Allgemein, Alltägliches

Liebster Award — Teil 4

Die liebe San­dra von Shi­va Wuschelmäd­chen hat mich für den Lieb­ster Award nominiert. Bei dem Award han­delt es sich um eine Art Inter­view, zu welchem die Hun­de­blog­ger sich untere­inan­der nominieren kön­nen. Für kleine Blogs ist es eine tolle Möglichkeit auch mal von anderen gele­sen zu wer­den, für die schon etablierten Blogs ist es eine willkommene Abwech­slung, da die Fra­gen sich der Nominierende aus­denkt und jed­er auf andere Ideen kommt. Wir sind nun zum vierten Mal nominiert wor­den. Ich freue mich jedes Mal über die Ernen­nung und mache immer gerne mit.

 

Wer ist denn Shiva Wuschelmädchen?

Shi­va ist eine ganz tolle Zauber­maus, die bei der lieben San­dra ihr Zuhause gefun­den hat. Shi­va und San­dra bericht­en auf ihrem Blog über ihren All­t­ag, ihre gemein­samen Erleb­nisse und testen seit Neustem auch Pro­duk­te für euch. Zudem ist die San­dra meine absolute Lieblingskundin in meinem Shop und ich mag die bei­den Süßen ein­fach total gern <3

 

Wow! Was für ne Aussicht!

Die Fragen

Wie kam Hund zum Frauchen und Frauchen zum Hund?

Queen kam eigentlich mehr durch Zufall zu mir. Eine langjähirige Fre­undin meines Opas züchtet Schäfer­hunde und da ich mit dieser Rasse groß gewor­den bin und Schäfer­hunde meine absolute Lei­den­schaft sind, kam ich nicht umher mal bei ihr vor­bei zu schauen. Schließlich kan­nten wir uns schon einige Jahre, da auch mein Opa früher Schäfer­hunde gezüchtet hat. Zu Beginn bin ich oft mit ein­er Hündin namens Odrin spazieren gegan­gen. Doch irgend­wann waren Queen und ihr Brud­er Quax dort und es war Liebe auf den ersten Blick. Fast täglich bin ich dor­thin gefahren, um Zeit mit ihr ver­brin­gen zu kön­nen. Irgend­wann kam dann das Gespräch auf, dass sie vielle­icht zusam­men mit ihrem Brud­er nach Ameri­ka verkauft wer­den sollte. Ich wusste, dass es mir das Herz brechen würde, also set­zte ich alle Hebel in Bewe­gung, sodass Queen bei mir einziehen kon­nte <3

2012-11-20-15-00-41
Queen (rechts) und ihr Brud­er Quax

Bei Püp­pi ver­lief alles etwas unspek­takulär­er 😀 Ich habe gezielt nach ein­er Mis­chung aus Shih Tzu und Mal­teser gesucht. Es sollte in jedem Fall ein Shih Tzu sein, weil ich das Wesen super span­nend finde. Es sollte ein Mis­chling wer­den, weil — jet­zt bin ich mal so ehrlich — ich die Mis­chung aus Shih Tzu und Mal­teser ein­fach niedlich­er finde als rein­ras­sige Shih Tzus. Die Suche dauerte eigentlich auch gar nicht lange. Wir haben einige Tage im Inter­net gesucht. Plöt­zlich war das Bild von Püp­pi dabei und irgend­wie hat­te ich das Gefühl, sie kön­nte es sein. In der gle­ichen Woche sind wir zu der Fam­i­lie gefahren, ich hab so gese­hen und ich wusste, sie würde zu Queen passen. Sie war beim ersten Besuch sehr ruhig und anhänglich. Ich hat­te direkt ein gutes Gefühl bei der Sache. Zwei Wochen später haben wir sie noch ein­mal besucht und sie war wie aus­gewech­selt: frech, dom­i­nant und der absolute Boss unter all ihren Brüdern. Ich musste kurz schluck­en, weil ich mir sich­er war, dass zu Queen ein eher ruhiger Hund passend würde. Doch auch bei den bei­den war es schließlich Liebe auf den ersten Blick <3

2016-04-27 09.30.02

Sportliche Aktivität, gemeinsames Chillen? Was macht ihr am Liebsten gemeinsam?

Queen geht zum Mantrail­ing und Püp­pi macht Agili­ty. An den “freien Tagen” machen wir Kop­far­beit mit kleinen Tricks oder mit Such­spie­len. Zudem apportieren wir zwis­chen­durch. Mir ist es super wichtig, die bei­den art­gerecht zu beschäfti­gen und daher baue täglich kleine Ein­heit­en in unsere Spaziergänge ein. Den­noch chillen wir auch gern zusam­men. Beson­ders an den Woch­enen­den… Die Mis­chung macht es 🙂

Pfote aufs Herz. Wo wird die Nacht verbracht?

Abends gehen wir alle zusam­men ins Bett. Sobald ich eingeschlafen bin, ste­ht Queen auf und geht ins Wohnz­im­mer. Sie braucht beim Schlafen wahnsin­nig viel Platz, weil sie alle Beine von sich streckt. Daher schläft Queen gerne in ihrem riesi­gen Kör­bchen. Sobald ich mor­gens aufwache, kommt sie zurück ins Bett. Püp­pi hat vom ersten Tag an mit im Bett geschlafen.

Ich ver­ste­he diese ganze Diskus­sion um das The­ma “Hund im Bett” über­haupt nicht. Ein “Rudel” schläft zusam­men und seien wir mal ehrlich: Was gibt es schöneres als einen flauschi­gen Hund neben sich liegen zu haben?

Tricksen? Schnüffelspiele? Hundesport? Was ist euer Programm?

Oh. Da war ich bei der zweit­en Frage wohl etwas vor­eilig. Schnüf­fel­spiele ste­hen bei uns ziem­lich weit oben. Queen liebt es trailen zu gehen und Agi ist genau das richtige für Püp­pi. Trick­sen find­en die Hunde super, ist aber ehrlich gesagt nicht so mein Ding 😀

1

Einmal in den Napf geschaut. Trockenfutter, Nassfutter oder Fleisch? Was darf es denn sein?

Ich glaube, den Punkt, dass ich mich als Bar­ferin beze­ich­nen kann, den habe ich über­schrit­ten. Bei uns lan­det momen­tan so ziem­lich alles im Napf. Die bei­den bekom­men Plat­inum als Beloh­nung und bei der Nase­nar­beit. Da Püp­pi es so liebt, auch zwis­chen­durch mal eine Hand voll in den Napf. Nor­maler­weise gibt es bei uns Fleisch, aber mit­tler­weile auch regelmäßig mal eine Dose. Und da ich oft so koche, dass die Hunde mitessen kön­nen, gibt es auch häu­fig gekocht­es Essen. Experten schla­gen wahrschein­lich ger­ade die Hände über dem Kopf zusam­men, aber wir kom­men gut zurecht, den Hun­den schmeck­ts und sie fühlen sich gut.

Gemeinsame Urlaube oder geht ihr auch mal getrennte Wege?

Ich würde niemals ohne meine Hunde in den Urlaub fahren. Egal, wo es hinge­hen soll. Kön­nen die bei­den nicht mit, bleib ich Zuhause. Entwed­er alle oder kein­er 🙂

Bürohund? Enkelhund? Ganz was anderes? Wo ist der vierbeinige Part der Beziehung während des Brötchenverdienens?

Ich habe das große Glück von Zuhause aus arbeit­en zu kön­nen, d.h. die bei­den sind immer dabei und so gut wie nie alleine. Ich bin unglaublich dankbar dafür und genieße es sehr, die bei­den stets um mich haben zu kön­nen. Ich kön­nte die bei­den aber auch jed­erzeit zu meinen Eltern brin­gen. “Enkel­hunde” sind also auch eine Option 🙂

7

Gibt es gemeinsame Rituale, auf die auf keinen Fall verzichtet werden kann?

Auf jeden Fall 😀 An den Woch­enen­den wird lange gefrüh­stückt und viel gekn­ab­bert. Son­ntags mit­tags machen wir einen großen Aus­flug, bei dem wir irgend­wo hin fahren, wo wir vorher noch nie spazieren gegan­gen sind. Abends wird der Tag mit ein­er aus­giebi­gen Kuschelein­heit been­det, mor­gens genau­so ges­tartet.

Wie ist eure Meinung zum nassen Element? Wasser von unten super, Wasser von oben blöd? Hauptsache nasse oder alles pfui?

Queen liebt das Wass­er, aber nur zum Plantschen. Schwim­men geht sie nicht. Sie apportiert wahnsin­nig gern im Wass­er, aber eben nur dort, wo sie ren­nen kann und nicht schwim­men muss.

Püp­pi has­se es. Sie macht um jeden Pfütze einen Bogen und würde nur bei richtiger Hitze eine Pfote ins küh­le Nass hal­ten.

Aber in einem Punkt sind sich die bei­den einig: Wass­er von oben ist richtig blöd. Queen klappt direkt ihre Ohren runter, weil sie in eine mit­tlere bis schwere Leben­skrise ver­fällt, sollte sich Wass­er in einem ihrer Ohren befind­en. Und sind wir mal ehrlich: die Wahrschein­lich, dass diese riesen Dinger bei Regen nass wer­den, ist nicht ger­ade ger­ing 😀 Als wür­den sie sich absprechen, nutzen sie die erste Gegele­gen­heit für ihr Geschäft und drehen bei direkt wieder um. Bei Püp­pi muss man wirk­lich auf­passen. Es kam schon vor, dass sie bei Regen ein­fach still und heim­lich umge­dreht ist und nach Hause laufen wollte.

15

Spielen ist toll, aber mit was? Ball? Hundefreunde? Stofftiere? Frauchen/Herrchen? Alles zusammen? Gar nichts?

Queen würde nun klar “Ball” wuf­fen, aber da sie leichte Ten­ten­zen zum Junkie hat, verzicht­en wir zwis­chen­durch auf den run­den Fre­und. Püp­pi spielt am lieb­sten mit Kuscheltieren, die qui­etschen. Draußen haben wir eigentlich eher sel­ten Spielzeug dabei. Die bei­den spie­len oft gemein­sam oder mit mir. Anson­sten begleit­et uns draußen zwis­chen­durch der Safestix, den Püp­pi übri­gens auch schon tra­gen kann 😀 Stöckchen sind ein­fach zu gefährlich und Queen trägt ganz gerne mal etwas durch die Gegend 🙂 Fremde Hunde ste­hen bei bei­den nicht allzu hoch im Kurs. Hun­de­fre­unde — vor allem Hagrid — sind natür­lich mehr als beliebt <3

Ich nominiere heute nie­man­den. Wer möchte kann sich gern nominiert fühlen und San­dras Fra­gen eben­falls beant­worten. Ich denke jedoch, dass so langsam jed­er min­destens ein­mal Rede und Antwort stand 🙂

 

 

One Commnet on “Liebster Award — Teil 4

  1. Hal­li­hal­lo ihr Drei!

    Vie­len Dank fürs Mit­machen und auch für das Kom­pli­ment <3

    Ich finde es inter­es­sant, dass bei­de auch einen Hun­de­fre­und haben und son­st weniger inter­essiert sind. Shi­va ist da ja ähn­lich. Lei­der, früher wollte sie mit jedem Spie­len, aber nach ein paar Vor­fällen wurde sie extremst zick­ig.
    Hund im Bett bin ich auch gewohnt. Ich finde es voll schade, dass Shi­va das so sel­ten nutzt. Sie braucht Platz zum Schlafen und pen­nt lieber auf dem Sofa… Das Plat­inum nehm ich auch fürs Train­ing. Es eignet sich ein­fach per­fekt dafür.

    Flauschige Grüße
    San­dra & Shi­va

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.