Allgemein, Beschäftigung

Trend: Mit dem Hund aufs Schiff?

Meine treuen Leser wis­sen es: Püp­pi und Queen sind mehr als nur Haustiere für mich. Meine zwei Hunde begleit­en mich stets durch den All­t­ag und auch im Urlaub sind sie mit von der Par­tie. Erst neulich gab es im ZDF eine Reportage über Kreuz­fahrten mit Hund – ein The­ma, für das sich im Moment viele Hun­debe­sitzer inter­essieren (laut des Beitrages sind näm­lich bere­its einige Ter­mine für das näch­ste Jahr aus­ge­bucht!). Sicher­lich ist es nicht die nahe­liegend­ste Art mit Hun­den zu ver­reisen, den­noch mag es für den einen oder anderen eine Option sein – ins­beson­dere im Ver­gle­ich zu Flu­greisen. Längst nicht alle Reed­ereien und Schiffe sind hun­de­fre­undlich. Eine gelun­gene Über­sicht über hun­de­fre­undliche Kreuz­fahrtun­ternehmen habe ich bei Dream­lines gefun­den:

grafik

Wie ihr seht, ist 1AVista laut der Über­sicht am hun­de­fre­undlich­sten. Hier ste­ht der Vier­bein­er im Mit­telpunkt der gesamten Reise: Leck­erlis gibt es jed­erzeit an der Rezep­tion und eine Hun­dewiese auf dem Son­nen­deck ste­ht zum Aus­to­ben bere­it. Regelmäßige Stopps wer­den unter­nom­men, um den Hun­den genü­gend Aus­lauf und Abwech­slung zu bieten. Weit­ere Extras, wie der Hunde-Früh­schop­pen mit alko­hol­freiem Hun­de­bier, machen die Kreuz­fahrt für den tierischen Begleit­er zum echt­en Erleb­nis – und auch Her­rchen und Frauchen kön­nen entspan­nen. Das Beste: Hunde dür­fen sog­ar mit in die Kabine!

family_with_dog_c

Auf der Queen Mary 2 dür­fen Hunde eben­falls an Bord gehen, allerd­ings nur auf den Transat­lantik-Reisen. Auf dem Schiff gibt es einen extra Bere­ich für unsere Lieb­sten. Vier­bein­er wer­den hier aus­re­ichend ver­wöh­nt, denn sie bekom­men frisch geback­ene Hun­dekekse, Fut­ter der Spitzen­klasse, Fleecedeck­en, bequeme Kör­bchen, Spielzeug und vieles mehr. Geschultes Per­son­al geht regelmäßig Gas­si mit den Hun­den und Hun­debe­sitzer dür­fen die Vier­bein­er jed­erzeit besuchen.

Auch Hur­tigruten erlaubt es, Hunde mit an Bord zu brin­gen. Allerd­ings ste­ht hier nur eine geringe Anzahl an Kabi­nen zur Ver­fü­gung, in denen der Hund mit einziehen darf. Wenn diese bere­its aus­ge­bucht sind, kann man den Hund auf dem Autodeck in ein­er Box unterzubrin­gen. Weit­er­hin ist zu beacht­en, dass der Hund die Kabine nicht mehr ver­lassen darf, sobald das Schiff auf See ist.

dog_on_pier_c

Auch auf den Col­or Line Schif­f­en sind Vier­bein­er an Bord erlaubt. Eine Möglichkeit, den Hund mit in die Kabine oder in den Pas­sagier­bere­ich zu nehmen, gibt es allerd­ings nicht. Während der Fahrt müssen Hunde im Auto oder in ein­er speziellen Box auf dem Autodeck bleiben.
Faz­it: Wer einen gemein­samen Kreuz­fahrt-Urlaub mit seinem Vier­bein­er genießen möchte, der erhält bei 1AVista das Run­dum-sor­g­los-Paket.

Gut zu wis­sen

• Auf­grund geset­zlich­er Vorschriften oder Zollbes­tim­mungen kann es sein, dass Tiere in bes­timmten Län­dern oder Anfahrtshäfen nicht von Bord gehen dür­fen – über­prüft am besten die jew­eili­gen Vorschriften vor­ab für die Reiseziele, die ihr während eur­er Kreuz­fahrt anlauft.

• Führt stets alle notwendi­gen Doku­mente und Gesund­heits­bescheini­gun­gen (z.B. Impf­pass) eures Tieres mit. In der Regel benötigt euer Vier­bein­er einen Mikrochip, eine Toll­wutimp­fung, einen EU-Tier­ausweis sowie eine aktuelle Zeck­en- und Band­wurm­be­hand­lung.

• Meldet die Mit­nahme eures Hun­des rechtzeit­ig an — ide­al­er­weise direkt bei der Buchung um mögliche Unklarheit­en zu klären.

4 Comments on “Trend: Mit dem Hund aufs Schiff?

  1. Vielle­icht ver­ste­he ich das ger­ade falsch…aber die Hunde sind auf der ganzen Fahrt in Box­en oder wer­den von Mitar­beit­ern aus­ge­führt während die Besitzer sich einen schö­nen Tag machen? Da fragt man sich ja irgend­wie warum der Hund über­haupt mitgenom­men wurde…ich kann mir aber auch irgend­wie gar nicht vorstellen dass das toll sein kann. 😉
    Da bleib ich doch wie die Meis­ten lieber bei meinen 0815 Urlaub­s­pla­nun­gen. Mit dem Auto irgend­wo hin fahren und auf fes­tem Boden den Urlaub ver­brin­gen. Ich finde schon die Fährüber­fahrt auf eine Insel für Cof­fee immer recht stres­sig

    1. Ich war noch nie mit Queen oder Püp­pi auf einem Schiff. Ich finde die Vorstel­lung, dass ein Hund die gesamte Zeit in ein­er Box ver­brin­gen muss total befremdlich und das hat in meinen AUgen mit art­gerechter Hal­tung nichts mehr zu tun. Ich finde die Vorstel­lung nett, dass so langsam aber sich­er der Hund auch auf Kreuz­fahrtschif­f­en angekom­men ist, aber dann bitte so, dass er die gesamte Zeit bei Her­rchen oder Frauchen ver­brin­gen darf

  2. Ich habe ein Seefahrerherz, was sich auch an mein­er Arbeit bei einem großen Kreuz­fahrtan­bi­eter liegt.
    Den Hund mitzunehmen, hach es wäre ein Traum!
    Aber ich bin schon mehrfach auf Kreuz­fahrt gewe­sen und kann aus Erfahrung sagen, dass es schon gut ist, dass Hunde nicht mitkön­nen.
    Eine Über­fahrt nach Schwe­den zum Beispiel geht noch aber auf ein­er richti­gen Kreuz­fahrt ist das nichts.
    Denn ein Schiff ist ein geschlossen­er Raum. Sprints sind nicht möglich und Flucht von anderen Gästen auch nicht. Nicht jed­er ste­ht auf Hunde und das müssen auch wir “Hun­de­men­schen” ein­se­hen. Zudem muss ich meinen Hund nicht von Land zu Land schlep­pen, mit Zei­tum­stel­lun­gen und anderen Krankheit­en oder Tem­per­ar­turän­derun­gen.
    Außer­dem kann es zu starken Schwankun­gen des Schiffes kom­men und eine Reisetablette ein­fach ein­schmeißen muss auch nicht sein.
    Ich ver­misse meinen Dick­en jedes mal an Bord, aber wenn ich ihn dabei hätte, dann wäre das auch nichts.

    Liebe Grüße

    Ani­ka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.