Wir durften testen: Tales & Tails

Wir durften testen: Tales & Tails

Vor eini­gen Tagen hat uns ein tolles Test­paket erre­icht, über welches ich mich ganz beson­ders gefreut habt.

Wir durften näm­lich die neuen Leck­ereien des Unternehmes Tales & Tails testen. Und bevor ich euch zeige, was genau sich in dem Paket befand, möchte ich die Gele­gen­heit nutzen und euch das Unternehmen ein­mal genauer vorstellen.

Wofür steht Tales & Tails?

Tales & Tails ver­wen­det auss­chließlich natür­liche Pro­dukte, die in Island bezo­gen und mit 100 % erneuer­barer Energie pro­duziert wer­den. Die Zutaten wer­den scho­nend an der Luft getrock­net und weder erhitzt noch gebacken.

Dass die Pro­dukte in Island bezo­gen wer­den ist kein Zufall. Das Unternehmen entsch­ied sich ganz bewusst für dieses Land. Island besteht aus viel Natur, sehr sauberem Wasser, reiner Lust sowie gesun­dem Essen. Der Fisch stammt von Fis­ch­ern aus der Region und wird frisch vor Ort ver­ar­beitet. Auf­grund des soge­nan­nten Quoten­sys­tems für Fis­chfang wird in Island viel Wert auf Nach­haltigkeit gelegt. Durch die jedes Jahr neu fest­gelegten Gesamt­fangzahlen kon­nten sich die Fis­chbestände erholen.

Island gilt als Vor­bild für die Stromerzeu­gung mit erneuer­baren Energien. Durch die Nutzung von natür­lichen Energiequellen kann ein beson­deres Her­stel­lungsver­fahren für die luft­getrock­neten Pro­dukte genutzt wer­den. Der frisch ver­ar­beit­ete Fisch wird in Trock­nungskam­mern über mehrere Tage scho­nend getrock­net. Über einen Ven­ti­la­tor wird kon­tinuier­lich frische isländis­che Luft (übri­gens die sauber­ste in ganz Europa) in die Kam­mer geblasen. Auf diese Weise kön­nen die Pro­dukte scho­nen trock­nen und Vit­a­mine sowie Nährstoffe bleiben erhalten.

Warum Fisch?

Das Unternehmen setzt auss­chließlich auf Fisch. Fisch ist eine wichtige Pro­tein­quelle und liefert viele Nährstoffe. Fisch ist der beste natür­liche Liefer­ant für wertvolle Omega — 3 Fettsäuren. Die im Fisch enthal­te­nen Fette sind mehrfach gesät­tigte Fette, die sehr gesund sind, vor Entzün­dun­gen und Herz — Kreis­lauf — Erkrankun­gen schützen. Sie stärken das Immun­sys­tem und fördern die Gehirn­funk­tion. Fisch wirkt bei unseren Hun­den zudem dem Alterung­sprozess ent­ge­gen, ist gut für die Musku­latur und Gelenke und wirkt gle­ichzeitig entzün­dung­shem­mend. Er hilft bei Stof­fwech­selde­fiziten und unter­stützt die Heilung von Hau­tir­i­ta­tio­nen. Fisch stbil­isiert die Nieren­funk­tio­nen und ist reich an Spurenele­menten wie Jod und Selen.

Mit Tales & Tails Gutes tun

Mit dem Kauf von Pro­duk­ten dieses Unternehmes könnt ihr nicht nur eurem Hund etwas Gutes tun, son­dern ihr unter­stützt gle­ichzeit Tiere in Not. Tales & Tails arbeitet Hand in Hand mit dem Förderverein Ani­mal Hope and Well­ness e. V. Von jedem verkauften Pro­dukt geht eine Spende an diesen Verein.

Ani­mal Hope and Well­ness e. V. setzt sich gegen den Hun­de­fleis­chan­del in Asien ein. Mis­shan­dalte und gequälte Tiere wer­den aus dem Hun­de­fleis­chhan­del gerettet, tierärztlich behan­delt und schließlich an liebevolle Men­schen in Deutsch­land ver­mit­telt. In China wer­den schätzungsweise 10 Mil­lio­nen Hunde jährlich geschlachtet. Es gibt Schlachthäuser, die täglich bis zu 1000 Hunde töten. Der Verein klärt über diese Missstände und die grausamen Meth­o­den auf. Je nach Pro­dukt wer­den zwis­chen 3 und 12 Cent gespendet. Wer sich an unseren Besuch auf der House of Dogs in Berlin erin­nert: Maja Prinzessin von Hohen­zollern hat für jedes verkaufte Pro­dukte einen Cent gespendet (nur als Ver­gle­ich). Von dem gespendete Geld finanziert der Verein Flüge, Tier­arztkosten und Medika­mente. Teile des Geldes gehen zudem an die Auf­fangsta­tio­nen für die geretteten Hunde. Alle laufenden Kosten tra­gen die Ini­tia­toren pri­vat. 100 % der Spenden kom­men den Tieren zu Gute.

Weit­ere Infos über den Verein findet ihr hier.

Nun aber zu den Produkten

Zunächst durften wir das Nass­fut­ter von Tales & Tails testen.

 

Wer genau hin­sieht, dem wer­den die liebevollen und lusti­gen Namen der Pro­dukte ins Auge fallen. “Ne schnelle Forelle”, “Ohne Flachs mit Lachs” und “Dorschstarten” 🙂 Und wie der Name schon sagt besteht die “schnelle Forelle” aus 100 % Forelle der isländis­chen Gewässer. Reich an Omega — 3 Fettsäuren und ohne Gräten ist dieses Menü auch etwas für den sen­si­blen Hundemagen.

Der frische Fis­chgeruch weckte Queens Neugierde und bei­den Mädels haben die Nass­fut­ter­sorten super geschmeckt. Während Queen wahrschein­lich auch Cola­dosen und Autor­eifen ver­dauen kön­nte, hat Püppi einen sehr empfind­lichen Magen. Bei ihr kommt das ein oder andere auch mal oben wieder her­aus. Doch alle drei Sorten wur­den bestens ver­tra­gen und Püppi hatte weder Bauch­schmerzen noch musste sie sich übergeben, was lei­der nicht selb­stver­ständlich ist.

 

Lachsflash

Als Bar­fer gefiel mir das Lach­söl von Tales & Tails beson­ders gut. Das Öl besteht aus 15 Omega — 3 und Omega — 6 Fettsäuren und enthält einen hohen Anteil an DHA und EPA. Omega — 3 steht hier­bei in einem 1:4 Ver­hältlis zu Omega — 6, also im opti­malen Versorgungsbereich.

Das Öl riecht frisch und lässt sich leicht mit einem Löf­fel por­tion­ieren, ohne dass es an der Flasche herun­ter­läuft. Queen und Püppi haben es super angenom­men und aktuell hilft es Queen durch den Fell­wech­sel, da die Maus kurz vor ihrer Läu­figkeit steht.

 

Die Leckereien

Wir durften diese fünf ver­schiede­nen Leck­ereien testen. Ich habe ja schon zu Beginn dieses Artikels einiges über die Pro­dukte und die Her­stel­lung erzählt. Alle Leck­erlis beste­hen zu 100 % aus Fisch, wer­den scho­nen luft­getrock­net. Wer also wis­sen will, was sein Hund nascht, der ist hier genau richtig. Schluss mit frag­würdi­gen Dekla­ra­tio­nen und bil­ligem Fleisch aus Asien. Wir alle wollen, dass unsere Hunde gesund sind und diese Leck­erlis sind abso­lut natür­lich. Und was gibt es gesün­deres als Fisch?

Queen und Püppi haben alle Leck­erlis super gern gefressen. Allein der Anblick der Tüten lässt die Augen schon groß wer­den. Und wo wir schon bei dem Thema Tüten sind: Die sind auf­grund ihres widerver­schlißbaren Ver­schlusses beson­ders praktisch.

Super finde ich auch, dass es kleine Leck­erlis für Zwis­chen­durch gibt und größere für den län­geren Kaus­paß. Die kleinen haben wir haupt­säch­lich für Nase­nar­beit draußen oder für Intel­li­gen­zspiele genutzt. Die größere gab es abends. Queen hatte die größeren natür­lich auch direkt ver­putzt, doch Püppi hatte daran länger zu knab­bern. Das find ich echt super.

Ich kann euch alle Pro­dukte von Tales & Tails wirk­lich abso­lut empfehlen und obwohl ich nor­maler­weile nicht über Preise schreibe, tu ich es heute aus­nahm­sweise doch. Denn die Preise bei Tales & Tails sind ein­fach mehr als nur fait. Die Tüte mit getrock­netem Kabel­jau (siebe Bild) kostet ger­ade ein­mal 2,99 EUR. Und gle­ichzeitig unter­stützt  man Tier­schutzpro­jekte. Naschen mit guten Gewis­sen sozusagen. Na wenn das nichts ist 🙂

Werde Teil von Tales & Tails

Tales & Tails hat eine Crowd­fund­ing — Kam­pagne ges­tartet und braucht hierzu Unter­stützung. Damit auch in Zukunft tolle 100 % natür­liche Leck­ereien und Snacks hergestellt und noch viele weit­ere Pro­dukte entwick­elt wer­den kön­nen, braucht das Unternehmen eure Hilfe.

Die Kam­pagne findet ihr hier: www.startnext.de/talesandtails

Auf dieser Plat­tform wer­den zu finanzierende Pro­jekte vorgestellt. Fast wie bei der Höhle der Löwen und ihr seid die poten­tiellen Inve­storen 🙂 Gefällt euch das Pro­jekt könnt ihr euch im Falle von start­next mit kleineren oder mit­tleren Beträ­gen im Rah­men von ca. 5 bis 3000 Euro beteili­gen. Beim klas­sis­chen Crowd­fund­ing erhal­ten alle Unter­stützer eine nicht-finanzielle Gegen­leis­tung in Form eines Dankeschöns. Bei Tales & Tails sind dies zum Beispiel ver­schiedene Tüten mit Fut­ter und Snacks oder auch ein Jahresvor­rat an Leck­erli für die Hunde der Unter­stützer. Es lohnt sich also 🙂

Das Projekt Tales & Tails

Dieses Pro­jekt gibt es nun seit August 2017. Alle Pro­dukte sind aus eige­nen Erspar­nissen oder durch die Unter­stützung von Fre­un­den oder Fam­i­lie ent­standen. Prob­lema­tisch war, dass Tales & Tails schon mehrfach ausverkauft gewe­sen ist und Pro­dukte nicht rechtzeitig geliefert wer­den kon­nte. Um größere Pro­duk­tion­s­men­gen erstellen zu kön­nen braucht das Unternehmen eure Hilfe. Außer­dem wird weit­er­hin der Förderverein Ani­mal Hope and Well­ness e.V., der sich für die Aufk­lärung sowie ein Ende des asi­atis­chen Hun­de­fleis­chhan­dels ein­setzt, unterstützt.

Schaut euch doch mal den Onli­neshop von Tales & Tails genauer an. Dort bekommt ihr auch Sparpakete beste­hend aus ver­schiede­nen Pro­duk­ten. Und werft unbe­d­ingt einen Blick auf die Kam­pagne und werdet Teil des Pro­jekts <3 Wir sind run­dum begeistert.

Die Pro­dukte wur­den uns kosten– und bedin­gungs­los zur Ver­fü­gung gestellt. 

 

Teilen Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+
Posted on: 3. Januar 2018Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.