Allgemein, Beschäftigung

die besten Hunde — Apps

Mit­tler­weile gibt es für nahezu alles eine App. Manche sind lustig, hil­fre­ich oder unter­halt­sam. Andere widerum sinn­los, albern und reine Zeitver­schwen­dung.

Inzwis­chen gibt es auch zahlre­iche Apps für Hun­de­hal­ter — Zeit, sich diese ein­mal genauer anzuse­hen.

Dog’s Places

Mit dieser App kön­nen Hun­debe­sitzer Orte aus­find­ig machen, bei denen Vier­bein­er willkom­men sind. Ange­fan­gen bei Hun­dewiesen, Tierärzten bis hin zu hun­de­fre­undlichen Restau­rant, Hun­de­friseure und Tiergeschäfte. Alle Orte sind in Kater­gorien eingeteilt und wer­den mit hüb­schen kleinen Zeichen auf der Karte dargestellt. Als Nutzer hat man die Möglichkeit, noch nicht genan­nte Orte hinzuzufü­gen, sodass sich diese App stets weit­er­en­twick­elt. Zudem lassen sich die Orte bew­erten, sodass man sin­nvolle Infor­ma­tio­nen von anderen Usern erhal­ten kann.

LadenZeile

In der App Laden­Zeile kön­nen Nutzer Pro­duk­te aus Onli­neshops durch­stöbern und ver­gle­ichen. Zube­hör, Hun­demö­bel, Klei­dung, Fut­ter sowie Spielzeug und Snacks kön­nen aus namen­haften Shops ver­glichen wer­den. Die Suche wird durch den vielfälti­gen Fil­ter sehr ein­fach gestal­tet, sodass man schnell das gewün­schte Pro­dukt find­en kann.

Erste Hilfe für Hunde

 

Von Ent­fer­nen von Fremd­kör­pern über Erstver­sorgungstipps bis zur Mund zu Nase Beat­mung bei Hitzschlag, Bissver­let­zung oder Vergif­tung. Um bei Not­fällen richtig und schnell han­deln zu kön­nen bietet die Erste Hil­fe App Hun­debe­sitzern ein nüt­zlich­es Nach­schlagew­erk. Präzise wer­den Symp­tome und Maß­nah­men erk­lärt. Zusät­zlich kön­nen Nutzer wertvolle Tipps find­en, um Unfälle zu ver­mei­den. Mit Hil­fe von Bildern wird gezeigt, wie Ver­let­zun­gen beim Hund richtig verpflegt wer­den.

Wer mit der App ver­an­wor­tungs­be­wussst umge­ht, kann hier sich­er den ein oder anderen hil­fre­ichen Tip find­en, um den Not­fall adäquat meis­ten zu kön­nen. Diese App erset­zt allerd­ings auf gar keinen Fall den Tier­arzt, son­dern dient nur als Hil­fe in ein­er Not­si­t­u­a­tion.

Giftköderradar

Die App informiert Hun­deb­sitzer über aus­gelegte Giftköder und poten­tielle Gefahren­zo­nen in Deutsch­land, Öfter­re­ich und der Schweiz.

Allerd­ings muss man ein kostenpflichtiges Upgrate vornehmen, bevor man einen Fund in der App melden kann. Damit die App also sin­nvoll wird, sollte dies unbe­d­ingt geän­dert wer­den.

MyDog365

MyDogs365 zeigt den Usern täglich span­nende Auf­gaben, die den All­t­ag mit dem Hund abwech­slungsre­ich gestal­ten. Mith­il­fe von Videoan­leitun­gen zeigen Profis, wie man die Auf­gaben durch­führen soll.

Hundeführer

Wer eine bes­timmte Hun­derasse sucht und darüber mehr erfahren möchte, find­et in dieser App zahlre­iche Infor­ma­tio­nen. Diese App dient als umfan­gre­ich­es Nach­schlagew­erk mit 190 Hun­derassen sowie 1300 Fotos. Jed­er User kann zudem selb­st Bilder hochladen.

VetFinder

Wir alle haben schon ein­mal nach einem Tier­arzt in unser­er Umge­bung gesucht. Mit dieser App und einem hil­fre­ichen Fil­ter lässt sich nicht nur der näch­ste Tier­arzt anzeigen, son­dern auch nach passender Fachrich­tung sortieren.

Koko von Knebel App

 

Mith­il­fe dieser App erfährt man alles und um Reise- und Impf­bes­tim­mungen in anderen Europäis­chen Län­dern. Für rechtliche Hin­weise und Län­derbes­tim­mungen muss man ein kostenpflichtiges Update durch­führen.

Caniner Hundejournal

Mit dieser App lassen sich Fotos, Geschicht­en und Videos rund um den Hund hin­ter­legen. Erin­nerun­gen kön­nen doku­men­tiert und mit Fre­un­den geteilt wer­den. Beson­ders gefällt mir, dass die App rück­wirk­end funk­tion­iert, sodass ältere Auf­nah­men dem Datum zuge­ord­net wer­den und so eine voll­ständi­ge Lebens­geschichte entste­hen kann. Zum Ver­schön­ern ste­ht sog­ar ein Foto-Labor mit Fil­tern und Effek­ten zur Ver­fü­gung. Wer will, kann andere an den schön­sten Erin­nerun­gen teil­haben lassen und Auss­chnitte zum Beispiel auf Face­book teilen.

Dogs 2 Love

Diese App gle­icht einem Online — Dat­ing Por­tal für Hun­debe­sitzer. Mith­il­fe dieser App kann man sich mit anderen Sin­gles bei einem Hun­despazier­gang tre­f­fen. Die App Nutzung set­zt ein angemeldetes Pro­fil auf dogs-2-love.com voraus. Aktuell ist die App nur auf Englisch, die Bedi­enung soll den­noch auf mit man­gel­haften Englisch Ken­nt­nis­sen prob­lem­los möglich sein.

Welpen- und Hundetrainer

Die App bein­hal­tet Tipps von Hun­de­train­ern mit Schritt — für — Schritt — Anleitun­gen. Mith­il­fe dieser App kön­nen Prob­leme wie Stuben­rein­heit und Hun­de­box — Train­ing, Leinen­führigkeit sowieso Sozial­isierung trainiert wer­den.

SpotLight GPS Pet Locator

Der Vier­bein­er ist entwischt oder hat sich erschreckt und ist auf und davon? Mit dieser Anwen­dung ermit­teln Sie in Sekun­den­schnelle den Stan­dort des ent­laufe­nen Hun­des und kön­nen ihn dort abpassen – voraus­ge­set­zt der Hund trägt ein Hals­band mit GPS Sender.

My Gassi – Gassi gehen mit neuen Freunden

Mit der App lassen sich Hun­debe­sitzer in der Nähe ermit­teln, mit denen man sich zur gemein­samen Runde verabre­den kann. Die App kann zudem die Lieblingsroute aufze­ich­nen und in sozialen Net­zw­erken teilen.

Urlaub auf vier Pfoten – „Hund & Reise“

Diese App bietet Unter­stützung in der gemein­samen Reise­pla­nung. Darf der Hund ins Reisegepäck und was kostet der Flug/die Bah­n­fahrt mit Hund? Pla­nung­shil­fen, hun­de­fre­undliche Hotels, Tipps für die Reiseapotheke, eine Liste der notwendi­gen Papiere – so gehen Hun­debe­sitzer gut vor­bere­it­et in die Ferien. Was in der kosten­losen Ver­sion fehlt, sind die geset­zlichen Bes­tim­mungen für Hunde im Aus­land, die als In-App-Kauf freizuschal­ten sind.

Napf Cuisine

Hun­debe­sitzer find­en in dieser App zahlre­iche Rezepte aus frischen Zutat­en. Zu Gemüse, Fisch, Fleisch und Reis­gericht­en kom­men Rezepte für gesunde Leck­erlis und viele all­ge­meine Tips zur Füt­terung.

Hundestrand-App

In dieser App find­et man alle Hun­de­strände und kann sich zudem über Rah­menbe­din­gun­gen wie Leinen­zwang, Kosten und Parkop­tio­nen informieren.

Dog Walk

Mit dieser App lässt sich die Gas­sirunde aufze­ich­nen. So lässt sich Route, Dauer und Dis­tanz fes­thal­ten und mit Bildern doku­men­tieren.

Und was benutzen wir?

Ich mag vor allem die App Dog’s Places. Dort erfährt man alles über die näch­ste Hun­dewiese und den näch­sten Tier­arzt. Die App vere­int einige andere Apps und ist ein­fach in der Bedi­enung. Zudem benutzen wir die App Dog­Walk, allerd­ings nicht regelmäßig. Ich habe gerne einen Überblick darüber, wie lang unsere Run­den sind. Laufen wir eine neue Strecke, so benutze ich die App um ein­schätzen zu kön­nen, wie lang der Weg gewe­sen ist. Auf­grund dieses Artikels habe ich die “Erste Hil­fe App” herun­terge­laden. Ich möchte aber unbe­d­ingt nochmal beto­nen, dass die App keinen Tier­arzt erset­zen kann. Zudem bezweifel ich, dass ich ein­er Not­si­t­u­a­tion in der Lage bin, in der App nachzule­sen, wie ich mich nun ver­hal­ten muss. Daher lese ich zwis­chen­durch immer mal wieder in der App herum und schaue mir die Tips dort an.

Und ihr?

Welche Hunde Apps benutzt ihr?

4 Comments on “die besten Hunde — Apps

  1. Ich selb­st habe ja lei­der keinen Hund, aber bei meinem let­zten Besuch bei mein­er Cou­sine hat sie erzählt, wie schade sie es find­et das sie immer alleine mit ihrer Lotte loszieht.
    Sie hat dann eine App aus­pro­biert, den Namen weiß ich nicht mehr, da kon­nte sie so eine Art Anzeige aufgeben, das sie in ihrer Umge­bung andere Leute mit Hund zum gemein­samen Gas­si gehen sucht. Sie hat auch schnell eine Antwort bekom­men, wir haben uns dann getrof­fen. Frauchen und Hund waren wirk­lich sehr nett, und die bei­den haben sich dann vor allem über Hun­de­the­men aus­ge­tauscht.

    1. Ich finde das auch eine tolle Sache. Als Queen frisch bei mir einge­zo­gen ist, habe ich eben­falls auf eine solche Anzeige reagiert und mich mit einem Mädel in meinem ALter getrof­fen. Heute ist sie meine beste Fre­undin 🙂

  2. Mydog365 habe ich auch auf dem Handy. 🙂 Da meine bei­den Dack­el Regen abso­lut has­sen (sie sind ja aus Zuck­er und wür­den schmelzen, muss man ja ver­ste­hen^^), fand ich die vie­len Vorschläge für Tricks und Hun­debe­spaßung für schlecht­es Wet­ter total klasse.
    Eine weit­ere coole App ist, wie ich finde, Hun­de­mon­i­tor (für iOS und Android), allerd­ings benötigt man dafür zwei Handys. Eins bleibt beim Hund, als eine Art Web­cam, und das andere bleibt bei Frauchen oder Her­rchen. Mit der App kann man seinen Hund beobacht­en, auch wenn man ger­ade nicht bei ihm sein kann, kann mit ihm reden und wird informiert, wenn er bellt. Bei mein­er laut­starken Dack­el­dame ist das prak­tisch zu wis­sen 🙂
    Liebe Grüße von Jas­min & Dack­eln und liebe Krauler an Queen und Püp­pi 🙂

    1. Genau so eine App wollte ich in Zukun­ft mal testen. Püp­pi muss langsam ler­nen, kom­plett alleine zu bleiben. Bish­er bliebt immer Queen bei ihr, wenn wir gegan­gen sind. Sie dabei beobacht­en zu kön­nen, wäre super 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.