Wildpark Dülmen — ein tierisches Vergnügen ?>

Wildpark Dülmen — ein tierisches Vergnügen

In Dül­men bin ich aufgewach­sen und wohne zur Zeit noch immer dort. Ich mag unsere Stadt. Als Jugendliche habe ich sie ver­flucht. “Hier ist doch nichts los” waren meine typ­is­chen Sätze an den Woch­enen­den. Heute sehe ich das anders. Ich mag diese Stadt. Sie ist klein — keine Frage. Aber heute weiß ich das zu schätzen. Mit einem lachen­den und einem weinen­den Auge reiße ich hier in drei Wochen meine Zelte ab…

Gestern war das Wet­ter ein Traum. Die Sonne schien und es war richtig warm. Daher beschloss ich mit Queen in den Wild­park zu fahren. Aber bevor ich euch von unserem Aus­flug berichte, erzähle ich euch erst­mal ein paar all­ge­meine Sachen über unseren Park.

Am Stad­trand von Dül­men findet ihr unseren Wild­park im südlichen Mün­ster­land. Etwas weiter west­lich findet man die berühmten Wildpferde im Mer­felder­bruch. Nicht nur das Parken, son­dern auch der Ein­tritt ist kosten­los. Wenn man es nicht besser wüsste, kön­nte man glauben, lediglich in ein nor­males Wald­stück zu laufen. Kein Kiosk, kein Verkauf­s­stand mit Stofftieren oder Postkarten. Lediglich ein altes Holz­tor ver­rät einem, dass man nun den Wild­park betritt.

2015-10-27 13.30.32 HDR

Dieser besteht aus unge­fähr 250 ha, zahlre­ichen Wan­der– sowie Rad­we­gen und drei Eingän­gen. Man findet hier nicht nur große Buchen– und Mis­chwälder, son­dern auch große Wiesen sowie alte Höfe. Zwei große Teiche und einige Tüm­pel schmücken den Wald.

Schon als Kind war ich fasziniert von den vie­len Tieren. Im Wild­park lebt Dammwild, Schafe und Hei­d­schnucken in großen Her­den. Fast hin­ter jeder Ecke sieht man Rehe und Hirsche. Die frei leben­den Tiere sind an uns Zweibeiner gewöhnt, sodass sie in der Regel am Weges­rand ste­hen bleiben und den Men­schen hinterherschauen.

Im Wild­park kann man aber nicht nur Tiere aus näch­ster Nähe betra­chten, son­dern auch ein­fach mal die Seele baumeln lassen. Es gibt kleine und große Run­den, doch man sollte schon ein wenig Zeit mit­brin­gen, denn zwei oder drei Stun­den verge­hen hier wie im Flug.

Hier sind einige Bilder von unserem gestrigen Ausflug

Wildpark1

Wildpark2

Wildpark3

2015-10-27 13.22.16

             2015-10-27 13.24.18

Wildpark10

Wildpark13

Wildpark15

Wildpark16

Wildpark21

Wildpark19

Im Wild­park besteht Leinenpflicht, was ich jedoch in Anbe­tra­cht der vie­len frei leben­den Tiere mehr als nachvol­lziehen kann. Wir sind den­noch sehr gerne dort. Queen läuft dort in der Regel mit der Nase am Boden und ver­folgt die vie­len Spuren der Tiere, sodass sie hin­ter­her immer richtig müde ist. Wir finden den Wild­park auf jeden fall wirk­lich klasse — er ist jeden Fall ein Besuch wert.

Und nun die Eckdaten:

Wildpark Dülmen

Hin­derk­ingsweg
48249 Dülmen
Ein­tritt frei

Anfahrt
A43 Abfahrt Dül­men,  B474 Coes­felder Str. Richtg Dül­men,  rechts in den Dal­weg, dann  in den Hin­derk­ingsweg einbiegen

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+

5 thoughts on “Wildpark Dülmen — ein tierisches Vergnügen

  1. Ich finde das eine tolle Idee für Men­sch UND Hund. Denn auch wenn (ver­ständlicher­weise) Leinenpflicht besteht, kann Hund sich dort aus­re­ichend beschäfti­gen und wird auch ohne große Ren­nerei müde. Wobei man auch sagen muss, die meis­ten Hunde sind nach zwei Stun­den Spazier­gang müde, ne?! 😀 Wir waren (ohne Hund) auch schon mal da und wo du es jetzt so schreibst, plane ich gemein­sam mit Chili gle­ich den näch­sten Aus­flug dorthin.
    Großes Kom­pli­ment übri­gens an Queen, sie hat für die Fotos ja ganz toll gepost. 😉
    Liebe Grüße, Kathy

  2. Wirk­lich wun­der­schöne Bilder und für mich und Chilli steht fest: Ihr müsst mit uns unbe­d­ingt einen Spazier­gang dahin unternehmen, wenn wir euch besuchen kommen!!! 😀

    Herb­stliche Grüße und noch einen wun­der­vollen Abend wün­schen wir euch! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.