Wir durften testen: die COFIX Hundebürste

Wir alle ken­nen das Prob­leme: Hunde haaren. Beson­ders zu Zeiten des Fell­wech­sels lohnt es sich eigen­tich gar nicht, den Staub­sauger wegzustellen.

Der Staub­sauger — was für eine Überleitung 🙂

Denn heute dreht sich alles um die COFIX Hun­de­bürste.

Der ein oder andere wird die Bürste vielle­icht noch aus der TV — Show “Höhle der Löwen” von VOX kennen.

Das Kit bein­hal­tet den Cofix-Bürstenaufsatz nach Wahl, eine 1,5m lange Schlauchver­längerung und einen Universaladapter.

Die COFIX Hun­de­bürste wird mit dem Staub­sauger kom­biniert und saugt Staub, Schmutz und Par­a­siten wie zum Beispiel noch nicht fest­ge­set­zte Zecken vom Fell des Hun­des. Lose Hun­de­haare lan­den im Staub­sauger­beu­tel statt auf dem Tep­pich oder unserer Kleidung.

Die Bürste massiert zudem das Fell und bietet somit nicht nur Fellpflege son­dern auch Well­ness für den Hund.

Für jeden Fell­typen gibt es unter­schiedliche Bürste­nauf­sätze: für Rauhaar, Lang­haar, Kurzhaar, Stock­haar etc. Die Unter­schiede beste­hen in der Länge sowie der Dichte der Fasern. Für lang­haarige Hunde wur­den län­gere Fasern ver­wen­det, für kurzhaarige Vier­beiner entsprechend kurze Fasern.

Der Bürste­nauf­satz wird mit Hilfe des Uni­ver­sal­adapters und des Ver­längerungss­chlauchen an den vorhan­de­nen Staub­sauger angeschlossen. Nahezu alle Marken lassen sich mit der COFIX Hun­de­bürste kombinieren.

Die Bürsten lassen sich leicht reini­gen. Sie beste­hen aus robustem Polyamid Fasern, welche speziell abgerun­det wur­den. Die Haut des Hun­des kann auf diese Weise massiert wer­den, ohne diese zu reizen oder zu verletzen.

2016-02-21 17.05.16

Ich habe nur wenige Tage benötigt, um Queen an die Bürste zu gewöh­nen, denn unser Staub­sauger durfte noch nicht in Queens Fre­un­de­buch schreiben. Dank einiger Leck­ereien hatte Queen keine Prob­leme mit der unge­wohn­ten Bürste und der Laut­stärke des Staub­saugers. Bere­its beim zweiten Bürsten lag sie entspannt auf der Seite. Damit hätte ich ehrlich gesagt nicht gerech­net, weil Queen neuen Sachen eher skep­tisch gegenübertritt.

Die Bürste kam zum ersten Mal zum Ein­satz, nach­dem wir einen aus­giebi­gen Waldspazier­gang hin­ter uns hatte. Queen hatte also leichten Schmutz am Bauch und an der Innen­seite ihrer Ober­schenkel. Dieser ließ sich super leicht und gründlich mit der COFIX Hun­de­bürste entfernen.

Schmutz lässt sich also auf jeden Fall effek­tiv entfernen.

2016-02-21 17.08.27

In den fol­gen­den Tagen habe ich die Bürste täglich benutzt. Der Test fand zur richti­gen Zeit statt, denn Queen hat in den let­zten zwei Wochen wahnsin­nig viel Fell verloren.

Die Bürste ent­fer­nte viele lose Haare. Queen haart zur Zeit so extrem, dass nicht alle Haare aufgenom­men wur­den. Einige waren auf dem Boden um uns herum verteilt, manche blieben auf dem Fell liegen.

Laut Her­steller ent­fernt die Bürste zudem Schup­pen von der Haut. Dies kön­nen wir bestäti­gen. Seit Queen läu­fig ist, hat sie eine schup­pige Haut bekom­men. Ent­fernt man nach der Benutzung den Schlauch vom Staub­sauger, so sieht man einiges an Schmutz und Schup­pen, welche der COFIX aus dem Fell des Hun­des ent­fernt hat.

2016-02-21 17.05.23

Fazit:

Die COFIX Hun­de­bürste ent­fernt Schmutz gründlich und effek­tiv. Da Queen während des Fell­wech­sels extrem viele Haare ver­liert, stellt der COFIX für uns zu dieser Zeit eine super Ergänzung zur nor­malen Bürste dar. Außer­halb des Fell­wech­sels wird der COFIX für sich aus­re­ichend sein.

Ein weit­erer Vorteil liegt darin, dass man den COFIX in den eige­nen vier Wän­den benutzen kann. Nor­maler­weise habe ich Queen immer während der Runde auf einem Feld gebürstet. Dies bein­hal­tet lei­der die Nachteile, dass man zum Einen einen meist zapel­li­gen Hund vor sich hat, der nur darauf wartet, weiter durch die Wälder streifen zu kön­nen. Zudem ist man abhängig von dem Wet­ter. Sollte es reg­nen, ist der Hund nass, bis man auf dem Feld angekom­men ist. Außer­dem ist es dort — wenn nicht ger­ade die Sonne scheint — ungemütlich und man beeilt sich daher unbewusst.

Den COFIX kon­nten wir gemütlich auf dem Tep­pich im Wohnz­im­mer benutzen. Hier ist Queen entspan­nter und ich auch. Man kann sich Zeit nehmen, weil kein Hund von der anderen Seite anger­annt kommt und man trotz miesen Wet­ter den Hund bürsten kann.


Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+
Posted on: 23. Februar 2016Sabrina

2 Gedanken zu „Wir durften testen: die COFIX Hundebürste

  1. This is really inter­est­ing, You’re a very skilled blogger.

    I’ve joined your rss feed and look for­ward to seek­ing more of youur excel­lent post.
    Also,I’ve shared your web site in my social networks!

  2. Also, ich habe einen Auf­satz von Dyson. Bei meinem Lab­bie kon­nte ich sie ganz gut anwen­den, mein Goldie lässt es über sich erge­hen und mein Elo ist wegge­laufen und hat vor Schreck ins Kör­bchen gepi­escht. Ich glaube, bei ihr ist es abso­lut aus­sicht­s­los. Ich glaube, damit mein Elo-Mädchen das erträgt, muss ein gaaaaanz leiser Staub­sauger erfun­den werden.…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.