf­ste­hen. Ich bin überzeugt von Col­lag­ile Dog und empfehle es auch gerne weit­er

  10. Ui ich bin grad so hap­py, dass auf Moe & Me der Nach­fol­geartikel ver­linkt war! Das klingt nach einem tollen Prä­parat für Ham­let, der einen alten Hüft­bruch it aus Rumänien gebracht hat und da im Gelenk Arthrose hat. *hüpf* Und ich kann das sooo gut nachvol­lziehen, dass Du sel­ber “viel mehr” drunter lei­dest, als der Hund. Geht mir auch so. Da macht man sich irgend­wie ständig Gedanken, ob jet­zt alles ok ist oder man nicht doch was überse­hen, der Hund nicht doch Schmerzen hat oder oder. Schön, dass es Queen bess­er geht und Du auch etwas Ruhe gefun­den hast!
    Liebe Grüße
    Andrea

  11. Hal­lo! Auch ich war skep­tisch. Mein oldie, Duke, hat­te leicht HD, tat sich mit­tler­weile schw­er beim auf­ste­hen und ins Auto sprin­gen und war generell ruhiger gewor­den. Ich hab es bestellt und war begeis­tert. Wenige Tage nach dem ersten ein­nehmen merk­te ich schon eine Verbesserung. Er spielte wieder mit andren Hun­den, sprang allein in den Kof­fer­raum und hat­te wieder viel mehr Energie. Er nimmt es nun schon einige Monate und nach wie vor bin ich sehr zufrieden. Man kann nur wirk­lich jedem rat­en es zu pro­bieren. Wir sind zu 100% zufrieden. LG Angelique, Duke & Louie

  12. Hal­lo miteinan­der, auch ich wurde durch Mund­Pro­pa­gan­da auf Col­lag­ile aufmerk­sam. Mit­tler­weile kann ich behaupten, Gott sei Dank.
    Da meine alte einst sehr aktive BSH Hündin durch viele Krankheit­en und Oper­a­tio­nen sehr eingeschränkt und langsam war, habe ich das emp­foh­lene Pülverchen aus­pro­biert. Nach dem Mot­to, kann ja nicht schaden. Nun sind 10 Wochen ver­gan­gen und sie läuft mir wieder davon, wie früher muss ich sie zurück rufen, damit sie mir nicht außer Sicht gerät, ani­miert mich wieder mit ihr zu arbeit­en und den Junghund zum Spie­len. Und das bei dem nassen kalten Novem­ber­wet­ter mit Arthrose, ich bin begeis­tert und bleibe dabei.

  13. Hal­lo, ich möchte auch von meinem Erfolg mit Col­lag­ile Dog bericht­en. Meine fast 13jährige Hündin Ira hat bei­de Ellen­bo­gen kaputt wo sich auch schon Arthrose gebildet hat, trotz stark­er Schmerzmit­tel humpelte sie immer mehr. Bei FB bin ich dann auf Col­lag­ile Dog aufmerk­sam gewor­den und habe gedacht “ Na ja wer so etwas glaubt, trotz­dem habe ich bestellt, und ich muss sagen DIE BESTE ENTSCHEIDUNG meine Hündin hat sich total verän­dert sie will wieder mit spazieren gehen, sie schafft auch wieder größere Run­den, sie spielt wieder das Fellb ist toll gewor­den, ich freue mich jeden Tag darüber wie gut es ihr geht.
    LG Clau­dia und Ira

  14. Hal­lo zusam­men, wollte kurz meinen Erfahrung mit Col­lag­ile erzählen. Bin über Face­book darauf aufmerk­sam gewor­den und war natür­lich skep­tisch, nur durch­wegs pos­i­tive Erfahrun­gen das macht natür­lich mis­strauisch.
    Habe einen 14 jähri­gen Chesa­peak­bay Retriev­er aus dem Tier­heim geholt und was soll ich sagen die rein­ste Baustelle, ange­fan­gen von Athrose, Zähne, Lypom und das Fell eine Katas­tro­phe. Bewe­gung war sehr eingeschränkt und er hat­te Schmerzen, einiges an zusätze und Schmerzmit­tel durch­pro­biert aber nix half so richtig. Deswe­gen dann Col­lag­ile gekauft und was soll ich sagen man hat bei dem alten Her­ren schon nach 2 Wochen deut­liche Besserung bemerkt, Stufen kon­nte er wieder bess­er gehen, spaziergänge wur­den wieder länger, das auf­ste­hen ging deut­lich bess­er und das Fell wurde weich­er und dichter. Bin begeis­tert und kann es jedem nur mit besten Gewis­sen weit­erempfehlen und das beste es gibt keine Neben­wirkun­gen 🙂

  15. Hal­lo,
    Wir haben einen drei Jahre alten Labrador der lei­der alles mögliche hat.. Unter­funk­tion der schild­drüse, atopis­che Der­mati­tis und das schlimm­ste ist Ocd im Sprungge­lenk. Ein Bein wurde schon operiert und das zweite macht sich noch ganz gut. Wir haben schon unmen­gen an Pro­duk­ten aus­pro­biert aber nichts hat ansatzweise geholfen. Als ich von Col­lag­ile gehört bzw gele­sen habe dachte ich mir..“das ist jet­zt das aller­let­zte Pro­dukt was ich aus­pro­bieren”…
    Die Leute von Col­lag­ile sind super und geben sofort Rück­mel­dung wegen Dosierung etc. Mir wurde gesagt ich soll mich nach acht Wochen nochmal melden und mit­teilen wie es unserem Eddy geht da man dann erst die ersten Anze­ichen ein­er Besserung sehen würde. Das stimmt nicht, wir füt­tern es seit drei Wochen und man merkt deut­lich eine Verbesserung. Er hat viel mehr Pow­er, ist flink­er, läuft run­der und zieht die Beine nicht mehr so nach. Am Woch­enende waren wir bei Fre­un­den die gefragt haben was wir mit unserem Hund gemacht haben.. Das hat mich nochmal bestärkt das Pul­ver weit­er zu füt­tern.. Er hat endlich mal Hak­en schla­gen kön­nen und hat seine Schwest­er abge­hängt. Ich bin echt begeis­tert und ges­pan­nt wie es nach weit­eren drei Wochen aussieht. Ich kann es nur empfehlen liebe grüße

  16. Liebe Leute, nun sind es bei uns tat­säch­lich 4 Monate wo wo Col­lag­il Dog nehmen. Meine Begeis­terung lässt sich gar nicht mehr zurück hal­ten, meine Ältere Rot­ti­Hündin hat­te ED OP bei­d­seits, HD wurde GI ich habe so vieles pro­biert — aber der ober­ham­mer ist und bleibt Col­lag­ile Dog , Hagen­but­ten­pul­ver. Sie ist sooo motiviert fröh­lich schmerzfrei ich kön­nte manch­es mal echt heulen vor Freude. Mein anderes Rot­timäd­chen bekommt es vor­beu­gend da Sie im Sport ste­ht. Ich kann allen nur sagen das ist das beste was ich für meine Hunde jemals gefun­den habe.

  17. Unser 6 Jahre alter Labrador hat begin­nende Gelenkprob­leme. Beim Spazier­gang wie hier schon beschrieben ist Maya hin­ter einem gegan­gen. Wirk­te lust­los und hat nach kurz­er Strecke ange­fan­gen zu humpeln. Dann hab ich wochen­lang die Col­lag­ile-Infos in face­book ver­fol­gt. Und dann mal eine Dose bestellt. Das Ergeb­nis: Unsere Hündin ren­nt wieder über die Felder und durch jedes Wasser­loch wie früher. Ich wurde schon von anderen Hun­debe­sitzern ange­sprochen weil die Verän­derung schon sehr auf­fäl­lig ist.
    Ja wir haben dank Col­lag­ile wieder einen glück­lichen gut gelaun­ten Hund.

  18. Hal­lo…

    Ich gebe Col­lag­ile Dog nun schon seit 6 Monat­en… Unsere Franzö­sis­che Bull­dogge hat­te bere­its bei der Über­nahme (Besitzer­wech­sel) etliche Gesund­heitliche Prob­leme… Zwei ver­gan­gene Band­scheiben­vor­fälle, Sko­liose, degen­er­a­tiv­er Knor­pel­massen­abau usw… Die Band­scheiben­vor­fälle waren unbe­han­delt, längst ver­gan­gen und somit war schon eine Ver­stei­fung auf dem Rönt­gen­bild sicht­bar…
    Der Hund hat­te starke Schmerzen, stand immer unter Stress und war nervös… Gewisse Berührun­gen liessen ihn auf­jaulen und sog­ar schnap­pen…

    Mit viel Liebe, viel Pflege, vielem suchen nach geeigneten Wegen und Schmerzmedis wurde es nach und nach bess­er… Trotz­dem fehlte noch die Sta­bil­isierung der Wirbel­säule, der Knor­pel und der Gelenke…

    Zuerst habe ich ein anderes Pro­dukt vom Tier­arzt gegeben… Das war auch recht gut, trotz­dem ein ver­mö­gen auf lange Sicht…

    Dann bin ich durch unsere Tier­heil­prak­tik­erin auf Col­lag­ile Dog aufmerk­sam gewor­den.

    Bald darauf bemerk­te ich, dass der Hund noch freudi­ger wurde… dass er noch entspan­nter lief, mehr Spiel­lust hat­te und auch SELBER Trep­pen laufen wollte… Auch kann er beim kraulen nun wieder auf den Rück­en drehen… das war vorher undenkbar! Er war ohne Witz ein ander­er Hund! Wir haben auch ohne Col­lag­ile Dog schon viel erreicht…aber mit diesem Pul­ver ist es das “i” Tüpfelchen… Ich empfehle das Pro­dukt auch jedem weit­er, der einen älteren Hund hat oder einen Hund mit Gelenkbeschw­er­den… Dies, da ich so überzeugt bin und auch der Preis auf Dauer sehr attrak­tiv ist…

    Nun mit­tler­weile haben wir einen zweit­en Hund und die bei­den Spie­len, als wäre er ein Junger gesun­der Hund…

    Gesund wird er nicht mehr… Trotz­dem hat er 100% mehr Leben­squal­ität

  19. Liebe Sab­ri­na,
    Per Zufall bin ich auf Ihren Blog gestoßen und möchte mich heute ein­mal gerne zu Wort melden.
    Grund­sät­zlich bin ich eigentlich nie­mand, der gerne Rezen­sio­nen abgibt. Eben, wozu auch. Sind ja eh alle gefaket. So dachte ich.
    Und so ganz pauschal, bekenne ich mich als Skep­tik­er, welch­er aber offen gegenüber neuem ist, ein­fach weil jedes Indi­vidu­um so sehr unter­schiedlich ist.
    Im Juni 2015 kam Tiffy zu uns. Vom Tier­schutz als gesund beschrieben, war genau das Gegen­teil der Fall. Müsste ich mich zu allem äußern, nähme das hier kein Ende. Jedoch hat Tiffy schwere HD bei­d­seit­ig, Spondy­lose, Stenose usw usw. Irgend­wann haben wir Tiffy aufr­grund ihrer etlichen Allergien aber soweit sta­bil bekom­men, so dass wir endlich Nahrungsergänzung zufüt­tern kon­nten. Auf­grund mein­er Vor­erfahrun­gen, weiß ich, welchen Ein­fluss sie haben kön­nen.
    So hat­ten wir uns für 2 Dinge fest gelegt. Doch irgen­det­was musste unter­stützend noch her, knor­pel­bildend. Zu viel muss auch nicht sein. Der Markt ist ja riesig. Aber plöt­zlich wurde in jeglich­er FB Gruppe, für die eben Betrof­fe­nen, von dem “Wun­der­mit­tel” Col­lag­ile gesprochen.
    Nun gut, es nahm über­hand und es sind Leute die man bere­its länger ken­nt, die den Ver­such und auch den Selb­stver­such an sich gemacht haben, mit riesen Erfolg. Also dachte ich “also gut, Ver­such macht klug” entwed­er es hil­ft, oder eben nicht. Dann wars eben nicht das richtige für uns. Gle­ichzeit­ig gab es natür­lich Gegen­er, die ganz klar sagen, sie glauben das ist alles Augen­wis­cherei. Darauf gebe ich aber nichts. Eben­so nichts, auf die Aus­sagen, der Hund würde bere­its nach 2 Tagen laufen wie ein junger Hund. Nach wie vor war ich skep­tisch. Aber ich erwarte keine Wun­der, denn Wun­der­pillen gibt es wed­er für uns Men­schen, noch für unsere lieben Vier­bein­er 😉
    Es vergin­gen also genau, drei Wochen, wohlweißlich, ich würde mir ein Bild über 2–3 Monate machen. Ich haben mit Tiffy ohne­hin ler­nen müssen, das Geduld eine Tugend ist, nichts geht von heute auf mor­gen.
    Dann kam nach 3 Wochen, der besagte Tag, sie ran­nte wie eine irre über eine Wiese am Wal­drand. Ok, dachte ich “war sich­er ein Zufall und sie heute mal gut drauf. Tag 2 fol­gte und plöt­zlich hat­te ich neben meinem Lächeln im Gesicht, ein Frageze­ichen auf der Stirn. Sollte es tat­säch­lich möglich sein unser­er Großbaustelle zu so viel mehr Energie und Agilität zu ver­helfen? Naja warten wir es mal ab. Tag drei fol­gte und nun auch Freuden­trä­nen. Aus dem Auto darf Tiffy nicht sprin­gen aber plöt­zlich forderte sie es ein, rein hüpfen zu wollen, mit einem Elan, das war unglaublich. Sie spielte plöt­zlich wieder mit einem Hund und auch uns forderte sie plöt­zlich Tag und Nacht auf, am lieb­sten gle­ich mor­gens um 5. Unser klein­er Action-Jack­son kon­nte nicht mehr genug bekom­men und was mich am rührend­sten stimmte, sie schliff nicht mehr mit einem Hin­ter­bein, das üblich schon häu­fig vor kam wegen der Stenose, die sich Stück für Stück zu bildet und uns dann Cau­da Equina bescheren wird.

    Ok alles schick, ich bin überzeugt und abso­lut begeis­tert. So soll Col­lag­ile nun regelmäßig zum täglichen Brot von Tiffy gehören.
    Dann kam vor eini­gen Wochen der Tag X. Durch saublöde Umstände, bekam Tiffy Heli­cobak­ter und eine schwere Gas­tri­tis. Sie hat nur noch erbrochen, rapi­de abgenom­men. So musste ich umge­hend alle Zusätze weg lassen. Laut Aus­sage von ein paar hun­deer­fahre­nen Leuten, dürfte es sich ange­blich nicht so sehr schnell bemerk­bar machen, dass Tiffy nun keine Zusätze mehr bekommt. Ent­ge­genge­set­zt hat­te es aber schlim­mere Fol­gen als manch ein­er glaubt. In den ersten bei­den Wochen ging es noch, dann fehlte zunehmend die Agilität und Freude, ins Auto sprin­gen wird nun mit aus­sagekräftigem Blick ver­weigert. Klar, nutze ich nun so lange die Rampe, wie es für Tiffy stimmt. Dann fängt sie plöt­zlich wieder an zu schleifen hin­ten und noch schlim­mer, knickt hin­ten weg. Wie schw­er mein Herz jet­zt ist, kann sich vielle­icht ein manch­er vorstellen. So lange haben wir bei unserem 4 jähri­gen Schatz, darauf hingear­beit­et, dass sie Freude empfind­et und unbeschw­ert sein kann.

    Schluss endlich bekommt sie jet­zt seit 5 Tagen wieder Col­lag­ile. Ob Col­lag­ile nach der let­zten Gabe so schnell anknüpfen kann, schneller als 3 Wochen, weiß ich natür­lich nicht, bin ja kein Wis­senschaftler. Aber sie wollte gestern ins Auto ohne Rampe, so schnell kon­nt ich gar nicht schauen und heute ist sie ein kleines Stück über eine Wiese gehüpft. Eines ste­ht für mich fest: Dem Indi­vidu­um, dem Col­lag­ile hil­ft, hil­ft es auf ganz­er Lin­ie. Es ist eine Herzen­san­gele­gen­heit, wenn der eigene Gefährte sprüht vor Energie, weils nicht mehr zwickt und zwackt. Abset­zen kommt für uns nicht mehr in Frage! Und Men­schen die mir damit kom­men, anderenorts bekommt man Kol­la­gen und dann alles noch vieeel gün­stiger, kann ich nur leise lächeln und DANKE Col­lag­ile sagen. Wer sich wirk­lich so inten­siv mit der The­matik beschäftigt wie ich, weiß dass es dafür keinen Ersatz gibt und Gesund­heit ist nun mal das höch­ste Gut. Wieviele von Ihnen, leg­en Wert auf Qual­ität beim Essen?!
    Ich hoffe, dass auch ich den ein oder anderen durch meinen Text bewe­gen kann, ein­fach zu ver­suchen, ohne zu hohe Erwartung aber den­noch dem Pro­dukt eine Chance zu geben, damit der Vier­bein­er wieder fröh­lich hüpfen kann.

    Viele Grüße von Tiffy und mir aus der schö­nen Schweiz

  20. Liebe Sab­ri­na,

    auch ich bin auf Dich und Deine Empfehlung über Face­book aufmerk­sam gewor­den. Zuerst mal: meine Wauzi heißt auch QUEEN! ^_^ Sie ist schon 14 Jahre alt, aber noch rel­a­tiv fit. Aktuell war ich schon auf der Suche nach einem solchen Prä­parat, um möglichen Beschw­er­den bei mein­er Maus vorzubeu­gen — das geht sich­er auch, oder? Also, vie­len Dank für den Hin­weis, viele liebe Grüße aus Nürn­berg!

    Ari­ane

  21. Mein­er Rot­tweil­er Hündin tut das sehr sehr gut!!! Das ist wirk­lich ein MUSS für jeden Hun­de­hal­ter der seinem Hund was gutes tun will!! Klasse Pro­dukt!! Sehr zu empfehlen!!

  22. Mein tier­arzt­marathon hat­te dank col­lag­ile dog ein ende.kein hal­b­gott in weiss war fae­hig zu helfen.dann diesem zauber­pul­ver ist mein box­er mut spondy im end­sta­di­um endlich schmerzfrei ohne chemie und nebenwirkungen.ich kann nur danke sagen!!

    1. Ob es Pro­bier­pack­un­gen gibt weiß ich nci­ht. Allerd­ings muss man da Pul­ver min­destens 8 Wochen geben um die gesamte Wirkunge ein­schätzen zu kön­nen, daher reicht eine Pro­bier­pack­ung nicht aus.

  23. Hal­lo zusam­men,
    wir geben unseren 2 Bullys nun schon seit ca. 2 1/2 Monat­en Col­lag­ile dog und sind sehr begeis­tert. Nanoq unser Bul­ly­mann ist sehr sportlich und aktiv. Er hat­te sich einen Kreuzban­driss zuge­zo­gen. Ich erfuhr von Col­lag­ile dog und las die sehr pos­i­tiv­en Kom­mentare. Nanoq bekam Col­lag­ile dog und bewegt und springt heute wieder als wäre nichts gewe­sen. Kein humpeln oder lah­men?. Unser Bul­lymäd­chen machte uns große Sor­gen. Gini hat­te keine sehr schöne Ver­gan­gen­heit und wir nah­men sie zu uns. Vor ca. 3 Monat­en fiel es ihr sehr schw­er von ein­er län­geren Ruhep­hase in einen Bewe­gungsablauf zu kom­men. Nur sehr schw­er­fäl­lig und mit Schmerzen. Wir gaben auch ihr das “Zauber­pul­ver “. Ich kann nur bestäti­gen: Ein riesiger Erfolg! ?Bei­de Hunde sind agil und aktiv und vor allem schmerzfrei! Vie­len her­zlichen Dank an das Col­lag­ile-Team?. Wir wer­den das “Wun­der­pul­ver” weit­er­hin unseren Bullys verabre­ichen und kön­nen es nur weit­erempfehlen.
    Her­zliche Grüße ?
    Andrea

  24. Hal­lo,
    ich habe Col­lag­ile Dog nur zufäl­lig im Inter­net gese­hen und es hat mich gle­ich sehr inter­essiert.
    Unsere englis­che Bull­dogge hat­te mit ca. einem hal­ben Jahr sehr grosse Schwierigkeit­en mit dem Laufen. Er hink­te stark — uns wurde erk­lärt das er wohl zu schnell wächst und er starke Wach­s­tums­furchen aufweist. Wir haben lange Schmerzmit­tel etc. gegeben lei­der half das alles nicht. Schliesslich haben wir Col­lag­ile Dog aus­pro­biert, natür­lich vorher mit unserem Tier­arzt abges­timmt. Tat­säch­lich merk­te man nach unge­fähr 4 Wochen das das Humpeln bess­er gewor­den war. Er wirk­te auch viel agiler … endlich wieder wie ein junger Hund. Mit­tler­weile ist er ein Jahr alt und sei­ther bekommt er es täglich und nimmt dies auch an — ich denke echt man schmeckt das Pul­ver nicht her­aus. Ich kann es deshalb nur empfehlen! Unser 10 Jahre alter Mops bekommt es sei­ther übri­gens auch täglich, was seinem Kumpel gut getan hat kann ihm bes­timmt nicht weit­er schaden 🙂 Lg Michaela

  25. Her­zliche Grüße!
    Das ist wirk­lich ein sehr schön­er Blog. Und ich möchte gerne eben­falls meine Erfahrung mit Col­lag­ile Dog weit­ergeben. In der Hoff­nung, alle möglichen Hun­debe­sitzer, deren Hunde Prob­leme mit dem Bewe­gungsap­per­at haben, pro­bieren es aus!
    Ich selb­st habe auch in Face­book davon gehört und auf deren Seite gestöbert und auch ich, war sehr sehr skep­tisch. So skep­tisch, dass ich Monate­lang erst­mal Erfahrungs­berichte las und sog­ar eine Frau per­sön­lich anschrieb, die eben­falls ein Bericht auf deren Seite postete! Eigentlich bescheuert gelle, son­st geht man auch in den Laden und pro­bierts ein­fach aus *gg Meine Schäfer­hündin ist nun 10 Jahre alt. Die Kira. Sie ist zwar nicht mein See­len­hund, aber wirk­lich eine wun­der­bare Hun­de­seele voll inte­gri­ert im Fam­i­lien­leben. Eine Hündin die nicht wegzu­denken ist! Ihr gings gar­nicht mehr gut, Prob­leme beim auf­ste­hen, humpelte vorne, hielt den Kopf immer weit­er runter ums auszu­gle­ichen. Spielte nicht mehr richtig, lief oft neben mir. Nach ein­er hal­ben Stunde, war sie platt und wurde immer langsamer. Das Fell wurde immer stumpfer und stro­higer. Sie sah gar­nicht mehr gut aus und ich machte mir immer größere Sor­gen. Also besorgte ich nun doch das Col­lag­ile dog. Und was soll ich sagen? Sie ist Lebens­fro­her, humpelt nicht mehr. Ihr Fell gle­icht das eines Welpens. So weich ist es. Fordert ganz ganz viel zum Spie­len auf. Warum ich aber wirk­lich mich aufgerufen füh­le den Kom­men­tar zu schreiben, war ein Besuch beim Tier­arzt, nach­dem sich Kira vertreten hat­te und schrie wie am Spieß. Ich habe noch nie ein Tier so schreien gehört. Sie hechelte einem wehen­dem Blatt hin­ter­her und knick­te irgend­wie um. Es wurde auch sofort dick. Der Tier­arzt röngte Kira. Und unter­suchte sie einge­hend, alle Gelenke. Da wurde mir zum ersten mal das Aus­maß ihrer Artrose bewusst. Sie hat es über­all, in jedem Gelenk, von Hüfte bis Schul­ter, von Knie bis in die Pfoten. In den Pfoten sind sog­ar schon Knochen­ab­split­terun­gen zu sehen, sah aus wie ein Tumor auf dem Bild, so ver­wuchert ist der Mist. Der Tier­arzt ken­nt Kira ja nun und war selb­st geschockt wie weit fort­geschrit­ten es ist. Er sagte Wort wörtlich zu mir. SO wie das auf den Bildern aussieht, dürfte Kira eigentlich sich gar­nicht mehr Bewe­gen wollen vor Schmerzen! Für mich heißt das ganz klar, Spie­len ist nicht mehr drin­nen. Aber,.… und das ver­danke ich wirk­lich diesem Zauber­pul­ver ( für mich ist es das!!!) ich kann Kira ein schönes Alter bescheren, ohne Schmerzen. Sie läuft leicht­gängig, sog­ar ins Trab geht sie, sog­ar Sprints legt sie ein, wenn sie mal trödelte und ich schon vor­weg gelaufen bin. Ja, das wäre ohne dem Col­lag­ile dog, ein­fach defin­i­tiv nicht mehr möglich! Ich selb­st habe den Weg gesucht, denn ich wollte die Schmerzmit­telmedika­tion nicht anfan­gen, da ich weiß nach spätestens zwei Jahren kann ich den Hund wegschmeißen. Schmerzmit­tel weiß man ja selb­st, der Kör­p­er gewöh­nt sich dran und man braucht immer mehr,…Organe usw danken es nicht. Und Kira ist ein so geistig fit­ter wirk­lich sehr Jung geblieben­er Hund, das will und kann ich ihr nicht antun! Für mich ist es tat­säch­lich die Ret­tung mein­er Hun­de­fre­undin 🙂 Für mich ist es nun nicht mehr wegzu­denken. Das wird sie bis an ihr Lebensende bekom­men und ich hoffe, das sind noch viele Jahre,..trotz der bescheuerten, blö­den, däm­lichen Artrose 🙂

  26. Hal­lo
    Vie­len her­zlichen Dank für die umfan­gre­ichen Artikel zum Col­lag­ile Dog-Pro­dukt. Wir waren selb­st sehr skep­tisch, als wir das erste Mal darüber hörten. Nun — einige Monate später — kön­nen wir die Erfahrungs­berichte nur bestäti­gen. Wir haben mit vie­len Anwen­dern bzw. deren Hal­tern 🙂 gesprochen und kön­nen die pos­i­tive Wirkung bei ganz vie­len Hun­den bestäti­gen und haben sie sog­ar selb­st an den Tieren bemerkt.
    Es “tut” gut, zu wis­sen, dass vie­len Hun­den so geholfen wer­den kann und wir es bedenken­los weit­erempfehlen kön­nen.
    Her­zlichen Gruss aus der Schweiz

  27. Moin Sab­ri­na !

    Wenn ich Deinen Bericht lese bleibt mir nur, ständig bestäti­gend zu nick­en, finde meine zwei Senioren und mich und unsere Erfahrun­gen in Eur­er Geschichte wieder.
    Col­lag­ile hat unser Leben auch ganz pos­i­tiv verän­dert, meine 13,5 jährige Lab­biedame nimmt jet­zt wieder viel viel mehr am Leben teil, wan­dert im Haus herum, will wieder laufen und mit den Welpen spie­len. Sie fühlt sich wohler ist lebendi­ger, eben­so wie unser 15 jähriger klein­er Mis­chling.
    Ich bin so froh, daß ich bei Face­book über die Seite gestolpert bin und freue mich, wenn ich unseren zwei Junghun­den nicht erst im Alter etwas Gutes tun kann.
    Ich kann Col­lag­ile nur empfehlen.

  28. Hal­lo liebes col­lag­ile team .
    Die old­is in unserem rudel kön­nen dank colag­ile wieder ihr leben mit genüend Bewe­gungs­frei­heit genießen k . Beson­ders unsere alte dack­el­dame susi die mit 16 jahren wieder den berg hin­au­fläuft ? vorallem finde ich es super das es auch für Allergik­er geeignet ist!lg und alles gute im neuen jahr

  29. Hal­lo,
    jet­zt muss ich mich doch auch mal zu Wort melden.
    Ich habe diesen Artikel im Novem­ber gefun­den, hat­te schon ein paar andere gele­sen und wusste die Autorin ist bei irgendwelchen Mit­telchen recht kri­tisch und wenn sie so begeis­tert ist, lohnt es sich auf jeden Fall das Mit­tel zu testen.
    Mein Hund: Pekinese, ca. acht Jahre alt, langer Rück­en, kurze, krumme Beine, Arthrose, Spondy­lose.
    Sodele, sie bekommt das Pul­ver seit Mitte Novem­ber. Ich meinte schon eine Woche später dezente Verän­derung zu erken­nen. Allerd­ings ist sie bei Kälte und aktuell Schnee eh etwas agiler. Jet­zt lässt es sich allerd­ings nicht mehr ver­ber­gen, oder mit anderem erk­lären. Ich habe einen neuen Hund. Die Kleine fet­zt mit Begeis­terung durch die Gegend, gut, vorher auch, aber nicht so und nur kurzfristig.
    Sie kann auf ein­mal Pfote geben. Vorher hielt ich sie für zu dus­selig dafür, meine Fre­undin schiebt es auf die Gelenke.
    Einen Nachteil hat die Sache allerd­ings, sie flitzt so begeis­tert durch die Gegend, dass die Schlap­pöhrchen ab und an auf Durchzug gestellt sind 😀
    Nicht schlimm, das gibt sich wieder 😉
    Über drei Jahre Grün­lipp­muschel und Co., zwis­chen­durch Phys­io­ther­a­pie und mit Col­lag­ile dog der Durch­bruch.

    Viele Grüße aus dem Län­dle
    Andrea

  30. Hal­lo
    Auch wir sind durch das Inter­net auf Col­lag­ile aufmerk­sam gewor­den. Unser 4 jähriger Labrador hat mit­telschwere HD und wurde vorne am Ellen­bo­gen operiert. Er lief zwar ganz ok, aber musste immer wieder Rimadyl zwis­chen­durch bekom­men. Da ich aber langfristig keine Schmerzmit­tel mehr geben wollte haben wir den Test mit Col­lag­ile gewagt. Unsere Tierärztin hat grünes Licht gegeben?nach nur 4 Wochen war bere­its eine Deut­liche Besserung zu erken­nen. Jet­zt nach einem hal­ben Jahr läuft unser Labi prob­lem­los grosse Run­den mit, humpelt nicht mehr, die Hüfte eiert nicht mehr und wir kom­men oft nicht hin­ter­her?
    Es ist phan­tastisch zu sehen wie wohl sich unser Hund wieder fühlt.
    Wir bleiben bei Col­lag­ile!!!

  31. Vor einem Jahr kam unser Mer­lin aus Rumänien zu uns. Im April wird er 7 Jahre und hat im Schul­terge­lenk eine Arthrose. Die ersten Wochen bei uns hat er erst ein­mal gut abgenom­men, aber durch die Schmerzen im Schul­terge­lenk hat­te er kaum Lust mit den anderen Hun­den zu spie­len. Vor etwas über einem hal­ben Jahr habe ich dann im Inter­net einen Artikel über Col­lag­ile Dog gele­sen und gle­ich bestellt und aus­pro­biert. Mit­tler­weile ist Mer­lin fast immer schmerzfrei und tobt und spielt unglaublich gerne mit sein­rn Hun­dekumpels! Ger­ade jet­zt im tiefen Schnee genießt er es beson­ders! Es macht uns unheim­lich glück­lich zu sehen, daß es ihm jet­zt wieder richtig gut geht!

  32. Aauch ich möchte erzählen wie gut Sky dank Col­lag­ile Dog wieder läuft. Er hat­te vor 1,5 Jahren einen schw­eren Unfall wobei seine Achilles sehne durch schnit­ten wurde und sein Fersen­höck­er beschädigt. Nach fast 9 Monat­en haben wir den Kampf jedoch gewon­nen. Geblieben ist jedoch unsauberes und scho­nen­des Laufen er hat seit dem Arthrose und er tritt je nach Wet­ter mit dem Bein nicht auf. Mit Ein­nahme von Col­lag­ile dog hat sich sein Zus­tand sehr verbessert. . Ich bin begeis­tert und muss sagen selb­st bei sehr kaltem Wet­ter hat sich Sky‘s Gang­bild sehr verbessert und er läuft viel freier. Ich füt­tere Col­lag­ile dog jet­zt seit ca. 6 Wochen dazu .…ein Scho­nen des Beines oder sog­ar dreibeinig laufen kommt so gut wie nie mehr vor 🙂 Ich freue mich riesig und will es auf alle Fälle durchgängig weit­er geben. Bin begeis­tert !!! LG Silke und Sky

  33. Hal­lo Sab­ri­na,
    Ich hab ja schon auf einen anderen Artikel hin geschrieben, dass mein Goldie Chucks ähn­liche Prob­leme wie deine Queen hat. Mich würde sehr inter­essieren welche Pülverchen und Fut­terzusätze du noch aus­pro­biert hast und welche Erfahrun­gen du damit gesam­melt hast. Vielle­icht kannst du mir eine PN an meine E-mail Adresse schick­en? Ich würde mich sehr freuen!
    Liebe Grüße
    Stef­fi

  34. hal­lo -meine Hündin Mathil­da wird bald 11 jahre alt-vor ein paar tagen bin ich zum tier­arzt da ich dachte sie hat herzprob­leme-dem war nicht so-aber anhand der blutwerte stell­ten wir fest das sie erhöhte Nieren­werte hat—also pip­pi unter­sucht soweit ok-alle 2 monate wird nun urin unter­sucht da sie tablet­ten noch zuzügl bekommt-schilddrüse…der Arzt meinte da sie stets müde ist kön­nte auch die Schild­drüse prob­lem machen kompliziert–doch durch die Tablet­ten seit 3 Tagen ist sie fit­ter und munter–verbesserung-gott sei dank–aber nun meine Frage-mathil­da bekommt seit heute Col­lag­il dog–meine sorge ist nun-verträgt der Kör­p­er denn das Col­lag­il wenn man geschwächte Nieren hat?? ist dort zuviel eiweiss enthal­ten? Oder zu viel von einem Inhaltsstoff der mein­er Hündin schaden kön­nte wegen ihren Nieren?? vielle­icht hat jemand Erfahrun­gen mit seinem Hund der auch mal erhöhte Nieren­werte hat­te und das Col­lag­il zuge­füt­tert bekommt da sie auch stark artrohse hat habe ich angst ihr zu schaden.……danke für infos…lg aus der Schweiz-kat­ja und mathilda–habe ein­fach angst das es ihr schadet—und sie bekommt nun anderes Fut­ter von Wolfs­blut-Dark For­est Wild…ein Ver­such ist es Wert da in diesem Fut­ter wie mir gesagt wurde-nicht so hoche eiweisse enthal­ten sind und anderes was den Nieren schaden kön­nte-bin ges­pan­nt. Ich soll das Fut­ter min­destens 1 stunde Einweichen–Nieren brauchen mehr flüs­sigkeit-bin ges­pan­nt ob es hilft—-bis dann bin dankbar für weit­ere Infos und Tipps-

    1. Kat­ja, wenn Dein Tier chro­nis­che Krankheit­en hat, dann musst Du vorher Deinen Tier­arzt fra­gen ob pures Eiweiß gegeben wer­den darf. Das gilt ganz beson­ders bei Nieren­erkrankun­gen!

  35. Hal­lo,
    unsere Bern­ersen­nen-Hündin Amy ist mit 1,5 Jahren auf­grund eines Zeck­en­biss­es an Bor­re­liose und Anaplas­mose erkrankt. Bere­its im Mai 2015 haben wir bei einem Hun­de­tr­e­f­fen fest­gestellt, dass Amy nicht ganz rund läuft, jedoch dauerte es eine Ewigkeit, bis wir zunächst ein­mal über­haupt wussten, was mit ihr los war. Zu diesemZeit­punkt hat­ten wir neben Amy auch noch den Bern­er-Rüden Cur­tis, der rund vier Monate jünger ist. Wir haben uns die Klinke bei den Tierärzten und Tierkliniken in die Hand gere­icht und hat­ten doch nie Erfol­gser­leb­nisse. Wir waren schon soweit, Amy Goldim­plan­tate ein­set­zen zu lassen, da es schein­bar keine andere Möglichkeit gab, ihren Gang zu verbessern / zu nor­mal­isieren. Da wir aber zwis­chen­zeitlich die eigentliche Diag­nose beka­men, durften somit auch keine Goldim­plan­tate einge­set­zt wer­den. Selb­st lange Phys­io­ther­a­pi­en mit Wasser­bädern und Unter­wasser­lauf­band bracht­en kaum Verbesserun­gen. Im Gegen­teil: es wurde sog­ar noch schlim­mer. Wir haben nichts unver­sucht gelassen, unserem Schatz zu helfen. Keine Frage, der Geld­beu­tel hat­te doch bere­its sehr gelit­ten, aber trotz­dem kamen wir keinen Schritt weit­er. Es war schon bit­ter, den einen Hund (Cur­tis) herum­tollen zu sehen und daneben Amy, die trotz Ani­ma­tion dazu nicht in der Lage war. Nach weit­eren Recherchen im Inter­net sind wir dann auf Col­lag­ile gestoßen und haben dort einen ähn­lichen Fall nach­le­sen kön­nen. Es sollte also doch noch Hoff­nung beste­hen. Bis zu diesem Zeit­punkt ging Amy nur noch mit gesenk­ter Rute, gesenk­tem Kopf sowie im Pass­gang. Zwis­chen­zeitlich hat­ten wir auch Schmerzmedika­mente geben müssen, was uns nicht wirk­lich gefiel, aber Amy wollte gar nicht mehr laufen. Kurzum, wir haben uns nach gut einem Jahr erfol­glosem Han­deln für Col­lag­ile entsch­ieden und kon­nten nach der drit­ten Dose erste Erfolge ver­buchen. Amy ging wieder gerne vor die Tür und nach und nach haben wir dann auch an der Aus­dauer gear­beit­et. Heute, ein Jahr nach Beginn der Ein­nahme von Col­lag­ile tobt Amy nicht nur wieder mit Cur­tis, son­dern auch mit unser­er zwis­chen­zeitlich einge­zo­ge­nen Franzö­sis­chen Bull­dogge durch den Wald. Der Appetit hat eben­so wieder zugenom­men, wie die Agilität. Wir kön­nen allen Hun­debe­sitzern Col­lag­ile nur empfehlen. Im Fre­und­skreis haben wir ein­er Bor­deaux­dogge vor einiger Zeit eben­falls Col­lag­ile emp­fohlen, da der Rüde schw­er­ste Arthrose hat­te und nicht mehr laufen wollte. Auch hier zeigen sich bere­its erste Erfolge ab. Es ist ein­fach nur schön zu sehen, wie viel Lebens­freude nach Ein­nahme von Col­lag­ile wieder in den Tieren steckt. Ist der Hund gesund und glück­lich, ist es auch der Men­sch / die Fam­i­lie, zu der die Vier­bein­er gehören.

  36. JUHU
    Bish­er habe ich Col­lag­ile noch nicht ausprobiert,hätte aber im Vor­feld eine Frage:
    Mein Hund,11 J 4 Monate,neigt zu Struvitsteinen,daher muss ich immer auf den PH Wert im Urin bei ihm acht­en.
    Wirkt sich Col­lag­ile auf den PH Wert aus? Dürfte mein Senior das Mit­tel nehmen?
    VG Anke

  37. Hal­lo
    Also ich bin jet­zt 58 und mein gross­er Hund ist 9 Jahre alt ! Mich pla­gen meine Knie und die Schul­ter schon seit einiger Zeit und mein Husky-Schäfer Mäderl hat im Früh­jahr auch ange­fan­gen müh­samer zu laufen ! Habe dann Col­lag­ile ent­deckt und war anfangs mehr als skep­tisch ! Nun… ich habs aus­pro­biert und kon­nte nach zwei Wochen wieder in mein Schlafz­im­mer im Keller ohne Schmerzen gehn ! Vroni hat auch langsam wieder Freude am Laufen und Ren­nen bekom­men .…ich war begeis­tert und möchte es nicht mehr mis­sen ! Da ich in FB eine sehr grosse schöne Gruppe für Hun­de­frauchen 40plus habe darf ich es dort seit kurzem meinen ” Mädels ” im eige­nen Shop anbi­eten sog­ar mit Rabatt https://hundefrauchen.collagile.de/! Vielle­icht haben ja ein paar Mädels 40plus Lust zu uns zu kom­men !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.