Von Gassitaschen und Sommerdecken

Von Gassitaschen und Sommerdecken

In den let­zten Wochen war es ganz schön ruhig hier auf dem Blog. Das liegt nicht daran, dass wir uns in die Som­mer­pause ver­ab­schiedet haben, denn eine solche woll­ten wir gar nicht machen. Irgend­wie ist nur aktuell ganz schön viel los 🙂 An dieser Stelle auch noch ein­mal ein “Dan­keeeee” an alle, die bisher beim Kör­bchenge­flüster mit­gemacht haben, denn ohne euch wäre es hier noch ruhiger als es ohne­hin schon ist.

Heute möchte ich die Zeit nutzen und euch erzählen, was bei uns momen­tan so los ist.

Um das Wichtig­ste vor­weg zu nehmen:

Den Wuf­fels geht es super.

Queen ist richtig fit und happy. Ich habe das Gefühl sie wird immer wilder. Andere wer­den im Alter ruhiger, aber Queen wird immer verrückter 🙂

Püppi ist zur Zeit läu­fig, aber sie kommt damit gut zurecht und sie ist sehr sauber. Man merkt es eigentlich gar nicht. Lei­der ist in den let­zten zwei bis drei Wochen beim Dog­Dance ein kleiner Still­stand einge­treten, da Püppi sehr schlecht gefressen hat und sich mit den Leck­erlis beim Trick­sen den Bauch voll geschla­gen hat. Der Napf bliebt unberührt und so habe ich ver­sucht, alles andere zu reduzieren. Lei­der gehörten auch die Leck­erlis für die Tricks dazu. Trotz dass wir schon die kleinen aus der Back­matte nehmen, ist sie nach zehn Minuten üben quasi satt 😀 Das ist der Nachteil bei kleinen Hunden.

Püppi hat die Umstel­lung auf Barf nicht gut mit­gemacht. Sie mochte es schlicht nicht fressen. Leicht anzubraten ging vielle­icht für einen Tag gut. Dann war auch das nicht mehr gewollt. Das war wirk­lich eine blöde Zeit, denn wir mussten kom­plett auf Leck­ereien zwis­chen­durch verzichten. Queen dem­nach ja auch. Ich kann ja schlecht ihr etwas geben und Püppi nicht. Zudem fiel — wie schon erwähnt — das Trick­sen weg und lei­der dann auch noch die Such­spiele unter­wegs. Let­z­tendlich waren wir so weit, dass Püppi unter­wegs zum Teil an die Leine musste, weil sie ver­sucht hat ihren Hunger mit Hasenköt­teln zu stillen.

Die wird schon irgend­wann fressen” hat uns lei­der so sehr eingeschränkt, dass ich nach zwei Wochen aufgegeben hat. Püppi wird nun ihr heiß geliebtes Hirten­gold bekom­men und Queen wird gebarft. Queen hatte sich nach weni­gen Tagen sehr gut dran gewöhnt und macht ihren Napf täglich leer. Sogar Fisch wird mit­tler­weile gefressen, voraus­ge­setzt er wird mit anderem Fleisch gemis­cht, aber das ist ja kein Problem.

Ich hoffe, dass nun wieder Nor­mal­ität im Schä­fi­haus einkehrt.

Anson­sten nimmt der Shop zur Zeit den Löwenan­teil meiner Zeit in Anspruch.

Hier gibt es gle­ich zwei neue Pro­dukte, die man sich auch nach eige­nen Wün­schen zusam­men­stellen kann. Ich finde es immer super, Kun­den­wün­sche umset­zen zu kön­nen, doch natür­lich nimmt das auch mehr Zeit in Anspruch als wenn es nur die fer­ti­gen Mod­elle geben würde. Und wo wir schon beim Thema sind, stelle ich euch diese bei­den ein­fach mal vor.

Zum einen gibt es neben den bekan­nten Kuscheldecken nun auch Som­merdecken im Shop. Diese wer­den haupt­säch­lich im Patch­work­stil genäht und sind — wie ich finde — ein­fach traumhaft schön. Die Rück­seite besteht aus hochw­er­tigem Polarfleece. Dieser macht die Decke schön kuschelig.

Zum anderen gibt es endlich eine super Gassitasche.

Die Gas­si­tasche ist der per­fekte Begleiter für tolle Gas­sirun­den. Die kleine Tasche bietet mit ihren 22 x 25 cm aus­re­ichend Platz für alles Notwendige, ist schön leicht und nicht zu groß. Die Tasche wird mit einem Kun­stleder­bo­den abge­setzt und mit einem Magen­t­knopf ver­schlossen. Im Inneren befindet sich beschichtete Baum­wolle, sodass auch Leck­erlis oder benutztes Spielzeug trans­portiert wer­den kön­nen. Die beschichtete Baum­wolle kann ganz ein­fach abge­waschen wer­den und ist so immer sauber. Im Inneren befinden sich zwei kleine Taschen. Hier passt zum Beispiel euer Smart­phone rein oder eine Rolle Kotbeutel.
Die Tasche wird mit einer hüb­schen Baum­wol­lko­rdel verse­hen. Diese Kordel ist schön weich und schnei­det nicht ein.
Zudem ver­fügt die Tasche über eine kleine Lasche, an der ein Kara­bin­er­haken anbracht wird. Man kann die Tasche so an der Hose oder Jacke befes­tige, sodass sie nicht nach vorne schlägt, wenn man sich bückt. Zudem kann man dort einen Fut­ter­beu­tel oder Jack­en­taschen­beu­tel anbrin­gen. Dieser kann entweder vor der Tasche hän­gen oder in die Tasche gehangen werden.

Aktuell ist der Tasche immer schnell ausverkauft, weil ich haupt­säch­lich Kun­den­wün­sche erstelle und gar nicht dazu kom­men, den Shop aufzufüllen. Aber ein paar sind immer im Shop erhältlich.

Den Shop findet ihr übri­gens hier.

Und hier könnt ihr euch die Pro­dukte selbst zusammenstellen.

So nun wisst ihr, was wir so in den let­zten Wochen getrieben haben. Ich hoffe, nun wieder mehr Zeit für den Blog zu finden. Habt ihr The­men, die euch inter­essieren? Oder Fra­gen, wie wir euch beant­worten sollen? Dann immer ab in die Kom­mentare damit 🙂

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+
Posted on: 20. Juli 2017Sabrina

2 Gedanken zu „Von Gassitaschen und Sommerdecken

  1. Hallo ihr Drei 🙂 

    Püppi und das Bar­fen — das kommt mir sooo bekannt vor. Als Ivy damals bei mir einge­zo­gen ist, startete ich auch das “Barf-Projekt”, dass schnell zu einem Futternapf-Krieg wurde. Ivy freute sich drei Sekun­den lang, wenn sie merkte, dass es Fut­ter gibt. Als sie dann den Inhalt sah, schlich sie von dan­nen. Fressen? Nö. 

    Nunja, es heißt ja bekan­ntlich: Ein gesun­der Hund ver­hungert nicht vor einem vollen Fut­ter­napf. Also zog sich das Drama in die Länge. Ein zwei Tage wurde das Fressen boykot­tiert, dann trieb der Hunger es rein, um anschließend wieder das Fressen für die näch­sten paar Tage einzustellen. Es hatte alles keinen Sinn, ich warf das Hand­tuch, das Pro­jekt “Barf” wurde eingestellt und Ivy machte sich gierig und glück­lich über ihre Dose her. 

    Jetzt, über zwei Jahre später, wagen wir das Exper­i­ment erneut. Übri­gens haben wir unge­fähr zur gle­ichen Zeit ange­fan­gen wie ihr 🙂 Und zu meiner Über­raschung muss ich sagen: Ivy schmeckts! Wäre das nicht der Fall, hät­ten wir das Exper­i­ment auch schon been­det, denn ich hab aus der Ver­gan­gen­heit gel­ernt — erneut schlag ich mich nicht wochen­lang mit dem “Futternapf-Krieg” rum.

    Wer weiß, vielle­icht kommt Püppi irgend­wann doch noch mal auf den Geschmack. Und anson­sten ist Hirten­gold doch auch eine wirk­lich tolle Alternative. 

    Ach und bevor ich es vergesse: Die Som­merdecke ist super schick! Aber mein High­light ist ja die Gas­si­tasche. Ich schreib dann schon mal meinen Wun­schzettel für meinen Geburt­stag und Weihnachten 😀 

    Ganz liebe Grüße,
    Jana & Ivy

  2. Ich hab mich auch sofort in die Som­merdecke (brauch ja was passendes zu der Kuscheldecke mit rosa Schäfchen) und die Gas­si­tasche verliebt.
    Stand auch ganz oben auf dem Wun­schzettel zu meinem Geburt­stag. Aber der ist ja schon näch­ste Woche, glaub nicht das bis dahin jemand ganz ver­standen hat was ich will 😀

    Also erfüll ich mir meine Wün­sche sel­ber und komm bald wieder zum Shoppen!

    Mach weiter so und ganz liebe Grüße,
    Nadine mit Motte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.