[Eine Empfehlung von Herzen: Arthro Tab DOG] Anzeige

Mit diesem Artikel möchte ich euch gerne ein Pro­duk­te ans Herz leg­en, welch­es — und das kann ich sagen, ohne zu übertreiben — Queens Leben verän­dert hat. Ich schreibe diesen Artikel nicht, weil ich darum gebeten wor­den bin, son­dern weil ich euch von unseren Erfahrun­gen bericht­en möchte und hoffe, dass es auch für deinen gelenkerkrank­ten Hund eine Hil­fe sein wird.

Auf der Suche nach einem neuen Fut­ter bin ich auf Das Gesunde Tier gestoßen. Dieses Fut­ter wurde mir von unser­er Tier­heil­prak­tik­erin emp­fohlen und während mein­er Recherche stieß ich auf die Arthro Tabs.

Wir haben schon sehr viele Pro­duk­te zur Unter­stützung des Bewe­gungsap­pa­rats getestet — ich würde schätzen 15 sind es bes­timmt gewe­sen. Bei Queen wurde mit einem hal­ben Jahr ED diag­nos­tiziert. Seit dem unter­stütze ich sie mit Nahrungsergänzungsmit­teln und habe in den let­zten sieben Jahren schon einiges aus­pro­biert.

Bei manchen Pro­duk­ten merk­te man über­haupt keinen Effekt. Andere Pro­duk­te wie zum Beispiel Col­lag­ile wirk­ten sich pos­i­tiv auf ihr Energielev­el aus und tru­gen dazu bei, dass sie auch nach län­ger­er Anstren­gung nicht lahme.

Das fasst es eigentlich sehr gut zusam­men: Sie knick­te beim Tra­ben vorne links nicht mehr leicht ein, doch das war es auch. Ich musste den­noch ein Auge auf sie haben. Ren­nen und Toben nur in Maßen und immer mit einem Auge auf ihre Bewe­gun­gen. Ich musste sie immer irgend­wann und irgend­wie brem­sen, wenn ich ver­mei­den wollte, dass sie abends steifer lief.

Tra­ben war immer möglich. Das ist auch die gesün­deste Form, wie ein Hund laufen kann. Doch sobald es wilder wurde, musste ich ein Auge auf sie haben und nach ein­er gewis­sen Zeit musste ich sie brem­sen. Das klingt nun ein­schränk­ender als es gewe­sen ist, aber vielle­icht war das für uns auch ein­fach nur Gewohn­heit.

Queen bekommt nun seit sechs Wochen Arthro Tab DOG von Das Gesunde Tier. Bevor ich auf unsere Erfahrun­gen einge­he, möchte ich euch kurz das Pro­dukt näher vorstellen:

Erst ein­mal han­delt es sich um Tablet­ten, was ich per­sön­lich sehr prak­tisch finde. Die Zusam­menset­zung dient dem Erhalt und dem Auf­bau von Gelenkknor­peln, Sehnen und Bän­dern.

In fol­gen­den Bere­ichen kön­nen die Arthro Tabs einge­set­zt wer­den:

  • bei Abnutzungser­schei­n­un­gen an den Gelenken
  • bei arthro­tisch bed­ingten Gelenkverän­derun­gen
  • bei erhöht­en kör­per­lichen Leis­tungsan­forderun­gen
  • bei Übergewicht oder erblich bed­ingtem Knor­pelab­bau
  • zur Regen­er­a­tion des Gelenkknor­pels nach Oper­a­tio­nen
  • zur Förderung der Knochen- und Knor­pel­bil­dung bei her­anwach­senden Hun­den

Und das steckt drin:

Glu­cosamin aus tierischem Gewebe (Schalen­tier) 18 %, Gela­tine (Schwein) 13 %, Methyl­sulpho­nyl­methan (MSM) 10 %, Algenölpul­ver (enthält min­destens 10 % DHA) 5 %, Chon­droitin­sul­fat (Huhn) 5 %, Dical­ci­umphos­phat, Hyaluron­säure 2,5 %, Cal­ci­um­stearat, Hefen, Milch­pro­tein, Erzeug­nisse aus der Ver­ar­beitung von frischem Obst und Gemüse (Mel­o­nen­saftkonzen­trat; 2.6 Mio. IESOD / kg) 0,4 %

Und aus diesem Grund wirkt es so gut:

Col­la­gen fördert den Neuauf­bau von Gelenkknor­pel und sorgt somit für die Struk­tur­bil­dung und Fes­tigkeit des Knor­pels. Es hil­ft zudem Entzün­dun­gen im Knor­pel zu reduzieren und trägt zur Verbesserung von Beweglichkeit und Belast­barkeit des Gelenkes bei. Glukosamin­sul­fat, Chon­droitin­sul­fat & Hyaluron­säure tra­gen als Aminozuck­er dazu bei die Beweglichkeit
und Belas­tungs­fähigkeit der Gelenke zu verbessern. Sie stim­ulieren die Knor­pel­bil­dung und hem­men knor­pelab­bauende Enzyme. Methyl­sul­fonyl­methan (MSM) als organ­is­che Schwe­felverbindung unter­stützt den Kör­p­er bei der Kon­trolle schmerzin­duziert­er Cytokine.
Die Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA aus Algenölpul­ver helfen entzün­dungs­fördernde Cytokine zu reduzieren. Die aufeinan­der abges­timmte Rezep­tur mit SOD aus Mel­o­nen­saftkonzen­trat, sowie Vit­a­min E, Vit­a­min C, Zink, Man­gan und Selen hil­ft Radikale im Umfeld von Zellab­bauprozessen zu reduzieren.

Aber nun zu Queen:

Ich würde schätzen, dass es ca. drei bis vier Wochen gedauert hat, bis ich die ersten Erfolge sehen kon­nte. Sie wurde Tag für Tag aktiv­er und hat­te immer mehr Freude an Bewe­gung. Draußen ist sie kaum zu stop­pen und ich kann heute mit riesiger Freude sagen: ich muss es auch nicht mehr.

Seit zwei Wochen tobt sie nun durch die Welt, ohne, dass ich ein­greifen und sie brem­sen muss. Sie ren­nt und läuft run­der und flüs­siger. Ihr “Hop­peln” beim Ren­nen ist ver­schwun­den und sie zieht die Hin­ter­läufe richtig schön her­an. Sie spielt (wenn es nach Püp­pi geht sog­ar etwas zu viel) und ren­nt über Wiesen und Felder. Sie tobt durch den Garten und auch nach einem vollen Tag mit viel Bewe­gung, viel Spiel­erei und allem drum und dran, ste­ht sie prob­lem­los auf und läuft wed­er steif noch unrund. Es ist wirk­lich so, als hätte sie nie Prob­leme mit den Gelenken gehabt. Und genau deshalb möchte ich euch die Tablet­ten ans Herz leg­en und weit­er empfehlen. Ich hätte nicht gedacht, dass sie uns so viel Leben­squal­ität schenken und auch wenn das für viele nor­mal klingt: für Hun­debe­sitzer, dessen Hund Ein­schränkun­gen im Bewe­gungsap­pa­rat hat, ist es nicht selb­stver­ständlich, dass der Hund unbe­fan­gen und schmerzfrei über die Wiese ren­nt. Da geht einem förm­lich das Herz auf 🙂

(Vis­it­ed 183 times, 1 vis­its today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.