Püppi — die perfekte Mischung?

Püppi — die perfekte Mischung?

Püppi ist ein Mis­chling. Beide Eltern sind eben­falls Mis­chlinge — um es genau zu sagen: Eine Mis­chung aus Shih Tzu und Malteser.

Wir alle wis­sen, dass jeder Rasse bes­timmte Charak­tereigen­schaften zugeschrieben wer­den und auch ich merke jetzt schon deut­lich, dass in der kleinen Püppi eine riesen Por­tion Shih Tzu steckt.

Daher ist es an der Zeit, sich die bei­den Rassen genauer anzusehen.

Der Shih Tzu

Shih Tzu
Quelle: http://www.shihtzu.de/shih-tzu-fotos-und-bilder/

Shih Tzus sind fre­undlich, ver­spielt und wach­sam. Auf­grund ihrer Kör­per­hal­tung wirken sie arro­gant. Tat­säch­lich kann man eine gewis­sen Eigensin­nigkeit nicht leugnen.

Sie entwick­eln eine starke Bindung zu ihrem Zweibeiner und wer­den als treue, liebenswerte und fröh­liche Begleiter beschrieben.

Die Rasse ver­fügt über ein außeror­dentlich gutes Gehör, hören zum Teil sogar deut­lich mehr als andere Hunde.

Shih Tzus sind sehr robust. Trotz ihrer Ver­spieltheit übernehmen sie auch eine gewisse Wachfunktion.

Sie gel­ten zudem als intel­li­gent, sen­si­bel, loyal und unabhängig.

Mit einer max­i­malen Wider­risthöhe von 27 cm und einem Gewicht von 4,5 — 7,5 kg wer­den sie zwis­chen 10 und 16 Jahre alt.

Sie haben dichtes, langes Haar mit viel Unterwolle.

Shih Tzus haben einen run­den und bre­iten Kopf. Ihre Augen sind groß und dunkel. Der Fang ist kurz und breit, während die Zähne oft einen leichten Vor­biss aufweisen. Die Hän­geohren sind hoch am Kopf ange­setzt und haben ein langes Ohrleder.

Ihre Knochen sind kräftig, während die buschige Rute über dem Rücken getra­gen wird.

Auf­grund ihrer Selb­st­ständigkeiten benötigt diese Rasse eine kon­se­quente Erziehung. Zu gern mag man ihnen die ein oder andere Unart verzei­hen, was der Shih Tzu später gekonnt auszunutzen weiß.

Shih Tzus sind ruhig und aus­geglichen ohne Nei­gung zu Aggres­siv­ität oder Nervosität.

Der Malteser

Quelle: http://www.mymalteser.de/malteser-hund-fotos-und-bilder/
Quelle: http://www.mymalteser.de/malteser-hund-fotos-und-bilder/

Mal­teser sind kleine weiße Wirbel­winde. Sie sind fröh­lich und verspielt.

Unter allen Umstän­den möchte diese Rasse seinem Zweibeiner gefallen.

Mit einer max­i­malen Wideristhöhe von 26 cm und einem Gewicht von 3 — 4 kg haben sie eine hohe Lebenser­wartung mit etwa 15 Jahren.

Sie sind selb­st­be­wusst, leb­haft, gelehrig, wach­sam und sehr spielfreudig.

Mal­teser gel­ten als mutig, uner­schrocken und zum Teil auch als frech.

Püppi — die perfekte Mischung?

2016-04-08 17.23.54

Ich habe Püppi als sehr ver­spiel­ten Hund ken­nen gel­ernt. Sie liebt es zu toben und hat einen wahnsin­nig aus­geprägten Bewe­gungs­drang. Da sie erst 10 Wochen alt ist, muss ich sie immer wieder zwis­chen­durch hochnehmen, damit sie nicht zu lange läuft. Das gefällt ihr lei­der gar nicht und sie bringt es auch deut­lich zum Ausdruck 😀

Sie lernt wahnsin­nig schnell. Das hätte ich ihr ehrlich gesagt nicht zugetraut.

Gle­ichzeitig ist sie schon jetzt sehr mutig und zum Teil auch extrem frech. Während bei Queen eine deut­liche Stimme aus­re­icht, lässt Püppi sich davon noch lange nicht beeindrucken.

Was sie nicht will, will sie nicht. Die Erziehung wird defin­i­tiv eine Herausforderung.

Püppi ist unglaublich leb­haft und neugierig.

In meinen Augen ist die Kom­bi­na­tion von Shih Tzu und Mal­teser ein­fach per­fekt. Beide Rassen haben sehr liebenswerte Eigen­schaften. Beide Rassen sind selb­st­ständig und aufgeschlossen.

Am meis­ten liebe ich die Ver­spiel­heit an ihr. Sie ist kaum zu brem­sen und ich muss sie mehrfach am Tag zur Ruhe zwin­gen. Selbst, wenn alles um sie herum still ist, zockt sie munter vor sich hin und schüt­telt alles, was sie finden kann.

Eine beson­dere Her­aus­forderung ist die liebenswerte Art, denn es fällt mir wirk­lich schwer, kon­se­quent zu bleiben.

Erst gestern mor­gen kam sie ins Bad ger­annt, während ich unter der Dusche stand. Ihr Blick wan­derte rasch durch den Raum und blieb an meinem Hand­tuch hän­gen. Schneller als ich gucken kon­nte, zog sie so stark an dem herun­ter­hän­gen­den Zipfel, dass das gesamte Hand­tuch auf ihr lan­dete. Völ­lig uner­schrocken ran­nte sie mit dem Tuch über dem Kopf ins Wohnzimmer.

Ganz ehrlich: wie soll man denn dabei kon­se­quent bleiben? 😀

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+
Posted on: 13. April 2016Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.