Allgemein

Was die Schlafposition eines Hundes verrät

Ich bin mir sich­er, wir alle haben schon ein­mal hek­tisch das Handy gesucht, um schnell von der Schlaf­po­si­tion unser­er Hunde ein Foto machen zu kön­nen 🙂 Manch­mal sehen schlafende Hunde ein­fach nur niedlich aus und manch­mal fragt man sich, wie man in ein­er solchen Posi­tion über­haupt schlafen kann.

Doch was ver­rät uns eigentlich die Schlaf­po­si­tion über den Charak­ter und den Gemüt­szu­s­tand unseres Hun­des?

Queen ist ein Seitenschläfer.

Wann immer sie aus­re­ichend Platz zur Ver­fü­gung hat, schläft sie auf der Seite. Daher bevorzugt sie eigentlich auch ihr Kissen oder den Tep­pich für ein Schläfchen nach der Runde.

 Die meis­ten Hunde schlafen auf diese Weise.

Man sagt, dass diese Hunde aus­geglichen und ver­trauensvoll seien. Diese Schlafz­po­si­tion sein ein Zeichen dafür, dass sich der Hund wohl fühlt und kein­er Äng­ste ver­spürt.

Queen hat erst nach einiger Zeit in dieser Posi­tion geschlafen, während Püp­pi direkt und über­all entspan­nt schlafen kon­nte. Bei Queen kon­nte man sehr gut beobacht­en, dass je mehr Selb­st­be­wusst­sein sie bekam, desto häu­figer schlief sie entspan­nt auf der Seite, oft in ihrem Korb aber manch­mal auch mit­ten im Weg.

Die Fuchs — Stellung

Hunde, die in der Fuchs — Stel­lung schlafen, kringeln sich zusam­men, sodass der Kopf die Rute berührt.

2015-11-24 07.45.59

Auf dem Bild liegt Queen nur leicht einge­dreht. Hunde die in der Fuchs — Stel­lung schlafen, drehen sich oft noch stärk­er ein und lassen nahezu keinen Raum zwis­chen ihren Kör­perteilen.

Hunde, die sich auf diese Weise zusam­men­rollen, tun dies, um sich zu schützen. Ver­hal­tens­forsch­er gehen davon aus, dass dieses Ver­hal­ten eine Art Urin­stinkt sei — ein Über­lebensin­stinkt, wom­it der Hund seine lebenswichti­gen Organe schützen und seine Kör­per­wärme spe­ich­ern kann. Diese Schlaf­po­si­tion bedeutet aber nicht zwangsläu­fig, dass sich der Hund nicht wohlfühlt oder wenig Ver­trauen hat. Viele Hunde kön­nen auf diese Weise ein­fach bess­er und ruhiger schlafen.

Der sog. Superman

In dieser Schlaf­po­si­tion liegt der Hund auf dem Bauch, während die Vorder­beine nach vorne aus­gestreckt sind und die Hin­ter­beine nach hin­ten. Viele Hunde nutzen diese Posi­tion, wenn sie sich aus­ruhen oder dösen. In der Regel schlafen die Hunde also gar nicht, wenn sie in dieser Posi­tion liegen. Häu­fig beobachtet man diese Kör­per­hal­tung bei wach­samen und energiere­ichen Hun­den, denn auf diese Weise kann der Hund direkt auf allen Pfoten ste­hen und loslaufen. Natür­lich kann es auch passieren, dass die Hunde in dieser Posi­tion ein­schlafen, den­noch geht man davon aus, dass sie eigentlich nur ruhen woll­ten.

Lei­der gibt es zu dieser Schlaf­po­si­tion kein Foto von Queen. Ich kann mir vorstellen, dass diese Posi­tion für einen Schäfer­hund anatomisch vielle­icht unbe­quem sein kön­nte, da diese Rasse über keinen ger­aden Rück­en ver­fügt, da die sog. Kuppe leicht abfällt. Hier­bei han­delt es sich jedoch nur um eine Ver­mu­tung von mir. Queen habe ich noch nie der­art schlafen oder liegen sehen.

Püp­pi schläft regelmäßig in dieser Posi­tion. Bei ihr ist es aber auch anatomisch kein Prob­lem 🙂

Die Pfoten in die Luft

Liegt ein Hund auf dem Rück­en, so zeigt er seine ver­wund­barsten Stellen. Ein mis­strauis­ch­er Hund würde eher sel­ten auf diese Weise schlafen. Ein Wolf würde eben­falls nie der­art schlafen, da er sich so angreif­bar machen würde. Hun­de­hal­ter, deren Hunde auf dieser Weise schlafen, kön­nen sich laut der Ver­hal­tens­forsch­er glück­lich schätzen. In diesem Moment fühlt sich der Hund pudel­wohl und geboren. Ange­blich wür­den nur aus­geglich­ene, sehr stress­re­sistente und aufgeschlossene Hunde mit den Pfoten in der Luft schlafen.

2015-10-25 15.12.08-1

Queen schläft regelmäßig so, wenn sie in ihrem Kör­bchen liegt. Außer­dem legt sie sich immer so neben mich, wenn wir zusam­men im Bett kuscheln 🙂 Obwohl ich glaube, dass sie nur ihren Bauch gekrault bekom­men möchte 😀

Die Bauchschläfer — Position

Ein Bauch­schläfer streckt seine Hin­ter­läufe nach hin­ten aus, während seine Vorder­läufe eben­falls nach hin­ten gestreckt sind. Man geht davon aus, dass diese Hunde anges­pan­nt sind und Schwierigkeit­en haben, sich zu entspan­nen. Bauch­schläfer gel­ten als sen­si­bel, aber auch als scheu und ängstlich.

Ich kann euch lei­der kein Foto zeigen, denn wed­er Queen noch Püp­pi schlafen in dieser Posi­tion.

Die Ohnmachtsstellung

Der Hund liegt auf dem Rück­en und wirkt ohn­mächtig. Die Glei­d­maßen hän­gen schlaff zur Seite.

Viele Hunde schlafen in dieser Posi­tion, wenn es draußen kalt ist und sie vor ein­er Heizung liegen. Man geht davon aus, dass die Hunde ver­suchen sich abzukühlen. Hunde, die tagsüber viel unter­wegs und sehr aktiv gewe­sen sind, zeigen diese Posi­tion häu­figer. Allerd­ings gibt es auch viele Vier­bein­er, die diese Posi­tion aus Bequem­lichkeit wählen. Hunde, die häu­fig auf diese Weise schlafen, seien anpas­sungs­fähig, gelassen und entspan­nt.

Wie schlafen eure Hunde? Habt ihr vielle­icht auch kleine Anhalt­spunk­te, die ihr mit der Schlaf­po­si­tion in Verbindung bringt?

Es ist schön zu wis­sen, wenn unsere Hunde entspan­nt schlafen kön­nen. Hier kön­nt ihr euch drei super Tips holen, wie ihr eurem Hund einen entspan­nten Schlaf beschaf­fen kön­nt.

 

14 Comments on “Was die Schlafposition eines Hundes verrät

  1. Ich habe ger­ade einen Artikel darüber in ein­er Hun­dezeitung gele­sen … und mir auch Gedanken gemacht 🙂 Cara ist meis­tens mit den Pfoten in der Luft oder in ein­er ganz ungewöhn­lichen Posi­tion: auf dem Bauch, halb eingerollt aber die Vorder- und Hin­terp­foten ganz ger­ade nach vorne gestreckt … unter dem Bauch durch!
    Damon ist entspan­nter Seit­en­schläfer … eingerollt nur dann, wenn er auf Her­rchens Fernsehses­sel geht und so tut als würde er nicht hören, dass er run­tergeschickt wird 😉

    Liebe Grüße,
    Isabel­la mit Damon und Cara

  2. Hal­lo Sab­ri­na!

    Was für ein inter­es­san­ter Artikel.
    Lyko schläft auch gerne lang aus­gestreckt, oder eben mit den Pfoten in der Luft, ger­ade wenn er bei uns in der Nähe ist:

    Schlaf­bilder:
    https://lh3.googleusercontent.com/TwgjLVANupH9JwJ9smDSGi1yNgLOzK5jeZiyQxYZnkTPAY5FSr7dnqKYf3oQJN1RGqIvxgxCevGCQWUngP6b3QDbVzPrzkANH9iG2hhR6nWuM1hlWMXGsASjjR7yF2rUyq0-cB_Se-ELsj6oos4ZcbiGWGmJXrqqMjEpUrZUZNetRlmH7rpcSDQ6O7Hh-7AcHVSBD2YSQtrGe_0eY40vl9ngQB6icuHiUNdKsREPNrY3SdL6eYgJHfn0mk2W3AlXk8xzf0WDYDONRGNnehdquvs4irFco8ANOBxUm7_ABIo0_NHMTvS6j-bwAxQKZQEuDnwOQMzq07fH8QEAO9Uk6AfCTPQk7z7PXOLw5wT9sUTNOVo0yn1oZMYQjU5WKJhBIkpiDYVA1eN_vWJNDqBigoNtwD_mTPAQQ1dHjj9XBmRDPlpovJDX8QqW5bYZ0pvP0_iQm6xLJizQH6i1G8uJ5xp2xy1ajrya7PKlirek7c6Pdp5XkvIV07TLnwZS_SGY887K00PO4_7dTyOahh5Ps11hLtUUzdk8EytW26ag1u8_qTmTDZP1kmvpWugzV4kGXXcD=w640-h480-no

    https://lh3.googleusercontent.com/JFaQRK7ghqhawKjPQw2DQAB_iaNHyUurFth0WX2bGDearqNKDxvE248sTG3Pn2-Q2iNtH5KcanDoXqSq28Lv3Ft8mA5GyXimTItyf4Jxv6xSLuNQvhoreV2zJwxFz5oZwR6kLFsRmrJagjTRqwmdSYplSu1gwp9ESYXFzjTcm7EzfL-seTvhhV-q7e22erzJVWFAmiSJX-tLhdwUOYsSzgqp85ZnfR6fl2vk_CvzwNTfHM_pN8G14rZ-nLDPgWB4QloppOw_gkyMNLK3F0a4mZdkBPC6Hs-jYxvUXriwRk3SYqKKhwaLr_O2F1PcC2gsqxnQa-n_wGZaFuaI8XDqOlnVYjixk_qNRW-JtazmZVsofmAY5MD8yRybSWc0hUpa8N1VFTTzr4D8EVvHnK_MS8SwRwRJnO34xQfJChUDnd3OG34W-b_yxEv1dyotQFTVqfp32zIZuWl1GEVZQk_hmDj3QnCO-pEycJMlKVo363Ih4rRqT76nE2LD8cVoPy8_5ax-c9HNxKzSXUZ7eMeoOnPhNRNHmphZzoMwDYqtgRDAUlulnL6euAgADSNBAgBgUif2=w640-h480-no

    https://lh3.googleusercontent.com/-2qTgahY6KEOtaWW1kJjQotElE_sTvBK_9AO3AxkZROaAMZiZ19S4oJLZpyVxKBT3UUrmymvcbx_1FcqzCkRLhs4q1AmJYl1tPwlx6Rv7vqvIlyytz5MY6NnEaL2GED8WEwiiM6eWItOAHlb70368SProBL2NsKw_kLs348Y-tYSVZwzqS7Sg2M9JBkQExlU1P3hRVj_uPo2vFG_TpQPHp8wJmU1SXC5imQ5810zl5VjVugRsTGQeu2SKVQlPzIZPmaeTeNycx0OICWgRSaxzCTkuKeAD2DuVlRmc3yhrfjOrjGm2O3yTdKR5dO8j8Gqbx-_v6orBjqjaoae49NkHEO2NOgTwbSU4SMZtOJoOHTveN9fg3sBeSUsl56r24Edte8A5NjbEb72J_7YtkeSzsX1TeAU-aBJ-515FHcQLYYhkpiMn0zPnnSEnXbpOCbOxYaeA3Hh0mrx-MT_r883mjVfqALSIDaxnZ_EVKHNLpO_5mPmeHyHCeFyi3csDBT1wYeUMbh_vwjsypWaTZG6Z0oXuKyXyMvI_IdzBMFKBBKFbO1zQFA4Y3Uvg05b6Um9Wtqy=w1187-h890-no

    https://lh3.googleusercontent.com/jLEaGqMNQ0Oi6vQt7OwtQ4luFo8UK3BgB5Qpl5bREndm2chcshoQRsnfOFVyhUTkW_KgENb1gY-79F3fhM5RDoD1VYPJD2ZesWUw7kVvLkXpt_J8bhyFu5pYTPdWFiFMWnquqf2MwiLR4FZ0tuyshq-aqi3LvXyHgSB1KzY8wU6GcvAdmHjbZpeOv9PMFNjcP9ndHQ0S1KmN1squabTRKMbBUzOg4yqkhw_fahkCyDnypbGjpV15ELCTAPBb8f1JFNOnG3oqvxfsvLFMJ93dIXmgn8WfngY430iSPQGKYm0Jam776HcJnAzchAZQDNBpIvEUt5hQYGrh71dGt-WKfHrvZKEBmzsm4M4_AP7VfWOIyz3EAE1WSxNtpKHcTt9IZOxg-jvq8TuMzaajSixRHrmBbU_S7fMckA-3DofeOaKyMkkSk_iXUhM5Vi5MZqubgS9GGHBRBdOjttli81YoFZCVrtO4jEyDP7A8NoNzBrabln83fAw3RjBcQWvfBeT7OpUuYmbVF7OZlc0KvHOiwV5mlqODZSWSE-50KP873ZtioVKhYPIJNu-2qqfEQ6LOaEI2=w822-h890-no

    https://lh3.googleusercontent.com/L5gENaviFPcHEae5V0wdLRZmx_2aF3XmjqiLNkqkPJwoDJFm0AzsPlU_Syb1XDXIk9X5PD_v7EJYfgIV39Edd3H92n75E-T67QBlCxD9kyekb6IcHV9J64kDkCHHscHOjfx6M7tE39uIY0-N2SBcycvEZRb6GLNyprHvntnlN9Oi3SEjlSOjSK3W9WWMjy9L8JKAcF99TMjK0vXGIr16uLLPY2QUegS6a0CE3DU2TBJLyToYG3cEQ82Z8sImjmgjTDtrJV8U4uoxLj6mJArFPAgjJoT7FF1r_1KxphHu6T5tTwe5aogeUYEtBjruFd8PyrYvJcFGRdiZuPuDWOO1a-WbDN2ewFZrW9s1wK4FFhqehjYKSpZ17PldUBQQP5KZGxXweK5X7ay1vvLtg-VR9s6RfthgPB7fEn6y1mhYMY-wmrUrzjdIQqcaIcm9GQDA7FfrEhmB5750YYOMSrTjo8LQyOLIgNFSND7wS79eLM9JYkmR_BbkNuxSP6faknNzT9Vi11B_XoulVmR8RkxifTTTgoKlLdloe9Q-xTX9b41xvwpLRJLXodScwBlVpjrfHxcB=w1187-h890-no

    https://lh3.googleusercontent.com/rS2UBqXl4cu_nCti-EPH9az9AHA6M6-OXmctdowrDRhuPfncVJt6T36g-MkVQ7nQT6TxSqsMECf3ZHTQNvJ4Zd5PWsbjYI4fJicLNDOFJUXZltlyisD8QD9dH9PtPIDZeeHPwFGdKjwL5c7FaK7DClWka2IZpWimS8b6GtFT0YfnhR09ge6DCLPRXLf3Kjj4FCPmHon6MqIH7uKH3ji9xPz3RboOzsu5dnXGHHqA1wXTaMDibXSeL4b-PDKhpgp3uCzry-DnSisLSUwRXrUArz9MATe4snDPWIu9d3ycVhLAeRtic10KXwFJdqS1qps6tOHzSNrusc_sQ24FtPblx9GWOHzSfUpPTHNGB7lYesa1Am3f6_xi63CrrMb8btsoGT2R2dy5shj3K6APBLH7kbsMftyUhu2sDFJ8d4cRkay8NhuZ-mkonZkob_06dNhktCkNo2jPUtDlCDYY6zAAEfA9uRouwdUVXBo34FDIQq4MCMm1icw3EK_TaU5E4vMSvnXjWgQP_L5tSt09-5fRM7C8oZya-h0RWmLUVLTzMZJeZ0UDsrmxvAgv-xpvFdqsiuCS=w668-h890-no

    https://lh3.googleusercontent.com/-Jj223MIopSg/VpTSGSBmCtI/AAAAAAAAOCg/b84orXWVjuI/w506-h675/12.01.16%2B-%2B1

    1. Hal­lo Sab­ri­na!

      Ste­ht in dem Buch auch etwas, wenn ein Hund nur schläft wenn er dabei kon­takt zum Men­sch hat?
      Lyko muß immer mit ein­er STelle seines Kör­pers: Pfoten, Kopf, Rück­en, Hin­tern, direkt an einem von uns Men­schen gekuschelt liegen …
      Ist das auch irgend­wie von Bedeu­tung?

  3. Hal­lo,
    ein schön­er Bericht mit tollen Fotos!
    Joy schläft die meiste Zeit am Tag völ­lig entspan­nt auf dem Rück­en liegend, die Pfoten in der Luft,
    oder auf der Seite und abends inter­es­san­ter­weise dann beim schlafenge­hen auch mal in der Fuchsstel­lung 🙂

    Liebe Grüße,
    Ela

  4. Wow sehr sehr inter­es­san­ter Bericht! Klasse und vie­len Dank dafür. Bai­ley liegt meis­tens wie erschossen auf der Seite ?. Und in ihrem Bettchen gerne wie ein Fuchs.
    Sheltie­un­typ­is­cher­weise liegt sie fast nie auf dem Rück­en. Nur nachts sehe ich sie manch­mal so in ihrem Bett liegen, wenn ich aufwache um mal ums Eck zu müssen ?. Sie ist allerd­ings bish­er auch kein großer Kuschelfan und legt sich daher auch nie auf den Rück­en, damit man ihr den Bauch kraulen kann. Vielle­icht kommt das ja noch?!
    Lg
    Jas­min

  5. Oh, das ist inter­es­sant. Ich glaube, deine Schlaf­po­si­tionsverän­derun­gen werde ich bei mir auf­greifen. Vor allem das Buch klingt wie für Shi­va und mich gemacht.
    Shi­va ist ein aus­ge­sproch­en­er Seit­en­schläfer, aber sie kippt auch ganz oft in die Fuchsstel­lung. Mit­tler­weile nicht mehr so aus­geprägt wie früher. Da hat sie gar nicht anders schlafen kön­nen. Auf dem Rück­en liegt sie nur, wenn sie sich an mich kuschelt, um den Bauch gekrault zu wer­den. Als sie das erste Mal im Alter von 6 Monat­en ihren Bauch präsen­tiert hat, hätte ich fast geweint vor Freude.
    Rocky und Jen­ny haben fast auss­chließlich auf dem Rück­en geschlafen. Die bei­den waren die chill­ig­sten und selb­st­be­wusstesten Hunde der Welt. Ich ver­misse bei­de und vor allem ihre Gelassen­heit. Meine kleine Miss Schreck­haft ist manch­mal dezent anstren­gend 😉

    Flauschige Grüße
    San­dra & Shi­va (ich bin gar nicht anstren­gend!!)

  6. wuff wuff

    ich schlafe oft mit den Pfoten in der Luft; nach dein­er Beschrei­bung füh­le ich mich also “rot­ti­wohl”. Aus­geglichen bin ich.…bei stress­re­sistent grü­belt Frauchen grade etwas.

    schlab­ber­Grüße von Shi­la

  7. Wie­der­mal super inter­es­sant! Bei Rico gibt habe ich haupt­säch­lich drei von dieses Schlaf­po­si­tio­nen fest­gestellt. Den Seit­en­schläfer, die Fuch­stel­lung und das auf dem Rück­en­liegen. Ich glaube let­zteres wird auch bevorzugt um mich zum Bauch kraulen zu ani­mieren, bzw schläft er dabei manch­mal ein. Die Fuch­stel­lung denke ich nimmt er mehr aus Bequem­lichkeit ein. Im Gegen­satz zu Clara. Sie lebt jet­zt fast ein Jahr bei uns und liegt was immer zusam­mengerollt bei mir. Sie hat die let­zten 10 Jahre ihres Lebens auf irgen­deinem Hof und im ital­ienis­chem Tier­heim ver­bracht. Es wür­den also ganz gut passen, das sie instink­tiv immer noch Schutz sucht!

    LG Clara, Rico und Christi­na

    1. Super inter­es­sant. Queen hat das am Anfang auch gemacht, aber schnell abgelegt…
      Ich kenne die Auf­forderung zum Bauch Kraulen nur zu gut 😀

  8. Hal­lo, Sab­ri­na.

    Kuschelst du gerne mit Queen? Wie kuschelt ihr denn zusam­men? Hach, ist das eine wun­der­schöne Vorstel­lung mit einem Hund zu kuscheln und alles um einen herum zu vergessen. Ich bin mir sich­er das jedes Kuscheln die Bindung zum Hund immer mehr stärkt.

  9. Erst­mal vor­ab: toller Bericht und süsse Bilder! 🙂

    Meine bei­den Hunde schlafen bei­de recht unter­schiedlich..
    Während meine Hündin nach etwas anstren­gen­dem wie erschossen auf der Seite liegt, liegt mein Rüde fast immer wie im Platz, nur, dass sein Kopf nicht auf den Pfoten liegt, son­dern seitlich daneben, die Nase zeigt in die gle­iche Rich­tung wie seine Pfoten. Auss­er er liegt neben mir im Bett, da liegt er dann manch­mal auf der Seite und schmiegt seinen Rück­en an mich oder auf dem Bauch. Wenn er auf dem Bauch liegt, dann liegt sein Kopf meist irgend­wo auf mir.
    Meine Hündin dage­gen schläft sel­ten mit dem Rück­en an mich gekuschelt. Meis­tens bekomme ich ihr kleinen Füss­chen in die Seite gedrückt, wenn sie seitlich liegt. In der Fuchsstel­lung liegt sie eigentlich nur, wenn sie darauf wartet, dass ich den Raum wech­sle. Oder wenn sie nicht rauswill..dann kringelt sie sich zusam­men und ver­gräbt den Kopf unter der Rute.

    Lei­der weiss ich über die Ver­gan­gen­heit mein­er Zwerge recht wenig, da ich sie bei­de erst mit ca. 7 Jahren über­nom­men habe. Allerd­ings ist für meinem Rüden sehr wichtig, dass er nah am Men­schen schläft,nur dann schläft er wirk­lich und döst nicht nur. Er scheint sich so sich­er zu fühlen.
    Meine Hündin liegt auch gern auf dem Bauch auf meinen Beinen. So kann sie kon­trol­lieren, bzw ihrer Ansicht nach, ver­hin­dern, dass ich mich bewege oder gar auf­ste­he. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.