Allgemein

Tricktagebuch: Tür schließen

Nach­dem wir uns an den Klick­er und den Tar­get — Stick gewöh­nt haben, kon­nten wir am Mon­tag mit unser­er ersten Übung begin­nen 🙂

Türen zu öffen ist für Queen kein Prob­lem, selb­st wenn sie kom­plett geschlossen sind *räus­per* Aber klappt es auch mit dem Schließen?

In dieser Übung geht es darum, dass unser Vier­bein­er lernt, eine geöffnete Tür mit der Nase zu schließen.

Im ersten Schritt soll der Tar­get — Stick an die Tür gehal­ten wer­den. Im Ide­al­fall soll der Hund also mit der Nase den Stick und fol­glich die Tür berühren.

Im Ide­al­fall 🙂

Denn Queen fand es total komisch, dass der Stick nun die Tür berührt. Sie berührte den Stick nicht mehr unten an der Kugel, son­dern mit­tig. Mit der Nase an die Tür kom­men? Auf keinen Fall.

Na super. Das ging ja gut los.

Ich musste mir also etwas neues ein­fall­en lassen.

Natür­lich hätte ich auch am Ball bleiben kön­nen. Aber Queen wurde unsich­er und dann lässt ihre Moti­va­tion nach.

Und da wir soweiso ger­ade im Büro waren, war der Post — it Block nicht weit ent­fer­nt. Ich nahm also einen Kle­bezettel in die Hand und hielt ihn Queen vor die Nase. Neugierig schnup­perte sie. Ich klick­te und wir baut­en die Übung auf wie bei der Ein­führung des Tar­get — Sticks.

Queen hat­te blitzschnell ver­standen, worum es geht und noch am gle­ichen Tag klebte ich den Zettel an die geschlossene Tür. Dies schien ihr deut­lich leichter zu fall­en. Ich zeigte auf  den Zettel und sagte dabei “Tür”. Direkt wan­derte die Nase auf den Zettel und sie schaute mich erwartungsvoll an. Klick und Keks 🙂

2016-02-12 10.09.22

Es kon­nte also weit­er gehen.

Doch auch im nächt­sen Schritt mussten wir impro­visieren.

Eigentlich soll der näch­ste Schritt darin beste­hen, dass der Klick hin­aus­gezögert wird, damit der Hund die Tür deut­lich­er und fes­ter berührt.

Nicht mit Queen.

Sie stub­ste mit der Nase an die Tür und der Kopf wan­derte blitzschnell erwartungsvoll in meine Rich­tung — unab­hängig davon, wie schnell der Klick fol­gte.

Also öffnete ich die Tür bis zu Hälfte und klick­te nur noch dann, wenn Queen so fest mit der Nase die Tür berührte, sodass sich diese deut­lich bewegte.

2016-02-12 10.09.42

Auf diese Weise klappte es erstaunlich gut.

Im näch­sten Schritt belohnte ich Queen nur noch dann, wenn sie die Tür kom­plett zugeschoben hat­te. Ich öffnete die Tür immer unter­schiedlich weit. Manch­mal nur einen kleinen Spalt, dann wieder bis zu Hälfte oder noch weit­er. Ich wollte sie nicht über­fordern und durch ein­fache Übun­gen die Moti­va­tion erhal­ten.

Nach zwei Tagen kon­nte ich den Zettel ent­fer­nen.

Zur Zeit üben wir mit weit­eren Türen. Hunde ler­nen kon­textspez­i­fisch, das bedeutet, dass Queen nicht automa­tisch alle Türen schließen kann. Um die Übung zu gen­er­al­isieren, üben wir am Woch­enende mit den Türen in unser­er Woh­nung.

Obwohl wir unseren per­sön­lichen Weg gehen und ein wenig impro­visieren musste, sind wir am Ziel angekom­men 🙂 Manch­mal muss man Trick — Anleitun­gen abwan­deln und auf die Fähigkeit­en des eige­nen Hun­des anpassen. Aber so, wie viele Wege nach Rom führen, kommt man auch mit ver­schiede­nen Anleitun­gen ans Ziel 🙂

Habt ihr Lust eurem Hund eben­falls den Trick “Tür schließen” beizubrin­gen? Dann berichtet doch von euren Erfol­gen. Oder beherrscht euer Vier­bein­er diesen Trick bere­its? Wie habt ihr es eur­er Fell­nase beige­bracht?

6 Comments on “Tricktagebuch: Tür schließen

  1. Das klang Sooo nach meinem Hun­dekind — Muss wohl am Schäfer­hund liegen ?

    Wir sind bei dem Sta­di­um des post it’s hän­gen geblieben, aber Vllt soll­ten wir jet­zt ein­fach noch weit­er machen. Danke fürs wieder ans­pornen 🙂

    Liebe Grüße Diana

  2. Hal­lo Sab­ri­na,
    inter­es­san­ten, viel­seit­i­gen Blog hast Du da:-).
    Als ich das Beitragspho­to sah, musste ich erst­mal schmun­zeln. Wir haben das Buch näm­lich AUCH.
    Aber Queen ist da deut­lich weit­er als wir;-). Schön, dass ich von Euch motiviert wurde, mal wieder eines der schlauen Kun­st­stücke daraus umzuset­zen.
    Schö­nen Son­ntag noch…
    Danni&die Set­ter­jungs

  3. Genau den Trick ler­nen wir unter anderem ger­ade in unserem Trick­kurs 🙂 wir haben von Anfang an mit Post It Zetteln gear­beit­et und das klappt auch sehr gut! Nur Manch­mal fehlt noch etwas die Kraft bei der Nase, das die schw­eren Türen auch wirk­lich schließen 😉
    LG Christi­na und Rico

    1. Das war bei uns auch das größte Problem…Ich habe irgend­wann nur noch gek­lickt, wenn die Tür sich zumin­d­est bewegt hat und dann langsam immer mehr gefordert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.