Tricktagebuch: Tür schließen ?>

Tricktagebuch: Tür schließen

Nach­dem wir uns an den Klicker und den Tar­get — Stick gewöhnt haben, kon­nten wir am Mon­tag mit unserer ersten Übung beginnen 🙂

Türen zu öffen ist für Queen kein Prob­lem, selbst wenn sie kom­plett geschlossen sind *räus­per* Aber klappt es auch mit dem Schließen?

In dieser Übung geht es darum, dass unser Vier­beiner lernt, eine geöffnete Tür mit der Nase zu schließen.

Im ersten Schritt soll der Tar­get — Stick an die Tür gehal­ten wer­den. Im Ide­al­fall soll der Hund also mit der Nase den Stick und fol­glich die Tür berühren.

Im Ide­al­fall 🙂

Denn Queen fand es total komisch, dass der Stick nun die Tür berührt. Sie berührte den Stick nicht mehr unten an der Kugel, son­dern mit­tig. Mit der Nase an die Tür kom­men? Auf keinen Fall.

Na super. Das ging ja gut los.

Ich musste mir also etwas neues ein­fallen lassen.

Natür­lich hätte ich auch am Ball bleiben kön­nen. Aber Queen wurde unsicher und dann lässt ihre Moti­va­tion nach.

Und da wir soweiso ger­ade im Büro waren, war der Post — it Block nicht weit ent­fernt. Ich nahm also einen Kle­bezettel in die Hand und hielt ihn Queen vor die Nase. Neugierig schnup­perte sie. Ich klickte und wir bauten die Übung auf wie bei der Ein­führung des Tar­get — Sticks.

Queen hatte blitzschnell ver­standen, worum es geht und noch am gle­ichen Tag klebte ich den Zettel an die geschlossene Tür. Dies schien ihr deut­lich leichter zu fallen. Ich zeigte auf  den Zettel und sagte dabei “Tür”. Direkt wan­derte die Nase auf den Zettel und sie schaute mich erwartungsvoll an. Klick und Keks 🙂

2016-02-12 10.09.22

Es kon­nte also weiter gehen.

Doch auch im nächt­sen Schritt mussten wir improvisieren.

Eigentlich soll der näch­ste Schritt darin beste­hen, dass der Klick hin­aus­gezögert wird, damit der Hund die Tür deut­licher und fes­ter berührt.

Nicht mit Queen.

Sie stub­ste mit der Nase an die Tür und der Kopf wan­derte blitzschnell erwartungsvoll in meine Rich­tung — unab­hängig davon, wie schnell der Klick folgte.

Also öffnete ich die Tür bis zu Hälfte und klickte nur noch dann, wenn Queen so fest mit der Nase die Tür berührte, sodass sich diese deut­lich bewegte.

2016-02-12 10.09.42

Auf diese Weise klappte es erstaunlich gut.

Im näch­sten Schritt belohnte ich Queen nur noch dann, wenn sie die Tür kom­plett zugeschoben hatte. Ich öffnete die Tür immer unter­schiedlich weit. Manch­mal nur einen kleinen Spalt, dann wieder bis zu Hälfte oder noch weiter. Ich wollte sie nicht über­fordern und durch ein­fache Übun­gen die Moti­va­tion erhalten.

Nach zwei Tagen kon­nte ich den Zettel entfernen.

Zur Zeit üben wir mit weit­eren Türen. Hunde ler­nen kon­textspez­i­fisch, das bedeutet, dass Queen nicht automa­tisch alle Türen schließen kann. Um die Übung zu gen­er­al­isieren, üben wir am Woch­enende mit den Türen in unserer Wohnung.

Obwohl wir unseren per­sön­lichen Weg gehen und ein wenig impro­visieren musste, sind wir am Ziel angekom­men 🙂 Manch­mal muss man Trick — Anleitun­gen abwan­deln und auf die Fähigkeiten des eige­nen Hun­des anpassen. Aber so, wie viele Wege nach Rom führen, kommt man auch mit ver­schiede­nen Anleitun­gen ans Ziel 🙂

Habt ihr Lust eurem Hund eben­falls den Trick “Tür schließen” beizubrin­gen? Dann berichtet doch von euren Erfol­gen. Oder beherrscht euer Vier­beiner diesen Trick bere­its? Wie habt ihr es eurer Fell­nase beigebracht?

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

6 thoughts on “Tricktagebuch: Tür schließen

  1. Das klang Sooo nach meinem Hun­dekind — Muss wohl am Schäfer­hund liegen ?

    Wir sind bei dem Sta­dium des post it’s hän­gen geblieben, aber Vllt soll­ten wir jetzt ein­fach noch weiter machen. Danke fürs wieder anspornen 🙂

    Liebe Grüße Diana

  2. Hallo Sab­rina,
    inter­es­san­ten, viel­seit­i­gen Blog hast Du da:-).
    Als ich das Beitragsphoto sah, musste ich erst­mal schmun­zeln. Wir haben das Buch näm­lich AUCH.
    Aber Queen ist da deut­lich weiter als wir;-). Schön, dass ich von Euch motiviert wurde, mal wieder eines der schlauen Kun­st­stücke daraus umzusetzen.
    Schö­nen Son­ntag noch…
    Danni&die Setterjungs

  3. Genau den Trick ler­nen wir unter anderem ger­ade in unserem Trick­kurs 🙂 wir haben von Anfang an mit Post It Zetteln gear­beitet und das klappt auch sehr gut! Nur Manch­mal fehlt noch etwas die Kraft bei der Nase, das die schw­eren Türen auch wirk­lich schließen 😉
    LG Christina und Rico

    1. Das war bei uns auch das größte Problem…Ich habe irgend­wann nur noch gek­lickt, wenn die Tür sich zumin­d­est bewegt hat und dann langsam immer mehr gefordert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.