Allgemein, Alltägliches

Hunter Lagerverkauf — wir waren mitten drin

Am ver­gan­genen Woch­enende fand in der Nähe von Biele­feld ein Lagerverkauf der Fir­ma Hunter statt. Klar, kribbelte es mir in den Fin­gern und ich musste dor­thin.

Sam­stag mor­gen machte ich mich zusam­men mit der lieben Ele, Queens Phys­io­ther­a­peutin, auf den Weg nach Biele­feld.

Bere­its am Fre­itag abend las man im Inter­net unzäh­lige Kom­mentare. Viele berichteten, wie voll es gewe­sen sei und dass sie nahezu eine Stunde an der Kasse anste­hen mussten. Bei den Hals­bän­dern hätte man kaum eine Chance gehabt, weil die Leute ewig vor dem Regal ges­tanden hät­ten und nie­mand durchgekom­men sei.

Am Sam­stag mor­gen war es Gott sei Dank nicht so voll. Es waren zwar viele Men­schen da, die auch zum Teil ihre Vier­bein­er mitgenom­men hat­ten, aber man kon­nte jedes Regal prob­lem­los anse­hen und sich genau umschauen.

Bere­its nach zwei Minuten musste ich das erste Mal schluck­en. Wir standen vor großen Kisten, in der sich die Hals­bän­der aus Tau befan­den. Neben mir ein Ehep­aar, bei dem der Mann nahezu 25 bis 30 schwarze Hals­bän­der auf dem Unter­arm hielt. Die Frau schaute nach ein­er Kiste mit Katzen­spielzeug. Daraufhin sagte der Mann zu ihr “Schau mal. Die kosten nur 3 EUR, die wer­den wir garantiert für 10 EUR los.”

Beim Lagerverkauf und im HunterStore haben wir diese Näpfe bekommen
Beim Lagerverkauf und im Hunter­Store haben wir diese Näpfe bekom­men

Man hat­te kaum noch eine Chance ein Hals­band zu find­en, zu dem es auch die passende Leine gab. Die Hals­bän­der befan­den sich in einem Regal mit­ten im Raum während die Leinen weit­er am Rand auf Stän­dern hin­gen. Man kon­nte also nie wis­sen, ob man die passende Leine zum Hals­band find­en würde. Daher nah­men die Leute, was sie kriegen kon­nten. Das Per­son­al war damit beschäftigt, die Sachen wieder an ihren ursprünglichen Ort zurück­zubrin­gen, weil am Rand des Rau­men über­all abgelegtes Zeug herum­lag. Erst ein­mal alles nehmen, was passend kön­nte, anschließend wurde Nicht­ge­wolltes ein­fach auf Tis­che am Rand gelegt oder in die großen Kisten, die aller­lei Kleinigkeit­en enthiel­ten. Ein Set zu find­en glich einem Glücks­griff.

Umso wüten­der macht­en mich die offen­sichtlich mit Gewin­nerzielungsab­sicht dort aufgeschla­ge­nen Kun­den. “Hast du jede Größe?” “Ja, ich hab drei Far­ben in jed­er Größe”. Na super…

Mit einem müh­sam zusam­menge­sucht­en Set aus Tau und neuen Näpfen macht­en wir uns auf den Weg zu Kasse. Schnell waren wir uns einig, dass wir auf jeden Fall noch in den neuen Hunter Storen 6 km weit­er fahren woll­ten.

Dort sah man auch das ein oder andere Gesicht, welch­es vorher verzweifelt auf der Suche nach einem passenden Hals­band war, während andere check­ten, ob sie nun von jed­er Größe zwei Exem­plare hat­te. Schade, wenn man bedenkt, wie lange manche Leute gefahren sind.

Der Hunter Store ist ein­fach unglaublich. Das Paradies für jeden Hun­de­men­schen. Wir haben dort noch einige tolle Sachen gefun­den und wer­den sich­er nicht das let­zte mal dort gewe­sen sein.

Im Hunterstore entdeckt - im Lagerverkauf hätte man keine zwei zueinander passende Sets mehr finden können
Im Hunter­store ent­deckt — im Lagerverkauf hätte man keine zwei zueinan­der passende Sets mehr find­en kön­nen

Seit dem Lagerverkauf sieht man bei Ebay und in Grup­pen bei Face­book zahlre­iche Ange­bote von unge­tra­ge­nen neuen Hunter Pro­duk­ten, zum Teil in großen Men­gen. Es han­delt sich um genau die Pro­duk­te, die auf dem Lagerverkauf ange­boten wur­den. Genan­nt wird der Orig­i­nal­preis sowie ein Wun­sch­preis, der nun wirk­lich weit über dem Preis des Lagerverkaufs liegt. Ich möchte hier nie­man­den verurteilen, denn vielle­icht han­delt es sich bei dem ein oder anderen lediglich um einen Zufall. Aber so viele Zufälle, dass es auf jeden zutrifft, kann es nicht geben.

Ich komme nicht umher zuzugeben, dass mich das sehr ärg­ert.

Zum einen aus per­sön­lichen Grün­den. Auch ich zäh­le zu den Men­schen, die einen weit­en Weg auf sich genom­men haben. Wenn man verzweifelt das passende Hals­band zur Leine sucht und neben einem die Leute zählen, dass sie 30 Stück im Korb liegen haben, ist das wirk­lich blöd. Ich nahm meinen Mut zusam­men und fragte, ob sie mir von den vie­len Hals­bän­dern vielle­icht eines abgeben wür­den. “Komm das näch­ste mal früher” bekam ich zur Antwort. Ich hätte gern meinen Fre­undin­nen etwas mit­ge­bracht und ich hat­te auch schon zwei Geburstage in näch­ster Zeit im Kopf, für die ich gern ein passendes Geschenk gefun­den hätte.

Zum anderen kommt man sich aber auch abso­lut ver­arscht vor. Zwei dieser Leute habe ich Gott weiß warum bei Face­book angeschrieben. Habe erst ein­mal vor­sichtig gefragt, ob sie auch beim Lagerverkauf war. Sofort wurde man aggres­siv ange­gan­gen. Es ent­stand eine kleine Diskus­sion, in der sich nach weit­ere einge­bracht haben, die das eben­falls komisch fan­den. Alle, die bekun­det haben, dass sie sich schon irgend­wie veräp­pelt vorkom­men, sind aus der Gruppe gewor­fen wor­den. Alles klar, auf solche Grup­pen kann ich verzicht­en. Den­noch finde ich es schade, dass wir Hun­de­men­schen untere­inan­der so miteinan­der umge­hen müssen. Pro­duk­te in Massen gün­stig zu kaufen, um es dann teuer weit­er­verkaufen zu könen, ist doch irgend­wie däm­lich. Dass sich Hun­de­men­schen untere­inan­der so ver­arschen, ist nicht schön.

Auch die zwei Körbchen habe ich im HunterStore erschnüffelt - die perfekte Entscheidung
Auch die zwei Kör­bchen habe ich im Hunter­Store erschnüf­felt — die per­fek­te Entschei­dung

Außer­dem darf man nicht vergessen, dass diese unüblichen Men­gen eine Gewin­nerzielungsab­sicht darstellen und es sich fol­glich um ein Gewerbe han­delt. Das gewerbliche Anbi­eten mag in den Gruppe erlaubt sein, aber wird den­noch auch vom Finan­zamt beobachtet. Ich habe selb­st schon bei ein­er Bekan­nten mit­bekom­men, dass das Finan­zamt alle je in ein­er Face­book — Gruppe ange­boten Pro­duk­te aufzählen kon­nte.

Auch von Hunter kann das nicht gewollt sein. Vielle­icht kon­trol­liert man beim näch­sten Mal den tat­säch­lichen Bedarf. Klar, gibt es Leute die aus ver­schiede­nen Grün­den zehn Leinen gekauft hät­ten. Vielle­icht haben sie mehrere Hunde, wollen die Leinen ver­schenken und sind Züchter und suchen ein Geschenk für die Käufer ihrer Welpen. Doch irgend­wo muss eine Gren­ze erre­icht sein. Wenn der Mann seine Arme nicht mehr bewe­gen kann, weil um diese zahlre­iche Tauhal­sun­gen hän­gen, kann man schlecht von einem Eigenbe­darf reden.

Es gibt Men­schen, die weit gefahren sind. Men­schen, die sich über ein Schnäp­pchen sehr gefreut hät­ten. Men­schen, die nun in Face­book — Gruppe oder Ebay das Pro­dukt sehen kön­nen, welch­es sie sich gern gekauft hät­ten. Sie kön­nen es jet­zt bekom­men. Sie kön­nen es von den Leuten kaufen, die von ihrem Sofa aus auf ihren Lap­top schauen und sich kaputt lachen, weil sie “den großen Reibach” gemacht haben…

Schade.

 

10 Comments on “Hunter Lagerverkauf — wir waren mitten drin

  1. Wir wohnen ja ganz in der Nähe des Hunter Stan­dorts und ich hat­te auch erst über­legt hinzu fahren. Ich habe eigentlich nichts bes­timmtes gebraucht und bin froh nicht hinge­fahren zu sein ? Der nor­male Lagerverkauf bei Hunter ist übri­gens auch immer ganz nett und dort kann man dann ganz in Ruhe schauen und auch ohne Prob­leme seinen Hund mit nehmen. Wir fahren eigentlich immer ein­mal guck­en wenn wir aus Biele­feld kom­men, und oft macht man da tolle Schnäp­pchen ?
    Das die Leute so dreist sind ist schon ein starkes Stück, ich hätte mich auch wahnsin­nig aufgeregt!!

    1. Ich finde auch, dass man in der Out­let — Ecke des nor­malen Stores tolle Schnäp­pchen machen kann. Vor allem ganz in Ruhe ohne Hek­tik 🙂
      Mehreren Leuten ist das aufge­fall­en und einige haben auch etwas dazu gesagt. Eine Frau reagierte richtig aggres­siv und meinte zu der älteren Dame: “Geh zu Pen­ny, wenn du ein Schnäp­pchen machen willst”. Aber selb­st den Korb voller Geschirre in der sel­ben Farbe…
      Unfass­bar was da abge­laufen ist

  2. Oh man… auf so ne Idee wäre ich NIE NIE NIE gekom­men! Aber es gibt eben immer solche und solche Leute. Ich wün­sche nie­man­den etwas schlecht­es, aber das ärg­ert einen schon sehr! 🙁

  3. Wir waren auch im Räu­mungsverkauf. Aber am Fre­itag — da lief es schon genau so ab. Und genau wie du wurde auch ich in zahlre­ichen Verkauf­s­grup­pen ange­gan­gen, weil ich nur ein “Aha, da war wohl jemand im Hunter Räu­mungsverkauf…” kom­men­tiert habe. Gle­ich wurde man entwed­er von allen Seit­en zer­fleis­cht oder wurde durch die Seite der­er, die es auch rechtlich betra­cht­en, unter­stützt. Ich kann es ver­ste­hen, wenn man sagt “Hey, ich habe im Hunter Out­let Hals­bän­der gekauft, ein paar mehr und biete euch die jet­zt an, ihr müsst jedoch 2€ Auf­preis drau­fle­gen, weil ich Sprit und Zeit investiert habe.” — denn das wäre noch fair und ein ehrlich­es Ange­bot, bei dem jed­er andere Kunde im Räu­mungsverkauf zugeschla­gen hätte.
    Schade, dass es am Fre­itag keine Näpfe und nur noch un-hüb­sche Kör­bchen gab… so gab es nur ein Qui­etschi und zwei Leuch­tan­hänger. Hals­bän­der und Leinen gibt es nicht mehr von der Stange (oft­mals sitzen mit bei Hunter die Ringe zu doof — direk gegenüber der Schnalle, das kön­nte im ‘Not­fall’ [Zug auf dem Hals­band durch ein Erschreck­en] weh tun) und den Reiz hat das Out­let für mich inzwis­chen auch ver­loren; durch eben genau solche Aktio­nen. Und ein Stück weit war es tat­säch­lich im Sinne von Hunter, denn bevor sie Artikel wieder in Kar­tons lagern und Platz weg­nehmen, gibt man es für Schleud­er­preise an egal wen her­aus :/

    Jaja, du merkst, liebe Sab­ri­na, ich war und bin auch mächtig stinkig auf das, wie es gelaufen ist 😉

    1. Ich habe auch einige Diskus­sio­nen mit­bekom­men und auch meinen Senf dazu abgegeben. Vielle­icht sind wir ja gestern schon uneb­wusst aufeinan­dergestoßen 😀

  4. Sowas ist doch ein­fach nur anstren­gend.
    Ich kann nicht ver­ste­hen das manche Leute soo doof tick­en ! *grum­mel*

    (Damit meine ich natür­lich diejeni­gen, die beim Lagerverkauf alles erden­klich preiswerte in dop­pelt und dreifach­er Aus­fer­ti­gung kaufen)..
    Oh man, ein­fach nur ätzend.

    Da ist man als “nor­ma­lo” wirk­lich am über­legen, ob man sich diesen “Stress” und antut.
    Ehrlich gesagt bin ich da ein wenig froh, das Biele­feld nicht ger­ade um die Ecke liegt 🙂 *kich­er*
    Wuff, Deco & Pip­pa

    1. Also für mich war das defin­tiv das erste und let­zte Mal. Zu dem Store fahr ich sich­er gern noch mal hin. Dort gibt es auch eine tolle Schnäp­pch­e­necke und es ist dort um einiges entspan­nter…

  5. Oh wie schade, dass es so bescheuerte Men­schen gibt. Die sollte man glatt alle anzeigen. Da bekomme ich immer einen Hass. Unsere­ins macht brav ein Gewerbe und gibt seine Aus­gaben und Ein­nah­men brav ab und solche Ego­is­t­en machen den großen Reibach.

    Flauschige Grüße
    San­dra und Shi­va

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.